Home Video Video HUAWEI MateView
Video HUAWEI MateView

Video HUAWEI MateView

0

Anfangs Juni hat uns Huawei, neben der Watch 3 auch zwei neue Monitore vorgestellt. Der chice Büro-Monitor im 3:2 Format kommt, wie im Blog schon berichtet, ende Juli in den Handel. Auch hat Huawei einen Gaming-Monitor gezeigt.
Nach etwas Vorlauf hat es der Huawei MateView nun zu mir geschafft und ich kann euch schon einmal einen kleinen ersten Eindruck vom Monitor vermitteln.

Wenn in meinem Test alles passt, wird der Huawei MateView fester Bestandteil meines neuen Podcaster Schreibtisch's.

Monitor im 3:2 Format


Lieferumfang

  • LCD-Monitor
  • 135 W USB-C-Netzteil
  • MiniDP/DP-Kabel
  • USB-C /USB-C-Kabel
  • Bedineungsanleitung

Kleine Bildergalerie


Technische Details

WasEinheit
Grösse608.36 x 591.12 mm
Tiefe182 mm
Gewicht6.2 kg
Display28.2″ (71.63 mm)
Auflösung3'840'x 2'560 Pixel, 164 ppi
TechnologieIPS
Art4K+ Ultra-HD-Display (HDR)
Betrachtungswinkel178°
Reaktionszeit8 ms
Vertikaler Kippwinkel-5° – 18°
Höhen verstellbar110 mm
Wi-FiIEEE 802.11 a/b/g/n/ac 2.4 GHz/5 GHz 2×2 MIMO
Bluetooth 5.1
Mikrofon2 x Digitalmikrofone
Audio2 x 5 W Lautsprecher
Anschlüsse1 x USB-C
1 x FUll-Funktion USB-C
2 x USB A 3.0
1 x Mini-DisplayPort (DP 1.2)

Erstes Fazit zum Huawei MateView Monitor

Einen ersten Blick auf den Monitor konnte ich Anfangs Juni schon einmal werfen. Damals in Zürich machte der Monitor einen sehr guten Eindruck. Dieser blieb mir auch bis zur Ankunft des Monitors erhalten. Auch, nachdem ich ihn zum ersten Mal ausgepackt und installiert hatte, blieb der erste, gute Eindruck.

Der Strom kommt vom grosszügigen Adapter, via USB-C-, hinten in den Monitor geliefert. Dieser hat genügend Power für den Bildschirm und mein angeschlossenes Huawei MateBook, oder auch ein aktuelles MacBook. Das ist besonders praktisch, wenn man, wie ich nicht unbedingt auf Kabel steht.

Besonders gespannt war ich auf die Huawei Smart Bar, wer mich ein wenig verfolgt, weiss wie schlimm ich die seit (gefühlt) Jahrhunderten eingependelte Bedineung an Monitoren empfinde. Hier war ich, nach den ersten Versuchen etwas enttäuscht. Ich hätte mir eine etwas bessere Treffsicherheit gewünscht. Hier bin ich gespannt, ob sich das noch einpendelt, oder nur der erste Eindruck war.

Auch bin ich gespannt wie mir die ganzen Anschlüsse am Monitor-Ständer gefallen werden. Da ich aber mein MateBook aber im LMP VerticalStand deponiert hab, sollte ich damit (und dem ProStand USB-Dock) genügend Anschlüsse extern haben.

Mehr dazu, gibt es bald in meinem ausführlichen Testbericht.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.