Home Tutorial Smart Home mydlink Home und IFTTT
mydlink Home und IFTTT

mydlink Home und IFTTT

0

Warum lieben wir Gadgets? Die grundlegende Antwort ist einfach: Sie erleichtern uns das Leben. Das gilt auch bei Produkten aus dem Bereich des «intelligenten Hauses». Smart Home ist ein Thema, das mich schon seit vielen Jahren fleissig begleitet. Unter anderem habe ich dafür auch einige Produkte aus dem Haus D-Link in Verwendung. Diese kommunizieren mit mydlink Home und nun schon seit zwei Monaten auch mit IFTTT.

mydlink Home und IFTTT

Ende 2014 hatte ich das Vergnügen, ein Interview mit D-Link zu führen zum Thema Smart Home. Das könnt ihr euch übrigens im #GeekTalk Podcast anhören. Schon damals kam die Frage auf, wann die mydlink App eine Anbindung an die allseits beliebte IFTTT bzw. neu IF-Lösung erhält.
Am ersten Mai diesen Jahres konnte ich dann endlich die News dazu hier im Blog verkünden. Damals habe ich geschrieben, dass ich mir das Ganze etwas genauer anschauen und später auch etwas dazu schreiben werde. Nach längeren Tests, und viel Ausprobieren, habe ich euch hier im Beitrag mal ein paar Ideen, was man mit einer solchen Verbindung alles anstellen kann, zusammengestellt.

Zuerst habe ich mich auf IFTTT umgeschaut und die ganzen Dienste durchsucht, welche mit mydlink kompatibel sind. Anschliessend habe ich mal ein bisschen meine Gedanken kreisen lassen und mir alles aufgeschrieben, was mir so spontan in den Sinn gekommen ist. Bei den Diensten waren Beispiele wie:

und noch viele mehr auf dem Plan, einige davon habe ich ausprobiert, einige stehen noch auf meiner ToDo-Liste.
In den nächsten Zeilen möchte ich euch ein paar Anwendungsszenarien erläutern, die ich selbst getestet habe und einige davon auch mehr oder weniger fleissig benutze.

Spotify Playlisten erstellen

Ein lieber Kollege von mir hat einen 3 Mt. Probe-Account von Spotify gewonnen. Diesen hat er mir überlassen und ich konnte somit die letzten drei Monate etwas mit dem Dienst aus Schweden experimentieren. Dabei lassen sich unterschiedliche Playlisten erstellen, die ihr dann je nach Stimmung/Situation abspielen könnt. Da der Geek Mensch (und da zähle ich mich auch dazu) eher bequem ist, möchte man sich gewisse Dinge natürlich vereinfachen.

D-Link Motion Sensor DCH-S150
D-Link Motion Sensor DCH-S150

Somit habe ich sowohl Spotify als auch den Bewegungssensor DCH-S150 mit IFTTT verknüpft. Anschliessend habe ich ein Rezept erstellt, dass mir bei einem Input des Bewegungssensors den aktuellen Song auf Spotify in eine Playlist eingetragen hat. Der Bewegungssensor reagiert in einem grosszügigen Umfeld – damit ich nicht ungewollt Lieder in meine Playlist eingetragen habe, versteckte ich den Sensor in einer Schublade. Bei einem Song, der mir gefällt, musste ich dazu nur noch die Schublade kurz öffnen und schon war dieser auf der Liste.

Luftveränderung mit Warnung über Siren

In unserem Haushalt haben wir verschiedene Gadgets, die die Luftqualität ausserhalb aber auch in den einzelnen Räumen misst. Gemessen werden dieser Werte zum einen durch die Netatmo Wetterstation, den Foobot oder die Canary-Can. Die einzelnen Gadgets geben jeweils selber eine Warnung via Push-Notification raus. Diese lässt sich aber leicht überhören und/oder erreicht natürlich nur meine Frau (auf ihrem iPhone) und mich (auf iPhone und Apple Watch) – die Kleinen sind da aussen vor.
Wenn ihr an den jeweiligen Produkten Grenzwerte markiert und diese bei über-/unterschreiten gerne mitgeteilt bekommt, dann lässt sich das ganze zum Beispiel mit der Siren koppeln.

D-Link Alarm DCH-Z510
D-Link Alarm DCH-Z510

Als Beispiel misst bei uns die Netatmo Wetterstation den CO2 Gehalt der Luft. Überschreitet dieser die 2'000 ppm, erklingt bei uns die Siren. Normalerweise reagiere ich/wir schon bei 1'200 und lüften einmal kurz durch. Geplant ist, dies für den Winter mit der Aussentemperatur zu koppeln, womit wir bei Unterschreitung des Gefrierpunktes eine Warnung bekommen.

Eintragen von Bewegungen in Google Spreadsheet

Den Bewegungssensor DCH-S150 hatten wir oben mit Spotify schon. Je nachdem, was ihr mit dem Sensor messt, könnte es doch interessant sein, mehr darüber zu erfahren. Sobald eine gewisse Anzahl an gemessenen Vorgängen überschritten wird, macht die Information über die Push-Meldungen keinen grossen Sinn mehr. Wenn ihr eure Eingangstür, den Zugang zu einem bestimmten Raum etc. genau erfassen möchtet, könnt ihr jedes einzelnen Event in eine Google Tabelle eintragen lassen. So habt ihr immer schön eine Zusammenfassung aller erfassten Aktivitäten.

Wasserschaden mit Licht-Meldungen unterstützten

Ihr habt eine ältere Waschmaschine, die immer wieder mal ausläuft? Natürlich nach Murphys Gesetz nur dann, wenn ihr gerade nicht im Haus seid? Dann wäre der Einsatz des DCH-S160 Wassersensors sicher keine dumme Idee. Einmal angebracht, gibt er euch eine Pushmeldung aufs Smartphone aus, wodurch ihr das Ganze rasch mitbekommt.
Doch das geht auch anders. Ihr könnt den Sensor via IFTTT mit euren Philips Hue-Lampen verknüpfen. Sobald ein Wasserschaden registriert wird, beginnen eure Lampen (oder auch nur einzelnen) wie wild zu blinken.

Wenn ihr auch in der Nacht eure Waschmaschine nutzt, dann kann es natürlich Sinn machen, die Meldung über die Siren auszugeben.

Smart Plug und externe Einflüsse

Ihr habt Geräte mit dem Smart Plug DSP-W215 verbunden. Seien es Lampen, Kaffe- oder andere Küchenmaschinen? Dann könnt ihr diese über IFTTT auch mit diversen Diensten verknüpfen. Zum Beispiel lässt sich bei Sonnenaufgang die Kaffeemaschine einschalten.

D-Link Smart Plug DSP-W215
D-Link Smart Plug DSP-W215

Bei der Unter-/ oder Überschreitung einer gewissen Temperatur könnt ihr Heizungen oder auch Lüfter automatisch anschalten lassen. Dies wird mit der eigenen Wetterstation (wie oben schon erwähnt) oder auch mit Wetterdiensten gemessen.

Fazit

Der grosse Nachteil von Smart Home Produkten ist derselbe wie bei vielem anderen. Es fehlt eine gemeinsame Basis, sprich, es gibt keinen einheitlichen Standard. Hier ist IFTTT natürlich ein praktischer Ansatz.
Jeder Hersteller kann seine Produkte wie er möchte mit Hilfe einer API (Schnittstelle) öffnen und somit für den Dienst freigeben. Dann lassen sich auch unterschiedliche Produkte und/oder Dienste miteinander verknüpfen.

Für mich, der ich Gadgets unterschiedlicher Hersteller im Einsatz habe, natürlich sehr praktisch. So kann ich ohne grosses Basteln dennoch einige der Produkte miteinander verknüpfen. Jetzt fehlt mir nur noch die Apple HomeKit Unterstützung und die Siri Kommandos und es wird immer besser.

Beim Einsatz von IFTTT muss euch einfach klar sein, dass dies ein Dienst ist, der über die Cloud funktioniert. Heisst, wenn ihr kein Netz habt oder es eine Unterbrechung beim Dienst gibt, werden die einzelnen Schritte natürlich nicht miteinander verknüpft.

Jetzt bin ich mal gespannt, was ihr so alles verknüpft und/oder gerne verknüpfen würdet.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.