Home Tutorial Richtig Googeln – Einstellungen und Tools
Richtig Googeln – Einstellungen und Tools

Richtig Googeln – Einstellungen und Tools

0

Während wir uns im ersten Teil unserer kleinen Miniserie mit Suchoperatoren beschäftigt haben, möchte ich an dieser Stelle auf offensichtlichere Optionen von Google eingehen. Suchoperatoren werden eigentlich nirgends angezeigt und können direkt in jedes Suchfeld eingegeben werden. Auf der Google-Seite selbst gibt es aber noch mehr grafisch auswählbare Optionen.

Richtig Googeln – Einstellungen und Tools

Suchoperatoren sind wirklich praktisch. Es handelt sich dabei um Verbesserungen, die in jeder Suche direkt im Suchtext eingegeben werden können. Damit stehen sie auch direkt in der Adressleiste eines Browsers zur Verfügung. Meist leiten die Anfragen dann aber doch auf die Google-Seite weiter. Dort gibt es einige andere Optionen, die noch genauere Ergebnisse ermöglichen.

Auswahl des Themenbereichs

Google sucht generell im Internet nach Links, die über die enthaltenen Suchbegriffe verfügen. Am oberen Ende der Suche könnt ihr aber auch gezielte Themenbereiche auswählen. So könnt ihr in News, Maps, Bildern, Videos, Shopping, Bücher, Flüge und Finanzen suchen. Hinter all diesen Begriffen verstecken sich eigene Google Dienste.

Diese Funktion bietet erheblichen Komfort, wird aber auch kritisch aufgenommen. Google bevorzugt hier die eigenen Dienste. Was bei Bildern nicht problematisch ist und bei Maps vielleicht noch im Interesse des Kunden, wird spätestens bei Google Shopping oder Flügen – wo es andere große Anbieter mit guten Preisen gibt – etwas schwierig.

Einstellungen

Ebenfalls über die Menüleiste erreicht ihr die Einstellungen. In den Sucheinstellungen könnt ihr die Suche euren Wünschen entsprechend anpassen und Google auch private Dateien eures Kontos (wie E-Mails) durchsuchen lassen.

Interessanter wird es bei den Sprachen, hier könnt ihr auswählen in welcher Sprache das Ergebnis sein soll. Indirekt lässt sich dies aber auch bereits über die Sprache des Suchbegriffs entsprechend ändern. SafeSearch blendet anrüchige Ergebnisse aus und macht Google so «Safe for Work» oder auch für Kinder tauglicher. Über das Protokoll erreicht ihr ein Log über alle eure Suchanfragen.

Suchtools

Mit den Suchtools könnt ihr schnell und einfach gewisse Einschränkungen bzw. Filter auf eure Suchergebnisse anwenden. So könnt ihr nach Ländern, Sprachen und einem Veröffentlichungszeitraum filtern. Zudem könnt ihr unterscheiden, ob die Suchbegriffe in beliebiger Reihenfolge auftauchen sollen oder wortwörtlich. Damit erhaltet ihr die gleichen Ergebnisse wie wenn ihr die Suchanfrage unter Anführungszeichen gestellt hättet.

Erweitere Suche

Besonders interessant wird es im Einstellungen-Menü allerdings im Bereich der erweiterten Suche. Hierbei erhaltet ihr ein umfangreiches Formular, in dem ihr viele verschiedene Parameter für eure Suchanfrage eingeben könnt.

Ihr könnt eingeben, welche Wörter enthalten sein sollen und welche nicht, in welcher Zeitdauer die Ergebnisse veröffentlicht wurden, welche Sprache das Ergebnis haben soll und welche Nutzungsrechte hinterlegt sind. Zudem könnt ihr nach Dateien suchen und festlegen, wo die Suchbegriffe erscheinen sollen.

Unterm Strich bietet diese Seite alle Funktionen, die bisher beschrieben wurden – sowohl im Hinblick auf die Suchoperatoren als auch auf die bisherigen Einstellungen.

Google Suchkosmos

Google ist im Laufe der Jahre weit über eine reine Textsuchmaschine hinausgewachsen. Mittlerweile kann quasi alles über diesen Dienst gefunden werden. Damit sammelt Google aber auch immer mehr Daten und trifft nicht ganz uneigennützige Vorentscheidungen für den Nutzer. Letztlich muss der Nutzer entscheiden, was wichtiger ist: Der Komfort oder breite Auswahl.

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.