Home Tutorial Tutorial watchOS – Anwendung dauerhaft aktiv halten
Tutorial watchOS – Anwendung dauerhaft aktiv halten

Tutorial watchOS – Anwendung dauerhaft aktiv halten

0

watchOS ist eine der neueren Softwareplattformen von Apple. Die kleine Uhr überzeugt mittlerweile mit enormer Leistung, die Software bringt viele wichtige iOS Funktionen direkt auf das Handgelenk. Apple überarbeitet die Plattform aber aktuell jedes Jahr noch sehr deutlich, viele Konzepte haben sich seit Beginn stark verändert. Eines davon ist die Herangehensweise an Apps. Mit diesem Tutorial möchten wir euch zeigen, wie ihr eine Anwendung dauerhaft aktiv halten könnt.

Anwendung dauerhaft aktiv halten

Apple hat mit der ersten Version watchOS einiges ausprobiert, sich einiges getraut und auch einige Fehler begangen. Mit watchOS 2 hiess es dann bei einigen Punkten «Kommando retour», rückwirkend betrachtet wurde die Uhr erst mit der zweiten Version des Betriebssystems (und stärkerer Hardware) wirklich nutzbar. Apple achtet nach wie vor sehr stark auf das Thema Batteriemanagement, der geringen Bauform geschuldet ist der Akku auch nicht sonderlich gross.

Dennoch gibt es einige sinnvolle Anwendungsfälle für Anwendungen auf der Apple Watch. Im Zuge des Batteriemanagements ist es möglich, das Display der Uhr maximal 70 Sekunden aktiviert zu lassen. Danach sperrt sich der Bildschirm und sobald das Display wieder aktiviert wird, zeigt sich das Ziffernblatt.

Was bei einer Uhr eigentlich nach einer sinnvollen Anwendung klingt, kann im Zweifel sehr störend sein. Beispielswiese während eines aktiven Workouts möchte ich nicht das Ziffernblatt sehen, vielmehr interessieren mich die aufgezeichneten Daten meiner Anwendung. Seit watchOS 4 kann ich das Verhalten hier aber endlich verändern.

Navigiert dazu in den Einstellungen auf die Option Allgemein -> Display aktivieren. Dort könnt ihr auswählen, was angezeigt werden soll, wenn ihr euer Handgelenk hebt und damit die Apple Watch aktiviert.

App Einstellungen
App Einstellungen

Ihr habt dort die Wahl zwischen «In Sitzungen», «Maximal 8 Minuten nach letztem Verwenden», «Maximal 1 Stunde nach letztem Verwenden» und «Immer».

Gerade die Option «In Sitzungen» ist hier eine interessante Lösung. Als Sitzung werden zum Beispiel laufende Anwendungen wie Karten, Remote, Timer, aber auch Workouts angesehen. Damit zeigt die Uhr im Falle des Trainings immer die aktuellen Zwischenzeiten, wenn kein Training läuft aber das Ziffernblatt.

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.