Home Tutorial iOS Apple iOS 13: PS4- und Xbox-Controller mit iPad und iPhone verbinden
Apple iOS 13: PS4- und Xbox-Controller mit iPad und iPhone verbinden

Apple iOS 13: PS4- und Xbox-Controller mit iPad und iPhone verbinden

0

Apples kommendes iOS 13 Betriebssystem für iPhone und iPod touch bringt viele neue Features mit sich. Vor allem beim Gaming will Apple dieses Jahr nichts anbrennen lassen. Hier erwarten wir den Start von Apple Arcade im Herbst 2019 und auch iOS 13 wird einiges für Videospiele-Liebhaber bieten. Egal ob Apple TV, iPhone oder iPad Pro: Ihr könnt in Zukunft Controller von Xbox One oder PlayStation 4 anschließen! Das erleichtert das Zocken schon einmal deutlich. Wir verraten euch, wie ihr das in iOS 13 anstellt.

iOS 13, tvOS und iPadOS: Native Unterstützung ohne Jailbreak

Bisher war es nur möglich per Jailbreak die beiden Controller der PlayStation 4 oder Xbox One mit iOS zu verbinden. Meistens brauchte es einen zertifizierten Controller, der mit der MFi-Schnittstelle umgehen kann, damit die Spiele das Eingabegerät nutzen konnten. Solltet ihr bereits eine Xbox oder PlayStation Zuhause stehen haben, könnte iOS 13 wohl zum „Heilsbringer“ vieler iOS-Gaming-Fans werden. Das neue, für den Herbst erwartete, System unterstützt beide Controller-Modelle nämlich nativ.

Allerdings werden nicht alle Xbox One-Controller unterstützt. Wichtig zu wissen ist, dass ihr mindestens einen Xbox One-Controller Model 1708 oder neuer braucht. Zudem muss die neuste Firmware installiert  sein. Die Controller lassen sich über die Xbox-Einstellungen im Menü aktualisieren.

Natürlich muss es sich übrigens bei beiden Gamepads um Bluetooth-Controller handeln. Ein Verbinden per Kabel am iPhone, iPad oder Apple TV ist nicht möglich.

PS4-Controller mit iPhone oder iPad unter iOS 13 verbinden

Um einen PlayStation 4-Controller mit dem iPhone oder iPad zu verbinden müsst ihr diesen erst einmal in den manuellen Pairing-Mode versetzen, was allerdings nicht all zu schwer ist. Dazu müsst ihr nur die „Share“- und „PS“-Taste für drei Sekunden gleichzeitig gedrückt halten. Der Controller blinkt dann in seiner Frontleiste kurz weiß auf. Dann befindet er sich im Pairing-Mode und kann vom iPhone oder iPad gefunden werden.

Es empfiehlt sich an dieser Stelle bereits die Bluetooth-Einstellungen auf dem iPhone oder iPad unter iOS 13 geöffnet zu haben. Dort sollte der PlayStation-Controller nun unter „Andere Geräte“ angezeigt werden. Der genaue Name des PS4-Controllers lautet „DUALSHOCK 4 Wireless Controller“ und sollte auch genau so im Menü auftauchen. Ist dieser verbunden, leuchtet die Funktions-Leiste hinten durchgängig.

Die Schritte noch einmal in kurz:

  • Am PS4-Controller Share- und PS-Taste 3 Sekunden gleichzeitig gedrückt halten
  • Die Funktions-Leiste hinten blinkt weiß
  • In den Bluetooth-Einstellungen vom iPhone und/oder iPad „DUALSHOCK 4 Wireless Controller“ auswählen
  • Nach erfolgreicher Verbindung leuchtet die Funktionsleiste durchgängig
  • Danach ist die Verbindung hergestellt und der PS4-Controller kann genutzt werden.

Xbox One-Controller mit iPhone oder iPad unter iOS 13 verbinden

Beim Xbox One-Controller verhält es sich sehr ähnlich zum PS4-Controller. Allerdings bietet Microsofts Pedant einen separaten Sync-Button, den ihr auf der vorderen Rückseite des Xbox-Controllers drücken könnt. Fängt der Xbox-Knopf im oberen Bereich an zu leuchten, befindet sich dieser nun ebenfalls im Pairing-Mode. Danach wird dieser ebenfalls vom Bluetooth-Menü in iOS 13 erkannt und sollte unter „Andere Geräte“ zu finden sein.

Ist der Xbox-Controller mit dem iPhone oder iPad erfolgreich verbunden, wird dieses im Menü angezeigt. zudem leuchtet der Xbox-Knopf auf dem Controller durchgehend, ähnlich wie die Funktionsleiste des Ps4-Controllers.

Die Schritte noch einmal in kurz:

  • Modellnummer kontrollieren: Model 1708 oder neuer werden unterstützt
  • Am Xbox One-Controller die Sync-Taste auf der Rückseite drücken
  • Im Pairing-Mode fängt die Xbox-Taste an zu blinken
  • In den Bluetooth-Einstellungen vom iPhone und/oder iPad „Xbox One Controller“ auswählen
  • Nach erfolgreicher Verbindung leuchtet die Xbox-Taste des Controllers durchgängig
  • Danach ist die Verbindung hergestellt und der Xbox One-Controller kann genutzt werden.

PS4- und Xbox One-Gamepad mit Apple TV verbinden

Das neueste tvOS, welches ebenfalls für Herbst 2019 erwartet wird, unterstützt die Gamespads ebenfalls. Auch hier werden die Controller beider Konsolen auf die gleiche Art und Weise gekoppelt. Einfach den Controller in den Pairing-Mode bringen und in den Bluetooth-Einstellungen des Apple TV mit der Set-Top-Box verbinden. Wir ersparen uns daher an dieser Stelle ausschweifende Erklärungen.

iOS 13-Spiele mit Controller: Diese Games machen mit Gamepad mehr Spaß

Es gibt eine Vielzahl von Spielen unter iOS 13, die nativen Controller-Support bieten und deutlich mehr Spaß machen, sobald man ein Gamepad in der Hand hält. Vor allem das iPad Pro mit 12.9 Zoll Display eignet sich hervorragend als mobile Spielekonsole (Hotel, Zug oder im Apartment), sofern man die richtigen Games installiert hat. Im Folgenden wollen wir euch eine kleine Auswahl anbieten, die mit Controller einfach mehr Spaß macht und deutlich vom iOS13-Controller-Feature profitieren.

Monster Hunter: Freedum Unite

Der alte PSP-Klassiker Monster Hunter: Freedom Unite von Capcom ist bereits vor Jahren für iOS-Systeme erschienen. Er kommt in neuer Optik mit verbesserter Auflösung und Texturen daher. Zwar wurde die Steuerung an den Touchscreen angepasst, nichts ersetzt im Falle einer guten Jagd auf Tigrex, Rathalos, Diablos und Co. ein echtes Gamepad.

MONSTER HUNTER FREEDOM UNITE for iOS
MONSTER HUNTER FREEDOM UNITE for iOS

Dead Trigger 2

Für Horror-Shooter Fans ist Dead Trigger auf Smartphones und Tablets wohl die bekannteste Ego-Shooter-Reihe überhaupt. Zombies gehen einfach immer und Dead Trigger 2 setzt das Endzeit-Konzept auch einfach enorm gut um. Allerdings ist der Titel Free-2-Play und damit auch mit InApp-Käufen zugepflastert. Der Spielspass bleibt dennoch erhalten. Horror-Shooter-Fans sollten definitiv einmal reinschauen.

‎DEAD TRIGGER 2 Zombie Shooter
‎DEAD TRIGGER 2 Zombie Shooter

Oceanhorn

Zwar fühlt sich Oceanhorn ein wenig wie ein Zelda-Klon an, ist aber seit Jahren eines der besten Mobile Games im App Store. Die eigene Geschichte, das Gameplay und die überragende Grafik machten Oceanhorn zum Release zu einem der aufwändigsten Smartphone-Spiele überhaupt. Auch nach Jahren hat das Spiel von Cornfox Bros. nichts an Charme eingebüsst, was vor allem an den stetigen Updates liegt, die Oceanhorn weiterhin erhält. Der Nachfolger erscheint übrigens im Herbst zum Start von Apple Arcade. Wir freuen uns drauf!

‎Oceanhorn ™
‎Oceanhorn ™
Entwickler: FDG Mobile Games GbR
Preis: CHF 4.00

GRID Autosport

Wenn es eine Rennsimulation mit Real Racing 3 aufnehmen kann, dann ist es definitiv die grandiose Portierung von GRID Autosport für iOS. Das Game ist 1:1 vom grossen Konsolen-Vorbild übernommen worden, es gab ein paar grafische Anpassungen und begeistert mittlerweile einige mobile Rennsportfans. Allerdings sind aufgrund der enorm hohen grafischen Qualität auch die Anforderungen sehr hoch. Mindestens ein iPhone 6s oder iPad Air 3 sind für GRID Autosport Voraussetzung.

‎GRID™ Autosport
‎GRID™ Autosport
Entwickler: Feral Interactive Ltd
Preis: CHF 10.00+

Fortnite: Battle Royale

Hier muss man wohl nicht viel zu sagen: Fortnite ist seit längerer Zeit schon eines der erfolgreichsten Videospiele unserer Zeit und fand vor etwa über einem Jahr auch den Weg auf iOS. Später wurde der Free-2-Play-Shooter auch für Android-Smartphones veröffentlicht. Die Unterstützung für Controller ist allerdings noch nicht all zu lange im Spiel integriert. Mittlerweile geht aber auch das reibungslos!

‎Fortnite
‎Fortnite
Entwickler: Epic Games
Preis: Kostenlos+

 

Marcel Laser Als großer Technik-Fan begeistern mich Smartphones und Gadgets bereits seit vielen Jahren. Nebenbei spiele ich viel auf nahezu allen Konsolen, am PC und auf dem Smartphone. Abseits der Technik beschäftige ich mich mit Japan, Animes/Mangas und bin leidenschaftlicher Motorradfahrer.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.