Home Tutorial Smart Home Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi installieren
Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi installieren

Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi installieren

0

Was im Jahr 2012 als kleines Projekt für Schulen begann, wurde mittlerweile zu einem grossen Erfolg. Der Raspberry Pi war ursprünglich als kostengünstiger Ein-Platinen-Rechner für Schulen gedacht, wurde von der Maker-Szene aber sehr schnell quasi übernommen. Seitdem findet der Rechner – und etwaige andere Projekte, die an die Idee anknüpfen – Einsatz in einer Vielzahl von Projekten. Selbst grosse Konzerne wie Microsoft bieten mittlerweile Lösungen für die Plattform an. Dementsprechend möchten wir euch zeigen, wie ihr Windows 10 auf dem kleinen Rechner installieren könnt.

Windows 10 IoT installieren

In unserer neuen Tutorialreihe wollen wir euch zeigen, wie ihr unterschiedliche Projekte mit einem Raspberry Pi realisieren könnt. Unter anderem ist so auch die Installation von Windows 10 auf dem kleinen Bastelrechner möglich. Ein vollständiges Windows 10? Leider nicht. Auch wenn die Leistung des Rechners stetig wächst – so weit reicht es mit dem niedrigen Einstiegspreis dann doch nicht. Microsoft bietet aber eine eigene Version des Betriebssystems an, diese ist vor allem für den IoT Einsatz gedacht.

Bildquelle: https://www.microsoft.com/en-us/WindowsForBusiness/windows-iot
Windows 10 IoT im Einsatz

IoT steht in diesem Fall für das Buzzword «Internet of Things». Mit dem Bastelrechner und dem passenden Betriebssystem lassen sich so unterschiedliche Smarthome Projekte realisieren. Von der Steuerung von Geräten bis hin zum Aufbau einer Überwachungslösung oder des eigenen Sprachassistenten. Windows 10 IoT bietet hier vor allem einen Vorteil: Der eigene Sprachassistent Cortana ist bereits mit an Board.


Voraussetzungen

Ihr könnt das Betriebssystem ab dem Raspberry Pi 2 Model B auf einem Pi installieren. Zusätzlich braucht ihr eine microSD Karte mit mindestens 8 GB Speicherplatz. Idealerweise sollte diese mindestens Die Geschwindigkeitsklasse 10 bieten. Ferner benötigt ihr Internet via Ethernetkabel und einen Card Reader zum Übertragen des Betriebssystems.


Installation

Microsoft bietet den Download des Betriebssystems kostenlos auf der eigenen Seite an, das Image für das Betriebssystem ist ungefähr 500 MB gross.

Die heruntergeladene ISO-Datei könnt ihr mittels Doppelklick mounten, anschliessend müsst ihr die Anwendung Windows_10_IoT_Core_RPi2.msi installieren.

Um das Betriebssystem auch auf die Speicherkarte zu übertragen, öffnet die Datei IoTCoreImageHelper.exe. Dort müsst ihr nur noch eure Flashkarte auswählen sowie den Pfad zur Flash.ffu – dem Programm, dass die microSD Karte entsprechend vorbereitet und schreibt. In der Regel findet ihr diese unter C:\Program Files (x86)\Microsoft IoT\FFU\RaspberryPi2


Raspberry Pi mit Windows 10 IoT booten

Sobald die Anwendung vollständig durchgelaufen ist, könnt ihr die microSD Karte in euren Raspberry Pi einstecken. Das System entpackt sich anschliessend automatisch, der Rechner bootet nach kurzer Wartezeit in Windows 10 IoT. Der Hauptscreen präsentiert sich sehr spartanisch, im oberen Bereich findet ihr unter «Lernprogramme» einige Beispielcodes, unter anderem ein Projekt mit dem ihr LEDs blinken lassen könnt.


Das eigene Projekt mit Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi

Laut Microsoft ist jede Windows 10 App, die für ARM kompiliert wurde, auch unter diesem Betriebssystem lauffähig. Windows 10 IoT hat prinzipiell keine eigene grafische Benutzeroberfläche, somit wird alles über Visual Studio gesteuert.

Bildquelle: https://www.microsoft.com/en-us/WindowsForBusiness/windows-iot
Beispielsammlung

Microsoft bietet in seinem eigenen Developer Center eine umfangreiche Sammlung von Projekten inklusive Dokumentation an. Die Plattform ist vor allem durch ihre Integration von Cortana aber auch Alexa interessant, damit ergeben sich einige Möglichkeiten, den Raspberry Pi als Sprachassistenten im Smarthome Umfeld einzusetzen.

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.