Home Tutorial macOS Tutorial macOS – Batterieanzeige in Minuten zurückholen
Tutorial macOS – Batterieanzeige in Minuten zurückholen

Tutorial macOS – Batterieanzeige in Minuten zurückholen

0

Mitte Dezember entfernte Apple mit dem Update 10.2.2 die Anzeige der Restlaufzeit der MacBooks. Gründe für die Deaktivierung gibt es einige, gelöst wurden die Probleme aber nicht – lediglich entfernt. Wir zeigen euch, wie ihr die Anzeige – mit kostenlosen Tools – wieder retour holen könnt.

Tutorial macOS – Batterieanzeige in Minuten zurückholen

Grund für die Deaktivierung dieses Features sollen vor allem die neuen MacBook Pro Modelle gewesen sein. Die neuesten Intel Prozessoren sind noch effizienter in Sachen Energiesparen. Bei wenig Last benötigen diese noch weniger Strom als ihre Vorgänger. Das bedeutet, dass die Anzeige der Restlaufzeit sehr stark variieren kann. Im Idle können gut und gerne Zeiten von bis zu 16 Stunden angezeigt werden – sofern der Nutzer dann aber (ggf. sogar rechenintensive) Anwendungen startet, schrumpft die Restlaufzeit auf wenige Stunden.

Moderne Prozessoren werden immer besser in puncto Speed-Stepping und dem damit verbundenen Energieverbrauch. Das dies Nutzer mitunter verwirren könnte, mag stimmen – dennoch ist dieses Feature für manche Nutzer bestimmt ein wichtiger Indikator, wie lange ihr Akku tatsächlich noch durchhält. Apple entschied sich simpel zur Entfernung der Restlaufanzeige – das Problem ist damit aber letztlich nicht gelöst. Eine vernünftigere Kalkulation, die mehr Variablen einbezieht, wäre wünschenswert gewesen.

Zum Glück sind die Informationen nach wie vor im Betriebssystem enthalten. Insofern gibt es mehrere – kostenlose – Tools, die diese auslesen können und die wir euch hier vorstellen möchten. Ein wichtiger Hinweis: All diese Tools lesen letztlich nur die Daten aus macOS Sierra aus. Insofern zeigen sie alle die gleichen Angaben und es bleibt letztlich eine Geschmacksfrage, welches der Programme ihr einsetzen möchtet. Eigene Kalkulationen stellt keines dieser Tools an.

CoconutBattery

Die Software «CoconutBattery» dürfte dem einen oder anderen Leser bereits bekannt sein. Unter macOS zeigt sie viele nützliche Informationen zur Batterie an, unter anderem auch die Qualität des Akkus und die bisher getätigten Ladezyklen.

Die App kann auf Wunsch direkt mit macOS gestartet werden und wird auch in der Statusleiste eingeblendet. Die Anzeigemöglichkeiten hierbei sind enorm – unter anderem kann eben auch die Restlaufzeit ausgegeben werden. Hierfür müsst ihr nur die gewünschten Parameter eingeben.

Coconut Battery - Parameter für Statusleiste
Coconut Battery – Parameter für Statusleiste

«CoconutBattery» könnt ihr hier kostenlos downloaden.

Outlet

Die neue App «Outlet» verfolgt hier einen weitaus einfacheren Ansatz. Einmal heruntergeladen und gestartet zeigt sie nach einem Klick auf das Icon in der Statusleiste auch die Restlaufzeit an. Das Icon, sowie die ganze Anzeige, sieht der Batterieanzeige von macOS Sierra zum Verwechseln ähnlich.

Outlet - Simpel aber erfüllt seinen Zweck
Outlet – Simpel aber erfüllt seinen Zweck

«Outlet» könnt ihr hier kostenlos downloaden.

Batterieanzeige unter macOS Sierra ausblenden

Für gewöhnlich blendet macOS Sierra das Icon für den Akku auch selbst direkt in der Statusleiste ein. Sofern ihr euch für eine der beiden vorgestellten Varianten entschieden habt, könnt ihr diese auch einfach ausblenden.

Sierra - Batteryicon ausblenden
Sierra – Batteryicon ausblenden

Dazu navigiert ihr in den Einstellungen zu «Energie sparen» und entfernt dort, ganz unten, den Haken bei «Batteriestatus in der Menüleiste anzeigen».

Direkt in macOS – via Aktivitätsanzeige

Sofern ihr die Anzeige der Restlaufzeit nur selten benötigt, gibt es auch einen kleinen Trick, mit der ihr diese in einem Standardprogramm anzeigen lassen könnt.

Tutorial Sierra Restlaufzeit
Restlaufzeit in der Aktivitätsanzeige

Öffnet dafür die Aktivitätsanzeige und wechselt in den Tab «Energie». Am unteren Ende des Fenster wird nun auch die Restlaufzeit angezeigt. Eine einfache Lösung, die leider aber nicht permanent in eurer Statusleiste ist.

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.