Home Tutorial Tutorial – FRITZ!Box – Internetbandbreite priorisieren (Quality of Service)
Tutorial – FRITZ!Box – Internetbandbreite priorisieren (Quality of Service)

Tutorial – FRITZ!Box – Internetbandbreite priorisieren (Quality of Service)

0

Ihr kennt das sicherlich, die Mutter arbeitet von zu Hause aus und braucht eine stabile Leitung für die Konferenzgespräche mit den Mitarbeitern. Oder der Sohn / die Tochter betreibt eSport und hat am Samstagnachmittag ein wichtiges Spiel. Dafür braucht sie neben einer ruhigen Umgebung vor allem eine stabile Internetleitung. Hierfür könnt ihr in eurem Router den sogenannten Quality of Service (QoS) konfigurieren, oder einfach gesagt die Internetbandbreite priorisieren. Das funktioniert bei einigen Herstellern bessern bei einigen ist es ein Krampf.
Hier im Tutorial möchte ich euch zeigen, wie ihr das an einer FRITZ!Box vornehmen könnt. Der Grund ist ein einfacher, ich nutze verschiedene FRITZ!Boxen bei mir Zuhause und im Büro dazu kommt das FRITZ!OS welches mir über viele Jahre die gleichen Funktionen auch auf deutlich älteren Modellen bringt.

CORONA-Time – aktuell ist das Tutorial natürlich sehr wichtig. Da immer mehr Menschen in das sogenannte Homeoffice entlassen werden. Hier müssen die jeweiligen Eltern natürlich dann eine gute Leitung nach aussen haben. Sobald noch Kinder da sind die zwischendurch mal Netflix, Sky Show oder Disney+ Konsumieren.

Internetbandbreite priorisieren

Einzelne Geräte priorisieren ist ein einfaches, wenn man weiss, wo sich die Einstellung verbirgt. Zuerst müsst ihr euch einmal in eure FRITZ!Box einwählen. Dazu gebt ihr im Browser Fritz.box ein und drückt Enter.
Schon gehts ans einloggen auf der eigenen Box.

Priorisierung bei den Filtern
Priorisierung bei den Filtern

Jetzt wählt ihr im Menü den Punkt «Internet» und da dann das Untermenü «Filter». Hier bekommt ihr dann zuerst einmal eine Übersicht von all den Gerätschaften welche aktuell oder historisch gesehen mal in eurem Netzwerk angemeldet waren. Das braucht ihr aber aktuell nicht und wählt oben bei den Reitern «Periodisierung» aus.

Der Bereich ist dann Unterteil in drei Teilstücke (in der Klammer findet ihr die jeweilige Priorisierung)

  • Echtzeitanwendungen (höchste Priorität)
    • Geräte bekommen die geforderte Leitung – sobald mehrere Gadgets in der Liste sind, wird die verfügbare Bandbreite unter ihnen aufgeteilt.
  • Priorisierte Anwendungen (mittlere Priorität)
    • Hier hinterlegt ihr z.B. einen Rechner der zum Online Spielen gedacht ist. Somit garantiert ihr die nötige Priorisierung für den Rechner. Das Gleiche gilt natürlich auch für Video-Konferenz-Calls und ähnliches.
  • Hintergrundanwendungen (herabgestufte Priorität)
    • Alle hier eingetragenen Netzwerkgeräte werden zweitrangig behandelt, sofern die Bandbreite durch Echtzeitanwendungen und Priorisierten Anwendungen ausgelastet sind.

Hier müsst ihr für euch selber entscheiden, in welche Kategorie ihr welche eurer Gadgets einordnet.

Uns interessiert in erster Linie einmal den Bereich Priorisierte Anwendungen. Darin definiert ihr für jedes eurer Gadgets die priorisiert behandelt werden sollen eine neue Regel.

Das Erstellen einer neuen Regel – QoS

Dazu tippt ihr rechts auf den entsprechenden Button «neue Regel» und kommt dann gleich zu zwei Auswahlfelder. Einmal müsst ihr das Gadget eurer Wahl definieren (und nein, wahrscheinlich bekommt ihr dabei nicht so viele zu Gesicht, wie ihr auf meinem Screenshot sehen könnt – untere beiden Screenshots).
Anschliessend geht es darum, die Netzanwendung zu wählen. Hier habt ihr verschiedene zur Vorauswahl definierte: Internettelefonie, Surfen, eMule, SSH, Telnet und weitere.

Die Filter Einstellungen
Die Filter Einstellungen

Mit einem tippen auf «OK» unten rechts speichert ihr die jeweilige Regel ab und könnt eine weitere definieren, sofern nötig.

Sinn machen solche Regeln natürlich für Tablets und Computer, bei einem sehr schlechten Netz auch mal bei einem Smartphone. Doch, eher weniger für Wearables oder Smart Home Gadgets.

Was ich mir hier noch wünschen würde, dass ich solche Regeln temporär deaktivieren könnte und nicht bei nicht Gebrauch Löschen und später wieder neu erstellen muss. So als kleiner Wink in Richtung Berlin.

Fazit zur Internetbandbreite priorisieren auf der FRITZ!Box

Gerade in den aktuellen Zeiten wo Eltern Homeoffice haben und eine stabile Leitung nach draussen (mit oder ohne VPN) brauchen. Oder Kinder von daheim aus Schule haben. Wenn sie Glück haben über einen Video-Stream zum Lehrer, und nicht wie bei uns nur mit ein paar Aufgabenblättern, benötigen auch die eine gute Leitung ins Netz. Dabei sollte dann der Facebook, Streaming oder YouTube Konsum der Eltern oder kleineren Geschwister nicht dazwischenfunken.

Einzelne Regeln in der Liste
Einzelne Regeln in der Liste – Papa hat Priorität

Wie immer funktioniert das Konfigurieren auf der FRITZ!Box total simpel und funktioniert über alle aktuellen Geräte gleich. Hier spielt AVM seine grosse Stärke durch Das FRITZ!OS aus.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.