Home Tutorial Android Tutorial – Geofencing bei D-Link Kameras aktivieren
Tutorial – Geofencing bei D-Link Kameras aktivieren

Tutorial – Geofencing bei D-Link Kameras aktivieren

0

Vor kurzem habe ich euch, hier im Blog, über das Geofencing Update meiner D-Link Kameras berichtet.
Etwas, was mich an der DCS-8000LHV2 und DCS-8325LH am meisten gestört hat, dass ich jedes Mal, wenn ich mich im Büro zu stark bewege, habe ich am Smartphone, am Tablet und auf meiner Apple Watch ein Live-Bild von meinem Kopf (rundherum) erhalten. Hier in der kurzen Anleitung möchte ich euch kurz aufzeigen, wie dass ihr Geofencing bei D-Link Kameras für euch aktivieren könnt.

Geofencing bei D-Link Kameras aktivieren

Für das Geofancing nutzt ihr sogenannte Szenen. Von eurem smarten Zuhause kennt ihr das sicherlich von den Automationen um euer Licht, Musik und Ähnliches zu steuern.
In meinem Tutorial hier, beschreibe ich, wie dass ihr nicht gefilmt werdet, wenn ihr daheim seid und wie dass die Kamera aktiv zuschaut, wenn ihr ausser Haus seid. Das ganze lässt sich natürlich individuell konfigurieren.

mydlink
mydlink
Entwickler: D-Link Corporation
Preis: Kostenlos+
‎mydlink
‎mydlink
Preis: Kostenlos+

Für alle, die damit nicht allzu viel anfangen können, in ganz knapp erklärt. Anhand eines Radius, welchen ihr um euer Zuhause zieht, legt ihr fest ab, wann gewisse (Regel) Szenen aktiv werden.

Oben links findet ihr die drei, nicht ganz gleich langen, Striche. Dahinter verbirgt sich das Menü der mydlink App. Hier findet ihr die Szenen (welche wir gleich benötigen werden), die Automationen, der Zeitplan und weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Szenen - Zuhause - Unterwegs - RUHE
Szenen – Zuhause – Unterwegs – RUHE

Über das Menü, oben links, kommt ihr direkt in die Szenen. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch das von D-Link hinterlegte Tutorial Video anzuschauen. Anschliessend, oder auch direkt, klickt ihr dann unten auf Start.
Jetzt findet ihr die drei Bereiche, durch die wir jetzt kurz gehen.

mydlink Szene – Zuhause

Nachdem ihr die Szene Zuhause ausgewählt habt, solltet ihr alle kompatiblen Kameras darin finden. Für das Geofancing ist zu beachten, dass «nur» die auf «LH»-endenden Kameras kompatibel sind.
Wer, wie ich, noch Kameras mit «L» im Namen in Betrieb hat, hat eine begrenzten Anzahl an Features zur Nutzung.

 

Habt ihr erst einmal die für euch richtige Kamera ausgewählt, gehts oben rechts mit «weiter» zum nächsten Schritt.

Nun müsst ihr bei «Zuhause» auf das Auswahlfeld rechts gehen. Da sollte «Einschalten» aktiviert sein.

Die unteren beiden Punkte, «Unterwegs» und «RUHE» belässt ihr, wie sie sind.

mydlink Szene – Unterwegs

Bei der Szene Unterwegs geht ihr genauso vor. Erst einmal die für euch passende Kamera auswählen.

 

Hier ist wichtig, dass ihr bei «Unterwegs» den Privacy-Modus auf «Ausschalten» setzt.

Auch hier, die beiden unteren Punkte, «Unterwegs» und «RUHE» belässt ihr, wie sie sind.

Geofancing aktivieren

Wenn ihr das erste Mal mit Geofancing in der mydlink App arbeitet, müsst ihr der App erst einmal die richtigen Berechtigungen vergeben.

Die Geofence Berechtigung
Die Geofence Berechtigung

Auch hier, bietet euch das Taiwanesische Unternehmen, erst einmal ein Video-Tutorial an, dass ihr anschauen könnt, oder direkt über «Standortzugriff erlauben» weitefahren könnt.

Anschliessend bekommt ihr erst einmal eine bebilderte Anleitung, wie dass ihr dafür vorgehen müsst.

Nachdem ihr der App, euren Standort «Beim Verwendenr der App erlauben», freigegeben habt, könnt ihr die Einstellung im zweiten Hinweis in «In «Immer erlauben» ändern».

Anschliessend kommt ihr in die Einstellungen vom Geofancing. Dieses lässt sich darin auch einfach und schnell mit dem Schieberegler deaktivieren, wenn ihr es mal nicht mehr haben möchtet.

Unten findet ihr, direkt über der Kartenansicht, die «Geofence-Grösse». Darin könnt ihr den Radius festlegen, ab, wann das die Szene aktiviert wird. Drei Optionen habt ihr hier zur Verfügung:

  • Klein (150 m)
  • Mittel (250 m)
  • Gross (500 m)
Geofence-Grösse festlegen
Geofence-Grösse festlegen

Zu dem Menüpunkt mit den «Verknüpftes Mobilgerät» komm ich etwas weiter unten mit den Partnerschaften und Familien noch genauer zu sprechen.

mydlink Szene – RUHE

Der RUHE-Bereich ist für die Nacht gedacht. Hier legt ihr fest, was genau, dass passieren soll, wenn ihr euch im Schlaf befindet. Denn dann möchte man evtl. die Kamera an der Haustüre aktiv halten, während dem die restlichen Kameras, wie auch sonnst am Tag nicht aufzeichnen sollen.
So habt ihr, im Falle eines Einbruches oder ähnlichem, dennoch etwas Video-Material.

Hier geht ihr am besten einmal selber ein wenig durch das Menü durch.

Ihr seid nicht alleine? Geofancing in Partnerschaften und Familien

Hier im Büro sind meine Einstellungen einfach. Bin ich anwesend, möchte ich nicht, das gefilmt wird. Bin ich aber mal nicht da, will ich dass die Kameras gut mit schauen, was so alles passiert.

Zuhause haben einige von euch aber vielleicht Partner oder ganze Familien. Wie lösst man das da genau?

Die Geofence Einstellungen
Die Geofence Einstellungen

Dafür hat D-Link den Menüpunkt «Verknüpftes Mobilgerät» bei Zuhause und Unterwegs hinzugefügt. Insgesamt könnt ihr bis zu vier Geräte dem Dienst zuweisen. Diese müssen natürlich allesamt die mydlink App nutzen und auch das Geofancing aktiv haben.

Dadurch bleibt das nicht-filmen natürlich so lange aktiv, bis dass der/die letzte das Haus verlassen hat. Umgekehrt geht das natürlich auch mit dem Starten der Aufnahme, diese geht dann los, wann die letzte Person das Haus verlassen hat.

Fazit zu Geofancing

Oben habe ich kurz erwähnt, dass die älteren «L»-Kameras nicht auf das Geofancing zurückgreifen können. Das ist natürlich unschön, doch man muss auch das Alter der Kameras beachten.
Damals wurden noch andere Technologien und Möglichkeiten verbaut. Ich muss es D-Link aber auch hoch anrechnen, dass ich, mit der aktuellsten App die «alten» Kameras dennoch nutzen kann. Da gibt es am Markt genügend Hersteller die solchen älteren Modelle einfach fallen lassen.

Grundsätzlich sollte man das einem Hersteller ja nicht allzu gross anrechnen müssen, da es aber leider weit weg vom Standard ist, muss ich das dennoch lobend erwähnen.

Hier findet ihr noch meine beiden Videos, der aktuellen D-Link Kameras DCS-8000LHV2 und DCS-8325LH:

Video zur D-Link DCS-8325LH

 

Video zur D-Link DCS-8000LHV2

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.