Home Tutorial iOS Tutorial macOS – Inhaltscaching für andere Geräte
Tutorial macOS – Inhaltscaching für andere Geräte

Tutorial macOS – Inhaltscaching für andere Geräte

0

Ein Apple Gerät kommt selten allein. Apple baut stark auf die Synergie unterschiedlicher Geräte, selbst mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Das eigene Ökosystem wird immer stark beworben. Wer ein neues Apple Gerät kauft, profitiert oft auch indirekt von bereits bestehenden Geräten mit neuen Funktionen. Eine etwas vergessene Funktion ist das sogenannte Inhaltscaching, wir möchten euch diese Funktion in diesem Tutorial aber (wieder) nahelegen.

Inhaltscaching für andere Geräte

Die Funktion war früher eigentlich nur in macOS Servern enthalten, ist jetzt aber eine neue Standardkomponente in aktuellen macOS Versionen. Sobald das Inhaltscaching aktiviert ist, werden Softwareupdates und iCloud-Inhalte auf dem Mac zwischengespeichert. Im selben Netzwerk befindliche andere Geräte suchen dann zuerst auf dem neuen Server, ob die Inhalte dort verfügbar sind. Sind sie es, lädt das Gerät sie von dort statt aus dem Netz. Damit spart ihr deutlich Bandbreite, zudem sind die Inhalte schneller verfügbar. Apple-Geräte mit iOS 7 (oder neuer) und OS X 10.8.2 (oder neuer) kontaktieren einen in der Nähe befindlichen Inhaltscache automatisch ohne jegliche Konfiguration

Inhaltscaching aktivieren

Ihr könnt den Dienst einfach über die Einstellungen aktivieren. Navigiert dazu in den Bereich Freigaben, am unteren Ende findet ihr die Option. Dort könnt ihr in den zusätzlichen Einstellungen auch festlegen, wie viel Festplattenspeicher der Cache nutzen soll. Wenn ihr über besonders grosse iCloud Fotomediatheken verfügt, solltet ihr hier ruhig grosszügig sein. Die Funktion verwaltet den Speicherplatz voll automatisch, meldet sich aber im Zweifel, wenn sie mehr Speicherplatz benötigt.

Caching aktivieren und konfigurieren
Caching aktivieren und konfigurieren

Apple gewohnt einfach – im Netzwerk teilen statt neu laden

Das Inhaltscaching ist eine wirklich praktische Funktion um einen Mac zentral zur Verteilung von Medien zu nutzen. Zwei Häkchen setzen und schon wird der eigene Rechner zum kleinen lokalen iCloud Server. Wie immer hält Apple die Option besonders einfach. Die Geräte, die auf den Cache zugreifen sollen, müssen nicht einmal extra konfiguriert werden.

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.