Home Testberichte Zubehör Tablet Zubehör Logitech Crayon – Alternativer Pencil fürs iPad?
Logitech Crayon – Alternativer Pencil fürs iPad?

Logitech Crayon – Alternativer Pencil fürs iPad?

0

Vorgestellt wurde der Logitech Crayon im Frühling 2018. Während der IFA, zeigte uns Logitech noch unter NDA den kommenden Stift für das iPad der 6. Generation für jedermann. Wer den Blog hier verfolgt, weiss, dass ich erst seit dem iPad Pro 2018 wieder über ein aktuelles Tablet aus dem Hause Apple verfüge.
Meine zweite Tochter hat sich aber, nach jahrelangem sparen, ihr erstes iPad gekauft und das ist genau ein solches. Somit konnten wir über die letzten Monate den Stift ausgiebig testen.
Seid dem iOS Update auf die Version 11.4 ist der digitale Pencil nun auch mit weiteren iPad Versionen kompatibel und somit macht mein Testbericht des Stiftes hier im Blog auch deutlich mehr Sinn.

Alternativer Pencil fürs iPad?

Kategorie Hersteller Kaufen
iPad Zubehör Logitech direkt Kauf Link*

Damals vorgestellt wurde der Crayon einzig für Studenten. mit der IFA 2018 kam dann die Öffnung für alle dazu. Wie oben schon erwähnt später dann noch die Öffnung für weitere iPad Modelle als nur dem 6. Generation iPad.

Lieferumfang

  • Logitech Stift
  • Bedienungsanleitung

Verarbeitung

Auf der Vorderseite der Verpackung find ihr den Pencil und dessen Name, sowie den Hinweis, dass er kompatibel ist zu dem iPad der 6. Generation. Wer es nicht gerade so mit den Nummern hat, das war das iPad welches Apple im Frühling 2018 vorgestellt hat im Rahmen eines Events rund um Bildung, quasi ein iPad für Schüler / Studenten. Wie einleitend beschrieben hat sich einiges getan rund um den Stift. Zum einen kann sich der jetzt ein jeder im Handel direkt kaufen und er ist auch kompatibel zu diversen iPads aus dem Hause Apple. Grundsätzlich zu allen iPad Modellen ab dem Jahre 2018 mit iOS 11.4 oder höher:

  • iPad Pro 12,9 Zoll (3. Generation)
  • iPad Pro 11 Zoll
  • iPad (6. Generation)
  • iPad Air (3. Generation)
  • iPad (5. Generation)

Alu ist die Wahl beim Logitech Stift

Apple setzt bei seinem eigenen Stift auf Kunststoff. Hier findet ihr meinen Testbericht des iPad Pro Pencil der zweiten Generation. Logitech setzt bei seinem auf Aluminium.

Logitech Crayon mit Apple Pencil
Logitech Crayon mit Apple Pencil

Das ist aber nicht der einzige Unterschied. Ist Apples Schreibwerkzeug in der ersten Version noch gänzlich rund, hat der Crayon eher den Look eines Baustellenbleistiftes. Der zweite Apple Pencil ist auch nicht mehr ganz rund, doch beim schnellen hinlegen rollt auch dieser noch davon. Von dem her, da der Crayon für meine Mädels gedacht ist, sicherlich nicht der verkehrte weg, wenn er nicht ganz so schnell davon rollt.

Des weiteren kommen Kunststoff Elemente, wie vorne wo es gegen die Spitze zu geht und Silikon dazu. Zweites Material findet ihr hinten beim Ein- und / Ausschaltknopf sowie der Verschlusskappe vom Ladeport.

Die Stift Rückseite
Die Stift Rückseite

Da wären wir dann auch schon beim Punkt Nummer drei, wodurch sich die beiden Griffel stark unterscheiden. Der Apple Pencil der ersten Generation verfügte noch über ein Lightning-«Männchen» das ihr in ein entsprechend proprietäres Kabel stecken musstet. Alternativ auch direkt unten in euer iPad. Beim Pencil der zweiten Generation ist man schon ein Schritt weiter und lädt den tollen Stift über Induktion, direkt seitlich am iPad.
Der Crayon verfügt über einen Lightning-Port wo ihr euer iPhone und/oder iPad Kabel stecken könnt. So lässt sich das ganze deutlich einfacher aufladen. Es sei den, ihr setzt auf ein iPad Pro der 2018er Generation mit einem USB-C-Ladekabel. Da müsst ihr dann doch wieder zwei verschiedene Kabel mitschleppen.
Egal ob erster oder zweiter Generation Apple Pencil oder dem Logitech Crayon, es sind mir alle drei lieber als die Version wie es Microsoft handhabt. In meinem Surface Go Testbericht könnt ihr den Batteriebetriebenen Surface Stift sehen. Dieser hält zwar bis zu einem Jahr unter normaler Nutzung, doch es gibt jeweils Batterie Abfall und das gefällt mir weniger.

Der Lightning Port
Der Lightning Port

Der Power Button am Crayon hat den Vorteil, dass ihr den Stift bei nicht gebrauch komplett runter fahren könnt. Heisst, er nutzt dann auch keinen Stand by Strom und ihr habt längere Zeiteinheiten zwischen den Ladevorgängen. Hier muss ich aber, nach über drei Monaten mit dem Apple Pencil sagen, da dieser meist am iPad direkt «klebt» hatte ich nie einen leeren Akku zur Hand.

Im täglichen Gebrauch

Neben den oben genannten Unterschieden gibts auch noch welche in der Nutzung. Der Logitech Stift hat nur eine Druckstufe. Egal ob ich fein oder mit etwas mehr druck auf dem Tablet zeichne, das digitale Ergebnis ist immer das gleiche. Hier bekomm ich beim Apple Pencil doch deutlich mehr Unterschiede zu Gesicht.
Wenn ihr den Stift aber schräg haltet, dann wird der Strich, den ihr hinterlässt auch breiter. Somit könnt ihr ihn sehr gut für markieren von Textpassagen nutzen. Somit im Studium und während der Schulzeit sicherlich ein sehr wichtiges Werkzeug.

Die Stift Spitze
Die Stift Spitze

Logitech gibt an, dass der Stift ganze 7.5 Stunden durch hält. Das natürlich unter dauerhaften Schreiben. Ich kann euch beruhigen, so lange habe ich es natürlich nicht am Stück ausprobiert. Doch auch beim fleissigen Notizen machen bei Sitzungen und Terminen sowie Telefon Konferenzen musste ich den Stift nie innerhalb eines Büro-Tages aufladen.
Hätte ich es gemusst, hätte ich auch nicht wirklich Sorgen gemacht. Bekommt man doch innert zwei Minuten Ladezeit ganze 30 Minuten Nutzung wieder raus.
Einzig am Anfang hatte ich ein wenig Mühe damit, dass sich der Stift nach 30 Minuten Innaktivität jeweils selber ausgeschaltet hat. Das ist natürlich praktisch für den Akku und dessen Nutzungsdauer. Doch da es für die Inbetriebnahme wichtig ist, erst ca. ein bis zwei Sekunden den Power Button zu drücken, verzögert sich so das notieren von Blitzideen aus dem nichts heraus doch ein klein wenig.

Die Bedienungsanleitung
Die Bedienungsanleitung

Egal ob Apple Pencil oder den von Logitech, das Schreibgefühl müsst ihr erst einmal selber austesten.  Der neue von Apple ist auch nicht mehr ganz rund, das muss einem genauso liegen wie die etwas breitere Form vom Crayon. Ich hab früher sehr gerne mit den Schreiner-Bleistiften meines Grossvaters geschrieben, hatte ich damit doch eine viel ruhigere Schrift als mit dem dünnen sechs- oder achteckigen welche wir zu Hause hatten.


Technische Details

  • Grösse: 163 x 12 x 8 mm
  • Gewicht: 20 g
  • Akku: 7.5 Stunden aktives Schreiben
  • Material: Aluminium und Silikonkautschuk
  • Farbe: Silber und Orange

Fazit

Was ich mir vom Logitech Crayon, wie auch dem Apple Pencil wünschen würde ist eine Funktion die der Microsoft Surface Stift hat. Durch ein einmaliges drücken auf den Knopf am Ende des Stiftes geht da OneNote auf. Die Funktion hätte ich auch gerne auf der Apple-Seite gesehen. Denn Ideen die einen wie ein Blitz in durch den Kopf schiessen sind schnell auch wieder weg, wenn man erst noch eine dazu passende App suchen muss.

Für meine beiden Mädels ist der Crayon perfekt. Sie können sich so langsam aber sicher an das digitale Erfassen von Notizen herantasten. Haben einen poppigen Stift (auch wenn sie den lieber in Rosa gehabt hätten) der auch sicher auf dem Tisch bleibt.

Der Stift
Der Stift

Dazu kommt natürlich auch noch, die Preisdifferenz. Wer nur digitale Notizen machen möchte, Texte markieren oder kurze Skizzen zeichnen möchte, der ist mit dem Logitech Stift gut beraten.
Sobald ihr aber Zeichnen möchtet, dann könnten euch die unterschiedlichen Druckstufen vom Apple Pencil sicherlich gefallen.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.