Home Testberichte Zubehör Smartphone Zubehör Sennheiser HANDMIC Digital im Test – Handmikrofon fürs iPhone
Sennheiser HANDMIC Digital im Test – Handmikrofon fürs iPhone

Sennheiser HANDMIC Digital im Test – Handmikrofon fürs iPhone

2

Meine Handmikrofon-Historie könnt ihr im Sennheiser e835 Testbericht nachlesen. Hier hab ich schon einiges durch. Podcast (oder generell Audio-) Aufnahmen mobil zu machen bedingt ein kompaktes Aufnahme-Setup. Deshalb hab ich unterwegs auch meist mein Zoom H6 mit dabei. Damit kann ich, mit Adapter, bis zu sechs XLR-Kompatible Mikrofone anschliessen.
Doch manchmal wünschte ich es mir, noch schlanker unterwegs zu sein und hier könnte das Sennheiser HANDMIC Digital die Lösung sein.

Hier findet ihr meinen Übersichtsartikel aller Sennheiser Mikrofon-Lösungen.

Handmikrofon fürs iPhone

Kategorie Hersteller Software Version
Mikrofon Sennheiser 2.1 – 1.11

Bei dem Handmikrofon setzten die deutschen Audio-Experten auf eine Kooperation mit der amerikanischen Firma Apogee. Apogee übernimmt die Funktion des Vorverstärkers und dem AD-Wanlder.


Lieferumfang

  • Handmikrofon
  • microUSB- auf Lightning-Kabel
  • microUSB- auf USB-A-Kabel
  • Transportetui
  • Mikrofon-Griff
  • Standplatte als Stativ
  • Montageschraube
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verpackung

Wie schon beim e835 Mikrofon kommt auch das HANDMIC Digital in einer dunklen, mit blauen Akzenten versetzen Verpackung daher. Auf der Verpackung seht ihr gleich, dass es MfI-Zertifiziert ist. Auch die Kooperation mit Apogee ist prominent angepriesen.

Im inneren findet ihr gleich das Mikrofon aufgebahrt. Damit es, im Karton und beim Transport nicht beschädigt wird, ist es mit einer Karton-Brücke gesichert. Unter der Karton-Badewanne mit Brücke findet ihr die beiden Kabel. Eines für das Anschliessen am iPhone (nicht Pro iPads) und eines fürs Anschliessen am Mac / PC.
Des Weiteren findet ihr da unten drin auch noch einen Mikrofon-Griff und eine schwere Metall-Platte, die als stabiles Dock fungiert. Die dazugehörige Schraube, um beides miteinander zu verbinden, liegt, natürlich auch ein Transportetui bei.

Auch im unteren Teil findet ihr noch den typischen Transportbeutel für das Handmikrofon. In dem Beutel findet ihr Platz für ein oder gar beide Kabel und das Mikrofon.
Das Stativ, die Schraube und der Mikrofon-Griff müsst ihr separat transportieren. Meiner einer braucht es einzig Mobil, somit bleibt das Stativ jeweils daheim auf dem Podcaster-Tisch.

Was ich mir beim Stativ wünschen würde, wäre ein Verlängerungsstab. So, dass das Mikrofon höher aufgestellt wäre und ich mich weniger runterbeugen muss beim Einsprechen von Texten.

Verarbeitung

Was gleich auffällt, das Paket vom HANDMIC Digital ist deutlich schwerer als das vom e835. Das liegt natürlich daran, dass Sennheiser diesem Mikrofon zusätzlich ein stabiles und schweres Dock beilegt. Das Dock nochmals gewichtiger als das Mikrofon, es bringt etwas mehr als 550 g auf die Waage. Unten dran sind kleine Gummifüsse angebracht. Damit steht das Mikrofon fest auf dem Tisch und das ist auch wichtig für Audio-Aufnahmen.

Das Dock
Das Dock

Das positive, der Mikrofon-Griff ist kompatiblem mit jedem Standard-Mikrofonstativ und somit ist es ein einfaches, das Mikrofon auf die richtige Höhe zu bekommen. So hab ich es zum Beispiel zwischendurch auch mal an mein König und Meyer Mikrofonarm montiert.

Eines der beiden Mikrofon-Kabel
Eines der beiden Mikrofon-Kabel

Anstelle des, sonnst üblichen, XLR-Ports unten am Mikrofon findet ihr hier einen microUSB-Anschluss. Dieser ist ca. 15 mm im Mikrofon inneren. Diese wäre aber, in der mobilen Nutzung schnell mal eine wackelige Angelegenheit und somit auch anfällig für Wackelkontakte. Deshalb hat sich Sennheiser hier eine simple und stabile Lösung erarbeitet. Sie haben die Hülle vom XLR-Stecker als Ummantelung umfunktioniert.

Die beiden Mikrofone von unten
Die beiden Mikrofone von unten

Zuerst steckt ihr das microUSB-Kabel unten in das Mikrofon und dann schiebt ihr die XLR-Ummantelung hinten nach. Da das Kabel nicht fix an der Ummantelung festgemacht ist, geht das ganze sehr einfach. Hier hätte ich mir einzig gewünscht, dass Sennheiser ein USB-C-Port verbaut hätte.

Der microUSB-Port
Der microUSB-Port

Die Apps

‎Apogee MetaRecorder
‎Apogee MetaRecorder
Preis: Kostenlos+
‎Apogee Maestro
‎Apogee Maestro
Preis: Kostenlos

Gleich die gute Nachricht voraus. Das HANDMIC Digital ist zu allen gängigen Audio- / Video-Apps im iOS-Ökosystem kompatibel. Apogee und Sennheiser liefern über den App Store eine eigene App aus, die ihr nutzten, könnt, aber nicht müsst.

Die eigene Foto- / Film-App kann genauso mit dem Mikrofon umgehen wie Drittanbieter wie FiLMiC Pro und Ähnliches. Am Mac sind es Final Cut Pro, Adobe Premiere oder auch Adobe Rush.

Die beiden eigenen Apps haben natürlich auch einen Vorteil. In den beiden Apogee Apps könnt ihr feine Einstellungen vornehmen. Zum einen die Mikrofonempfindlichkeit regeln, oder Funktionen wie der Rauschfilter und der Trittschallfilter aktivieren.

Apogee MetaRecorder Apple Watch App
Apogee MetaRecorder Apple Watch App

Was mir besonders gut gefällt, in der Apogee MetaRecorder App gibt es sogar eine Apple Watch-App dazu. Damit könnt ihr nicht nur die Aufnahme starten, pausieren oder stoppen, ihr könnt auch Kapitelmarken setzten. Bei Interview-Situationen ist das extrem praktisch. Sollte es bei einer Aufnahme einen Unterbruch geben, könnt ihr einfach einen Marker setzten, sobald das Gespräch weiter geht.

Desktop Apps

Grundsätzlich arbeitet das HANDMIC Digital mit allen Apps die Audioaufnahmen vom externen Mikrofon entgegennehmen können zusammen. Wenn ihr aber auch von der Eingangsverstärkung profitieren möchtet, benötigt die App die «Core Audio Input Control»-Unterstützung. Dazu gehören zum Beispiel Apps, wie GarageBand.


Technische Details

  • Grösse: 180 x 49 mm
  • Gewicht: 346 g
  • Anschluss: microUSB
  • Wandlerprinzip: dynamisch
  • Richtcharakteristik: Niere
  • AD-Wandlung: Apogee PureDigital
  • Farbe: schwarz

Fazit zum HANDMIC Digital von Sennheiser

Oben habe ich schon geschrieben, dass ich mir hier ein USB-C-Port, unten am Mikrofon gewünscht hätte. Noch schöner wäre es, wenn neben dem Lightning und USB-A-Kabel auch ein USB-C Stecker gäbe. So, dass ich das Mikrofon auch an meinen Androiden Smartphones hätte nutzten können. Ich weiss, dass Android und Audiolösungen kein einfaches Gebiet sind, doch ein USB-C-Kabel wäre auch schon toll, da man an aktuellen Rechnern vielfach nur noch USB-C-Ports findet und somit immer ein Adapter eingesetzt werden muss.

Der mitgelieferte Ständer ist, wie oben schon beschrieben sicherlich praktisch für den Einsatz an einem Tisch. Hier wünschte ich mir aber einen längeren Ständer für eine ergonomischere Haltung.

Handmikrofon im Einsatz am Herofest 19
Nur ein Beispielbild eines Interviews (das abgebildete Mikrofon ist das e835 von Sennheiser)

Wer auf der Suche nach einer tollen Handmikrofon-Lösung fürs iPhone ist, sollte sich unbedingt das Sennheiser HANDMIC Digital anschauen. Interview Aufnahmen, an einer Messe oder auch sonnst unterwegs, lassen sich damit perfekt machen. Dank dem guten Gewicht übertragen sich Griffgeräusche nicht oder nur dezent auf das Mikrofon.

Mit den beiden Apogee Apps bekommt ihr auch Zugriff auf den kompletten Funktionsumfang. Damit könnt ihr schon in der Produktion einiges abfangen, was ihr später dann in der Postproduktion nicht zu bearbeiten habt.

Bereit für den Betrieb, fehlt nur noch das Kabel
Bereit für den Betrieb, fehlt nur noch das Kabel

Mein Tipp, kauft euch zu dem Mikrofon gleich noch das Sennheiser MZW 1 dazu. Das ist ein Wind- und Poppschutz für das Handmikrofon.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.