Home Tutorial WPS – Was ist das? Was verbirgt sich hinter dem Namen
WPS – Was ist das? Was verbirgt sich hinter dem Namen

WPS – Was ist das? Was verbirgt sich hinter dem Namen

5

Über den Begriff WPS seid ihr sicherlich auch schon einmal gestossen. Wahrscheinlich beim Einrichten vom heimischen Netzwerk oder auch bei dem einen oder anderen Gadget.

Was verbirgt sich hinter dem Namen

Auch hier im Blog beschreibe ich immer wieder diesen ominösen WPS-Button.
WPS selber steht für «WiFi Protected Setup». Mithilfe dieses Knopfes lässt sich ein Gerät schnell und einfach  mit eurem Router verbinden.

Wer schon einmal ein neues Netzwerk eingerichtet hat, oder ein WLAN Passwort neu vergeben hat, der kennt das sicherlich. Das Verbinden von Router, Repeater und neuen Gadgets bedingt ein jedes Mal das 30 bis 100-stellige Passwort einzutippen. Ja, ich meine das wirklich ernst, mit der Länge vom Passwort.

Wer sich hier ein bisschen einarbeiten möchte, liest am bitten mal in meinen Beitrag zum Passwort Manager.
Wenn ihr schon wisst, was ein solcher für euch tun kann: meine Empfehlung 1Password.

WPS – Wie funktioniert es?

Wenn ihr ein neuen Repeater kauft, um euer WLAN Signal zu verstärken und es überall in der Wohnung zugänglich zu machen, dann könnt ihr, dank dem WPS-Button das ganze deutlich Beschleunigen.

Ihr müsst einzig den Repeater einstecken, auf den WPS (oder manchmal auch Connect-Button genannte) Knopf drücken und innert der nächsten zwei Minuten denselben Knopf auch an eurem Router kurz drücken.
Nachdem sich die beiden Geräte gefunden haben – passiert im Normalfall sofort – beginnen die beiden Geräte fleissig zu blinken. Nach einer Weile beruhigen sich die LEDs wieder und die beiden haben sich verknüpft.
Das von euch vergebene Passwort (und bei gewissen Geräten auch noch mehr) wurden zwischen den beiden Geräten ausgetauscht und euer Netzwerk ist erweitert.

Das ganze funktioniert auch mit anderen Geräten. Immer mehr neue Rechner haben einen «virtuellen WPS» Button für das erstmalige verbinden. Das gilt auch für neuere Kameras oder Drucker.

Fazit zu WPS

WPS ist – nicht nur für mich, der in jeder Woche mehrere neue Geräte in sein Netzwerk einbindet – ein wirklicher Segen. Somit bekommt ihr schnell und einfach eure neuen Gadgets in das heimische WLAN integriert.

Ich möchte ihn auf jeden Fall nicht mehr vermissen, egal ob in physischer oder auch virtueller Form.

Originalbeitrag vom 12. April 2014

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(5)

  1. Pingback: Netgear Nighthawk M2 - Mobiler Router für mein Gadget-Rucksack? | Pokipsie Network

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.