Home Tutorial macOS Disk Drill
Disk Drill

Disk Drill

0

Wie jeder gute Podcast im Bereich IT predigen wir es gerne unermüdlich – Backup, Backup, Backup! Schneller als man es sich versieht ist der nicht anzunehmende Fall des Datenverlusts eingetreten, in immer moderner werden Zeiten fallen immer mehr digitale Daten an deren Verlust wirklich schmerzlich sein kann – man denke an Fotos (der kleinen Kinder, des letzten Urlaubs) die nie wieder kommen könnten. Auch wenn die eingebauten Tools der Betriebssysteme immer besser werden, ab und an benötigen selbst die fleißigsten Backuper ein wenig Hilfe.

Disk Drill

‎Disk Drill Media Recovery
‎Disk Drill Media Recovery
Entwickler: Justin Johnson
Preis: CHF 39.00

Ein solches Hilfstool möchten wir heute testen. Unüblich: Dieses Tool wurde zuerst auf dem MAC veröffentlicht. Viele Mac-User sind oft der Meinung das Datenrettung auf diesem System nicht nötig sei – schließlich gibt es mit Time Machine mittlerweile ein ganz brauchbares, direkt integriertes Tool das auch den Rückschritt auf bisherige Dateiversionen ermöglicht.

Disk Drill
Disk Drill

Doch Time Machine hat seine Grenzen – Instant Sicherungen gibt es nicht. Sofern der Nutzer zu schnell die gewohnte Tastenkombination Command-Backspace drückt und den Papierkorb ebenso schnell löscht sind die Dateien auch weg – und Time Machine hat ggf. noch nichts davon mitbekommen und die Dateien noch nicht gesichert. Die Probleme gehen weiter – was passiert bei einem Datenverlust von SD Karten von Digitalkameras? Hier können Daten durch Fehler verloren gehen noch ehe die Speicherkarten den Weg in den MAC findet.

Insofern kann Datenrettung sehr wohl ein Thema im Zusammenhang mit dem MAC werden – und hier half uns kürzlich das Tool «Disk Drill» sehr gut aus. Die Software stammt von dem eher unbekannten Entwickler 508 Software, das nützliche Tool an sich hat sich aber bereits seit Jahren etabliert. Die rund 30 MB große Download kann direkt über die Homepage des Entwicklers bezogen werden. Nach der raschen Installation wird der Nutzer in einem gut geführten Tutorial begrüßt und mit den grundlegenden Features der App vertraut gemacht.

Nach dem Start der App sollte als bald der «Recovery Vault» aktiviert werden, eine Funktion die Dateien beim Löschen überwacht. So wird die Chance drastisch erhöht das verlorene Daten auch wiederhergestellt werden können. Der sogenannte S.M.A.R.T. Status der Festplatten kann direkt in der App überwacht werden, ebenso weißt das Programm auf Fehler der Festplatten hin um Hardwarefehler so frühzeitig umgehen zu können. Sofern gelöschte Daten wiederhergestellt werden möchten startet der Nutzer einfach einen Scan und wählt anschließend die gefunden Daten aus. Positiv zu erwähnen sind die Filterfunktionen, so können die Funde nach Größe oder Dateiart entsprechend angezeigt werden. Diese Kernfunktion steht nicht nur für interne Platten zur Verfügung – auch externe Speichermedien wie USB Sticks, Speicherkarten oder gar iPods werden unterstützt.

«Disk Drill» ist in der Grundfunktion kostenlos verfügbar, wer wirklich in Richtung Recovery gehen möchte muss aber zahlen – Für 79 Euro gibt es die Premiumversion (Wahlweise +22 Euro für Lifetime Upgrades) die zum Einen die praktischen Filter bietet und zum anderen auch einige wichtige Reperaturfunktionen für Partitionen. Der Preis ist unserer Meinung nach, angesichts des Funktionsumfangs, durchaus angemessen – Proffesionelle Datenrettung beim Spezialisten kostet im Vergleich ein vielfaches.

Eine gute Nachricht für unsere Windows Nutzer oder gar Fans – Seit Februar 2015 steht Disk Drill auch für Windows zum Download bereit.

‎Disk Drill Media Recovery
‎Disk Drill Media Recovery
Entwickler: Justin Johnson
Preis: CHF 39.00

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.