Passwort Manager nutzen

Passwort Manager nutzen

Passwort Manager sind nur so sicher, wie das Master-Passwort und / oder die zusätzlichen Sicherheitshürden, welche der Anbieter auswählt.
Noch viel unsicherer sind aber Nutzer, die gleiche und / oder ähnliche Passwörter für mehrere Dienste nutzen. Noch schlimmer, solche, die Passwörter nutzen, welche jeweils jährlich in den Top-Schlimmsten Passwörtern landen.

Was ist ein Passwort Manager?

Deshalb meine Empfehlung, macht euch fleissig Gedanken über euere Passwörter. Diese sind der Zugang zu all euren wichtigen Diensten und somit auch dem digitalen ICH.

Hier lohnt es sich auch etwas Geld ausgeben. Wie viel und überhaupt, dass müsst ihr schon mit euch selber ausmachen.


Warum solltet ihr einen Passwort-Manager nutzen?

Wer ein fittes Hirn hat und sich auch damit beschäftigt, der kommt auch relativ gut ohne einen Passwort-Manager aus. Wenn ihr ein Passwort über 12 Stellen, oder noch besser über 16 Stellen habt und es ein guter Mix ist, dann passt das auch. Hier müssen aber einfach Gross- und Kleinschreibung, Zahlen und auch Symbole mit rein.
Bein ein paar wenigen Diensten mag das noch gehen, doch es kommen heute ja immer mehr Logins dazu.

Aber ein Passwort Manager hilft euch nicht nur bei den Passwörtern. In Zeiten, in denen Phishing-Mails und die dazugehörigen Seiten immer besser werden, helfen einem solchen Manager auch beim Erkennen von solchen.


Wie funktioniert ein Passwort Manager?

Einen Passwort-Manager könnt ihr euch so in etwa vorstellen wie eine Kiste. In einem solchen Manager gibt es einen oder mehrere Tresore. Diese sind in der Regel verschlüsselt und das auch relativ stark.

Die App generiert euch sichere und vor allem komplexe Passwörter, im Idealfall nicht zweimal das Gleiche für verschiedene Dienste / Zugänge. Diese funktionieren meistens online wie auch offline.

Die Frage, welche ihr für euch selbst beantworten müsst: Dürfen eure Passwörter in der Cloud sein oder möchtet ihr sie ausschliesslich auf eurem Rechner / Smartphone lokal haben.
Beides hat Vor- und Nachteile, dessen muss man sich bewusst sein.


Welche Passwort-Manager gibt es?

Hier könnte ich eine relativ längere Liste aufmachen und euch diverse Passwort Manager auflisten. Das möchte ich aber nicht tun, ich hab euch hier mal drei aufgelistet, die ich selbst auch kenne und selbst auch genutzt hab. Zeitgleich sind es auch welche, die es fast für alle Plattformen gibt.

1Password

1Password ist seit vielen, vielen Jahren der Password Manager meiner Wahl. Auch die Umstellung ins Abo hab ich dann schlussendlich mitgemacht.

Warum ich die App so gerne nutze, das könnt ihr am besten in meinem ausführlichen Testbericht nachlesen.


Lastpass

Laspass kam knapp zwei Jahre nach 1Password auf den Markt, der Passwort-Manager. Bei den Funktionen hinkt die App immer ein wenig meinem Favoriten hinten nach.
Lastpass hab ich immer wieder mal angetestet, allein weil ich gerne auf dem Laufenden bin, wenn ich über das Thema Passwort-Manager spreche / schreibe.


KeePass

KeePass ist ein einfacher und kostenloser Passwort-Manager, der vor allem in der Open Source Welt sehr verbreitet ist. Hier hab ich euch nur die iOS-App verlinkt, unter Android gibt es einige Apps, die auf den Open Source Unterbau setzen zur Verfügung.


Fazit zu Passwort Managern

Nach meiner Meinung führt kein Weg an einem Passwort Manager vorbei.
Was ich unterlassen, hab zu erwähnen, sind die System- oder App-eigenen Passwort-Manager. So hat Apple seinen Schlüsselbund, Opera, Google Chrome und Co. die integrierten Passwort-Manager. Hier bin ich dezent gespalten. Natürlich ist das besser, als keinen Manager zu nutzen.
Doch für mich ist das zu «gefährlich».

Wenn ihr euch dann entscheidet, doch einen Passwort-Manager zu nutzen, dann hab ich einen kleinen Tipp. Mein Tipp, wenn ihr eh gerade Passwörter in einem neuen Manager anlegt, dann ändert die Passwörter (und je nachdem auch die dazugehörige E-Mail-Adresse) gleich auf ein sicheres, vom Manager generiertes Passwort.

Auch solltet ihr, wenn möglich, auch gleich die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren, sofern eine solche möglich ist.

 

1 Kommentar zu „Passwort Manager nutzen“

  1. Pingback: Tutorial - macOS Ordner Verschlüsseln | Pokipsie Network

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top