iPhone als Webcam nutzen

iPhone als Webcam nutzen: Das sind die Voraussetzungen und Anleitung

Zum Sommerstart hat Apple, wie immer, auch in diesem Jahr seine WWDC abgehalten. An der diesjährigen WWDC 2022 hat Apple einiges Neues gezeigt. Unter anderem die Möglichkeit, das iPhone als Webcam zu nutzen.
iOS 16 ist nun schon seit mehr als einem Monat auf den meisten iPhones installiert. Seit etwas mehr als einer Woche ist nun auch macOS Ventura draussen. Ab jetzt ist es möglich, dass du dein iPhone als Webcam am Mac nutzen kannst.

Montage mit zusätzlichem Gadget

Du möchtest wissen, ob auch dein Mac ein solches Update bekommen wird?

Gleich zur Vorstellung, im Sommer, zeigte Apple auch gleich ein Gadget, welches dir hilft, das iPhone auf ein aktuelles MacBook zu stecken. So dass dieses auch gleich in perfekter Position sitzt für den Webcam-Einsatz. Den Belkin iPhone Mount kannst du auch gleich als Finger-Halterung in der normalen Nutzung einsetzen.

Wie funktioniert die Webcam?

iPhone als Webcam nutzen
iPhone als Webcam nutzen

Lösungen, um das iPhone als Webcam zu nutzen, gab es schon seit einigen Jahren. Hierfür haben ein paar App-Entwickler ihre Apps bereitgestellt. Eine der grossen Probleme dieser Apps waren immer die Verzögerung, mit der sie zu kämpfen hatten.

Apple nennt die Funktion Integrationskamera und setzt dabei auf Continuity Camera (Die Kamera Übergabe). Wie das ganze funktioniert, kannst du dir in einem speziell dafür angelegten Support-Dokument nachlesen.

Die Continuity Camera kannst du mit einem Kabel oder auch über Funk lösen. Damit bekommst du ein vielfach besseres Bild als mit der integrierten Kamera in deinem MacBook (oder den Aufgesetzten z. B. von Logitech und ähnlichen Anbietern).

Verschiedene Kamera-Modis nutzen

Beim Anzeigen kannst du die Weitwinkel-Kamera nutzen, damit aktivierst auch den Center Stage Modus. Das heisst, die Kamera «verfolgt» dich, wenn du dich vor ihr nach links und rechts bewegst. Das ist bei interaktiven und bewegungsintensiven Präsentationen sehr praktisch. Damit kannst du auch gut mal etwas auf einer analogen (oder auch digitalen) Wandtafel aufzeigen.

Auch kannst du auf Studiolicht, Porträtmodus und die Schreibtisch-Ansicht wechseln. Bei letzterem kannst du dich und den Schreibtisch vor dir ablichten und das gleichzeitig. Damit kannst du schnell und einfach händische Notizen aufzeigen oder diese direkt vor dem gegenüber anfertigen.

Technische Voraussetzungen für die Kamera Übergabe

Damit das Continuity Camera-Funktion, die Kamera Übergabe funktioniert, müssen mindestens die folgenden Betriebssystem-Versionen installiert sein.

Voraussetzung beim iPhone

Für die Funktion benötigst du mindestens ein:

  • iPhone XR
  • iPhone 11 (für den Folgemondus)
  • iPhone 11 (für die geteilte Schreibtischansicht)
  • iPhone 12 (für die Studiolicht-Funktion)

Natürlich gehen alle Geräte oberhalb der oben genannten für all die Funktionen.

Voraussetzung beim Mac

Auf der Mac-Seite ist das Ganze einfach. Es funktioniert mit allen Mac (MacBook, Mac mini, Mac Pro etc.) welche ein Update auf macOS Ventura erhält.

Weitere Anforderungen
AirPlay & Handoff
AirPlay & Handoff

Damit du dein iPhone als Webcam nutzen kannst, müssen noch weitere Punkte gegeben sein, damit die Bildübergabe einwandfrei funktioniert:

  • Beide Geräte müssen mit derselben Apple-ID verknüpft sein. Auch muss die 2-FA (Zwei-Faktor-Authentifizierung) aktiv sein.
  • Am iPhone gehst du unter EinstellungenAllgemein in den Menüpunkt AirPlay & Handoff
  • Am iPhone, wie auch am Mac, muss Bluetooth und WLAN aktiv sein. Gleichzeitig müssen die beiden natürlich auch im selben WLAN befinden.
Bekannte Fehlerquellen vermeiden

Neben den wichtigen Voraussetzungen hat Apple im oben verlinkten Support-Dokument auch noch ein paar Punkte notiert, welche schieflaufen könnten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Weder das iPhone noch der Mac dürfen aktiv die Mobilfunkverbindung teilen. Die Hotspot-Funktion muss deaktiviert sein.
  • Wenn du das iPhone per Kabel angeschlossen hast, dann muss das iPhone so eingestellt sein, dass er dem «Mac vertraut».
  • Du nutzt an deinem Mac ein iPad, ein externer Monitor oder ein Fernseher über die Apple TV (via AirPlay) dies muss während der Webcam Nutzung auch deaktiviert sein.

Anleitung: iPhone als Webcam nutzen

Das Mikrofon und die Kamera auswählen
Das Mikrofon und die Kamera auswählen

Als Erstes startest, du auf Mac die App, mit der du das iPhone als Webcam nutzen möchtest.

In meinem Beispiel ist das jetzt die FaceTime App. Einmal gestartet, entsperrst du dein iPhone und gehst, wiederum am Mac, ins Menü Video und wählst da dein iPhone als Kamera und als Mikrofon aus.

Den richtigen Modus auswählen
Den richtigen Modus auswählen

Nun findest du im Kontrollcenter die Videoeffekte, oben rechts im Menü. Hier kannst du die, von der iPhone Kamera bekannten Funktionen mitnutzen. Dazu gehören:

  • Folgemodus
  • Porträt
  • Studiolicht

Sollten die dir nicht bekannt sein, spiele doch einfach mal etwas umher. Den Porträtmodus ist sicherlich praktisch, damit du nicht zu viel Ablenkung im Hintergrund hast.
Beim Folgemodus kannst du dich frei vor der Kamera bewegen und dem gegenüber Dinge zeigen.

Der letzte Punkt ist die Schreibtischansicht.

Schreibtischansicht freigeben
Schreibtisch-Ansicht freigeben

Mithilfe diesem kannst du nicht nur dich zeigen, sondern auch was du gerade am Erarbeiten bist. So Offline Dinge, wie Notizen, Zeichnungen und Ähnliches auf Papier, oder auch etwas LEGO.

Wenn du das iPhone für längere Webcam Einsätze nutzen möchtest, kann es sich lohnen, das iPhone direkt via Kabel anzubinden und/oder das iPhone via Stromadapter mit selbigen zu versorgen.

Bildquelle: Apple Support-Seite

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top