Home Tutorial Tutorial – Multiboot-USB-Stick mit YUMI erstellen
Tutorial – Multiboot-USB-Stick mit YUMI erstellen

Tutorial – Multiboot-USB-Stick mit YUMI erstellen

0

Externe Schnittstellen und Speichermedien werden immer schneller, zusätzlich werden USB-Sticks und Co immer größer beziehungsweise günstiger. Daraus ergeben sich viele interessante Einsatzmöglichkeiten für die kompakten Speicherlösungen. Die Zeiten wo mit Sticks lediglich Dateien ausgetauscht werden können sind vorbei, mittlerweile kann das ganze Betriebssystem von externem Speicher betrieben werden. In diesem Tutorial zeigen wir euch wie ihr gleich mehrere Systeme von einem Stick starten könnt.

Multiboot-USB-Stick mit YUMI erstellen

Zuerst stellt sich wahrscheinlich eine Frage – wozu sind überhaupt mehrere Systeme auf einem USB-Stick notwendig? Der Anwendungsfall ist nicht nur etwas für Nerds – viele nützliche Tools werden, für den Notfall, mittlerweile zum Boot von externen Medien angeboten. So ist es möglich diverse Rettungstools unterschiedlicher Hersteller auf nur einem Stick zu schreiben und so den permanenten „Notfall-Speicher“ bei Problemen zur Verfügung zu haben.

Natürlich können aber auch klassische Betriebssysteme, größtenteils Linux, auf dem Stick installiert werden. Damit ist es möglich unterwegs auf anderen Rechnern zu arbeiten und seine Daten, inklusive seines eigenen Bebtriebssystems und den eigenen Anwendungen, immer dabei zu haben.

Gratis Tool für Multiboot

Das Aufsetzen eines eigenen Mutliboot-USB-Sticks ist hingegen nicht nur für Nerds. Die Lösung ist in unserem Beispiel das Tool YUMI (Your Universal Multiboot Integrator). Ihr könnt die Software hier herunterladen – es ist kostenlos.

Nach dem Download ist die Anwendung, ohne Installation, sofort startbereit. Im ersten Schritt wählt ihr den zu beschreibenden USB-Stick aus, danach könnt ihr auch für die gewünschte Linux Version oder ein alleinstehendes Tool entscheiden. In Sachen Linux werden unter anderem Ubuntun, Debian, Fedora und Mint unterstützt. Bei den Tools könnt ihr auf System Tools wie Gparted oder Patition WIzar zurück greifen, zusätzlich gibt es Anti-Viren Lösungen von Avira über AVG bishin zu GDATA. Auch die Installationsmedien für (ältere) Windows Versionen können erstellt werden.

Quelle: https://www.pendrivelinux.com/yumi-multiboot-usb-creator/
Yumi Installation

Alle Systeme, außer Windows, werden direkt über das Tool herunter geladen. Ihr müsst nur die gewünschte Software auswählen, den Rest erledigt Yumi für euch. Wenn ihr mehrere Systeme auf einmal installieren wollt – kein Problem. Einfach die Prozedur wiederholen.

Quelle: https://www.pendrivelinux.com/yumi-multiboot-usb-creator/
Yumi Betriebssystemauswahl

Mit Yumi zum Schweizer Taschenmesser

Mehrere Betriebssysteme auf einen USB-Stick zum Einsatz unterwegs ist nicht nur eine Idee für absolute Computerfreaks. Dank der breiten Softwareunterstützung kann damit auch ein Stick für Notfällte selbst angelegt werden, etwas was wir jedem Nutzer nur wärmstens empfehlen können. Es gibt einige Computermagazine die jedes Jahr derartige Sticks für teures Geld verkaufen – mit Yumi könnt ihr eure eigenen Sticks erzeugen und aktuell halten.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.