Nomad Powerpack

Nomad Powerpack

0

Nach dem Ladekabel mit integrierten Akku und der Leder-Hülle fürs iPhone 8 geht es heute mit dem dritten Nomad Gadget weiter. Wer mich kennt weiss, dass ich selten ohne externen Akku aus dem Haus gehe. Deshalb hab ich davon auch nicht nur einen. Für einen jeden Rucksack/Tasche den passenden Akku. Doch manchmal benötigt man auch für ein spezielles Gadget einen speziellen Akku und heute sogar noch etwas mehr als nur einen Akku.

Nomad Powerpack

Habt ihr schon einmal eine PowerBank verlegt? Verloren oder wurde euch die gar gestohlen? Das dürfte euch mit dem heutigen Gadget, was ich euch hier vorstelle, nicht passieren (letzteres kann es natürlich nicht verhindern, aber im Nachhinein etwas dafür tun).
Die heutige PowerBank ist nicht nur stabil und verträgt einen versehentlichen Sturz auf den Boden, ihr könnt den Akku auch wieder finden, sollte er sich mal aus eurem Rucksack/Tasche verabschieden. Dazu aber weiter unten etwas mehr.


Lieferumfang

  • Nomad Powerpack
  • USB- auf USB-C Kabel
  • Beilage-Blatt mit Wettbewerb
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Der Akku bringt ein schönes Gewicht mit sich, das liegt zum einen daran, dass ihr darin ganze 9'000 mAh Leistung habt und natürlich auch an der stabilen Aussenhülle. Bleiben wir doch gleich mal bei der Aussenhülle vom Akku. Bis auf die beiden glatten Seiten und unten wo die ganzen technischen Specs aufgelistet sind ist der Akku umgeben von einer weichen, Silikon-artigen Ummantelung. Diese trägt dazu bei, dass ihr den Akku immer gut im griff habt. Neben der Materialwahl hilft dabei sicherlich auch noch die fein schraffierte Oberfläche. Oben in der Mitte ist das ganz flach gehalten und endet in einer leichten Mulde. Mit den ganzen eben genannten Komponenten liegt der Akku sehr gut in der Hand egal ob drinnen im Warmen oder draussen in der Kälte.
An der Rückseite findet ihr die ganzen Ports und Knöpfe zur Bedienung. Zweimal sind dies jeweils ein USB-C- sowie einmal einen USB-A-Port. Einer der beiden USB-C-Anschlüsse bringt den Strom nach innen und einer nach aussen. Beides mit einer maximalen Leistung von 3A. Beim USB-A-Anschluss handelt es sich um einen weiteren Ausgang mit einer Leistung von 2.3 A.

In der Mitte unter dem Nomad-Brand findet ihr drei weisse LED's die euch den aktuellen Ladestatus verraten. Aktiviert werden diese, durch den darunter liegenden Knopf. Den zweiten Knopf und die einzelne LED ist für die Tile-Funktion gedacht. Dazu etwas weiter unten mehr.

Wichtige Info zum Powerpack von Nomad: Ausgeliefert wird das Gadget mit einem USB-A auf USB-C Kabel. Da der UBS-A Anschluss auf eine maximale Leistung von 2.4A begrenzt ist, könnt ihr damit keine Fast-Charge-Ladung initieren. Um die vollen 3A aus zu nutzen müsst ihr ein entsprechendes USB-C auf USB-C Kabel dazu kaufen. Zusätzlich benötigt ihr dazu aber natürlich auch den passenden Adapter für die Stromsteckdose (diese liegen zum Beispiel aktuellen Flaggschiffen von Android Smartphones bei). Natürlich könnt ihr auch euer aktuelles iPhone (ab Version iPhone 8/Plus oder X) mit Fast-Charge befallen. Dazu benötigt ihr aber ein USB-C- auf Lightning-Kabel.
Ihr könnt mit dem Akku auch euer MacBook (neuerer Generation mit UBS-C Schnittstellen) aufladen. Doch damit könnt ihr es nur aufladen, es unterstützt keine USB PD (Power Delivery) vom MacBook.


Lokalisierung mit tile

Tile ist ein Gadget was mir vor einigen Jahren mal auf Kickstarter gefunden habe. Mit dem kleinen Dongle könnt ihr Dinge die euch wichtig sind tracken. Tile hat sich seit dem launch extrem gemacht. Sie haben nicht nur die eigenen kleinen Dongles, sie scharen immer mehr Firmen um sich herum. Hier ist neben Nomad auch Fossil ein Partner den ihr sicherlich kennt. Diese bieten ein Portemonnaie an, welches auf die Funktion setzt. Das tolle daran ist ja, umso mehr Produkte/Nutzer in deiner Umgebung auf tile setzten umso höher ist die Chance dass eines ein Bluetoothsignal eines verlorenen/gestohlenen Gadgets aufschnappen und weiter reichen.

Erst müsst ihr euch die tile App aus dem App Store für iOS oder Play Store für Android Smartphones runter laden und euch dann registrieren.

Nach dem registrieren gilt es, den Akku in die App ein zu binden. Das funktioniert einfach durch ein drücken auf den tile-Knopf auf der Rückseite vom Akku. Schon nach wenigen Sekunden finden sich die beiden und sind ab sofort gekoppelt.


Technische Details

  • Grösse: 135 x 75 x 25 mm
  • Farbe: schwarz
  • Akku: 9'000 mAh
  • Input: USB-C 5V/3.0A

Fazit

Im Powerpack von Nomad findet ihr 3.5 mal Akku für ein iPhone 8 Modell. Diesen könnt ihr, mit dem entsprechenden Kable auch über Fast-Charging ausliefern. So habt ihr euer iPhone deutlich schneller voll geladen und müsst es nicht lange am externen Akku hängen lassen.

Die Akku Oberseite
Die Akku Oberseite

Zusätzlich habt ihr – wenn ihr möchtet – auch noch einen Diebstahl-/ich habe es verloren- Schutz mit dabei. Dank der tile integration seht ihr, wo ihr das letzte mal direkten Kontakt mit eurem Akku hattet. Diese Funktion muss man natürlich nicht nutzen. Bedenkt man, dass das ganze am Smartphone wie auch beim Akku zusätzlich Strom verbraucht ist es natürlich immer ein abwägen.
Was mir neben der Möglichkeit vom schnellen aufladen gefällt ist die kompakte Grösse vom Akku.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.