Home Tutorial iOS iOS 11 Tutorial – Neue Funktionen der Notizen App
iOS 11 Tutorial – Neue Funktionen der Notizen App

iOS 11 Tutorial – Neue Funktionen der Notizen App

0

Mit iOS 11 hat Apple auch einigen hauseigenen Apps ein gehöriges Update spendiert. Neben der Fotos App gibt es auch eine grosse Überarbeitung, mit neuen Features, innerhalb der Notizen App. Damit wird die Anwendung zu einer ernsthaften Konkurrenz für etablierte Notizlösungen wie Evernote oder OneNote.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

Neue Funktionen der Notizen App

Über die Jahre lernte die Notizen App einiges dazu. Seit einiger Zeit gibt es endlich den Sync über die iCloud, zudem ist es möglich Notizen aber auch ganze Notizbücher für andere Nutzer zu teilen. Ebenso lernte die App einiges durch den Apple Pencil dazu, so können seit fast zwei Jahren auch handschriftliche Notizen und Zeichnungen – zumindest rudimentär – bearbeitet werden. Mit iOS 11 gibt es jetzt einige neue Features. Zugegeben, viele davon können andere Apps bereits auch abdecken. Apple betreibt klassisches Sherlocking und rückt bereits etablierten Lösungen, durch die Übernahme deren Features, auf die Pelle.

Umgang mit handschriftlichen Notizen

Bisher wurden Zeichnungen und handschriftliche Notizen automatisch in eine neue Notizseite ausgelagert. Jetzt ist es möglich diese auch innerhalb einer geschrieben Notiz direkt anzulegen. Zudem wird geschriebener Text auch indiziert und kann so über die Suche als Text gefunden werden. Obendrein gibt es die Möglichkeit Notizen direkt auf dem Sperrbildschirm anzulegen (diese beschreiben wir in diesem Tutorial) und auch Screenshots können direkt annotiert werden.

Suchen in Handschrift
Suchen in Handschrift

Der Dokumentenscanner

Im Laufe der Jahre ergaben sich für die Kamera des iPhones viele interessante Zusatzfunktionen. In vielen Fällen kann die Kamera den heimischen Scanner durchaus ersetzen, Rechnungen und Dokumente können mit Hilfe zusätzlicher Software gescannt werden. Diese Funktion wurde jetzt direkt in Notizen integriert.

Dazu klickt ihr auf das Plus Icon und aktiviert den ersten Auswahlpunkt “Dokumente scannen”. DIe Kamer-App öffnet sich und ihr werdet durch den weiteren Prozess geführt. Im Endeffekt verhält sich die Funktion wie bei der Konkurrenz – ihr richtet euer iPhone über einem Dokument aus und wartet bis dieses erkannt wurde.

Pinnen und Sperren

In der Notizen Übersicht könnt ihr jetzt Notizen direkt pinnen – das bedeutet immer an das obere Ende eurer Notizenübersicht stellen – oder aber auch mit einem Passwortschutz versehen.

Dazu wischt ihr einfach entweder vom linken oder rechten Rand über die Notiz und wählt die passende Funktion.

Tabellen über Tabellen

Auch die generellen Inhaltsfunktionen wurden deutlich verbessert. So beherrscht die App jetzt den Umgang mit Tabellen.

Dazu tippt ihr auf das Plus Icon am unteren Ende und wählt die Tabellenoption aus. Bestehende Tabellen könnt ihr mit einem langen Druck auf die jeweilige Spalte/Zeile oder Zelle ändern. So könnt ihr neue Spalten hinzufügen oder bestehende Inhalte formatieren.

Erweiterte Formatierungsoptionen

Generell wurden die Palette von möglichen Formatierungen erheblich erweitert. Bisher konnten nur TItel, Überschrift, Textkörper und Listen Formatierungen vergeben werden können. Jetzt kann Text Fett, Kursiv, unterstrichen oder durchgestrichen dargestellt werden. Texte können auch gehighlighted werden.

Formatierung
Formatierung

Dazu wählt ihr neben dem Plus Icon das Icon mit der Aa Beschriftung. Alternativ könnt ihr markierte Textteile auch antippen und halten um das Overlay Menü zu öffnen.

Die Notizen werden erwachsen

Über zehn iOS Versionen lang konnte Apples Lösung für Notizen maximal als rudimentär bezeichnet werden. Sie setzte zwar auf praktische Funktionen wie den iCloud Sync, bot aber nur wenige Features wie wir von der deutlich ambitionierten Konkurrenz gewohnt waren. Mit iOS 11 holt Apple hier eindeutig auf. Zwar gibt es keine Features die sich von der Konkurrenz deutlich abheben, immerhin macht der Hersteller aber einiges an Boden gut. Zwei Gründe gibt es, nach wie vor, die für Apples Lösung sprechen: Einerseits ist die App immer direkt auf dem Gerät verfügbar und anderseits völlig kostenlos.

Dank Importier-Funktion könnt ihr auf dem Mac auch Notizen aus Evernote importieren. So könnt ihr euren dortigen Notizbestand bequem übernehmen (und euer Evernote Abonnement so beenden).

Suchen in Handschrift
Suchen in Handschrift

MerkenMerken

MerkenMerken

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.