Home Testberichte Zubehör Smartphone Zubehör Senic Muse Block: Ein physisches Zuhause für digitale Alben und Playlists
Senic Muse Block: Ein physisches Zuhause für digitale Alben und Playlists

Senic Muse Block: Ein physisches Zuhause für digitale Alben und Playlists

1

Früher als ich noch jung waren, hatte ich meine ganzen Kassetten. Da ich mir lange keine eigenen leisten konnte – und auch kaum in die Stadt kam, wo man isch solche kaufen konnte, hab ich mir meine Taps selber aufgenommen. Damals hatte ich die «Martin Hits». Irgendwann bei der «Martin Hits 33» hat es dann langsam aber sicher ein Ende gefunden und ich hab begonnen CDs und Schallplatten zu kaufen.
Eine teure Zeit und, wenn ich heute Zurückblicke auch eine «mühsame» Zeit. Immer wenn ich Lust auf andere Musik hatte muss ich zum Abspielgerät gehen und den physischen Datenträger wechseln. Heute tipp ich ein paar Mal auf meinem Smartphone, Tablet oder Computer rum und schon hab ich eine komplett andren Musikrichtung abgespielt. Noch bequemer geht der Weg über aktuelle Smarte Assistenten wie Google Assistant, Siri, Cortana und co. Dennoch gibt es von Zeit zu Zeit die Zeit (darf man ein Wort so viele Male in einem Satz überhaupt platzieren?) wo ich gerne wiedermal etwas physisches hab.
Da könnte der SENIC Muse Block behilflich sein.

Smarte NFC Karten für Musikplaylisten

Kategorie Hersteller Software Version
Zubehör SENIC 1.42.171872

So zum Beispiele bei mir im Büro. Wenn ich Testberichte schreibe, dann brauch ich Klassische Musik, wenn ich Gadgets auspacke ists meist eine elektrische und schnelle Musik oder Partymusik aus den 80er-, 90er-Jahren. Hierfür habe ich bei Apple Music (wie früher auch bei Spotify) meine dazu geeigneten Playlists.


Lieferumfang

  • Drei Muse Block's
  • Senic-Kleber
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Als mich das Paket erreichte war ich dezent überrascht. Irgendwie hätte ich mir die Muse Blocks von Senic doch ein bisschen (wenn nicht sogar doppelt so) grösser vorgestellt. Das liegt aber nicht am Hersteller, mehr an meiner Person. Ich hab einfach das Gefühl gehabt, dass sie wie schon gerade geschrieben hab sie fast doppelt so gross sind. Das kann aber auch damit zusammen hängen, dass mir die CD-s von früher noch sehr präsent sind und ich irgendwie einen Link dazu gemacht hab. Wenn ich mir die Produkt-Fotos von News-Artikel hier im Blog so anschaue, dann sehe ich sofort, dass sie genau so breit wie ein aktuelles Smartphone sind.

Die Blocks und die Sticker
Die Blocks und die Sticker

Ausgeliefert werden die Smarten Plättchen in einem feinen, schwarzen Karton mit einer kleinen Bedienungsanleitung und zwei Klebern. Einem schön kompakten, runden, der perfekt zu meinen Klebern am MacBook / Acer Laptop passt und einem grösseren, der aufzeigt dass es sich bei den Plättchen um «funkende» smarte Elemente handelt.

Bevor wir mit dem Setup und dem für was ihr den Muse Block nutzen könnt, einen kurzen Hinweis auf die Kompatibilität dieser:

  • iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR, iPhone 11, iPhone 11 Pro
  • Android Smartphones mit einem NFC-Chip

Wenn ihr über ein entsprechendes Smartphone verfügt, dann kann es dann auch fast schon los gehen. In meinem Fall lagen in dem dreier-Paket die folgenden Karten:

  • Morning
  • Top Hits
  • Night

Erst Konfiguration

NFC Writer by Trigger
NFC Writer by Trigger
Entwickler: Coleridge Apps LLC
Preis: Kostenlos
‎Save NFC
‎Save NFC
Entwickler: senic GmbH
Preis: Kostenlos

Als erstes wird euch geraten, euer Smartphone mit ca. 1 cm Abstand an einen der Blocks zu halten. Schon werdet ihr darauf hingewiesen, dass ihr euch jetzt erst einmal in den jeweiligen App Store zu bewegen habt. Bei Android fällt die Wahl auf die «NFC Writer by Trigger»- und bei iOS auf die «NFC Save»-App. Einmal runter geladen geht es erst einmal in die Musik App euerer Wahl. Zumindest wenn eine der folgenden eure Wahl ist:

  • Apple Music
  • Soundcloud
  • Spotify
  • Tidal

und in dieser dann zu der Playlist die ihr hinterlegen möchtet. Diese teilt ihr dann über den jeweiligen Weg und wählt dabei «Kopieren» aus. Damit kopiert ihr eine Einzigartige URL, welche ihr dem Block hinterlegt.

Der Nutzen

Das war es dann auch schon mit der Konfiguration. Wie ihr gelesen habt ist das ganze keine grosse Hexerei. Natürlich könnt ihr die hinterlegte URL auch jeweils über die NFC-Konfigurations App wieder und wieder überschreiben. Meiner einer geht da sogar noch einen Schritt weiter. Aber auch nur weil ich zu faul bin und nicht genutzte Apps gerne jeweils wieder vom Smartphone lösche.

Ich hab mir drei Kurz URLs gebastelt, welche ich dem jeweiligen Block zugewiesen hab. Wenn ich jetzt eine neue Playlist hinterlegen mag muss ich diese nicht «mühsam» mit der App auf den Block neu schreiben, sondern einfach der von mir definierten Kurz-URL eine neue Playlist hinzufügen. Das tolle daran, das kann ich von überall auf der Welt machen und einfach die Playlists anpassen wenn mir danach ist.


Details

  • Grösse: 70 x 70 x 3 mm
  • Material: Kunststoff
  • Funkmodul: NFC
  • Kompatibel: iPhone XS, XS Max, XR, 11, 11 Pro & alle Androiden mit NFC

Fazit

Die Muse Block's sind eine einfache Art und weise um schnell zwischen einzelnen Playlists zu wechseln. Dies gar noch ohne gross etwas rum zu tippen auf dem Smartphone.
Auf der Webseite von Senic gibts neben den Blocks auch noch zwei «Bretter» einmal eins aus Holz, das «Art Set» und dann noch eines aus weissem Material «Premium Art Set». Darauf lassen sich die einzelnen Blöcke platzieren und schon habt ihr die Muse Blocks auch noch schön aufgehängt.

Auch gibt es, neben den schon beschrifteten auch noch leere Blöcke. Diese könnt ihr dann mit einem passenden Stift künstlerisch verschönern und/oder beschriften.

Ich kann mir vorstellen, wenn meine drei Mädels dann mal ihr eigenes Smartphone haben, dass sie dann bei sich im Zimmer solche Blocks haben für ihre Lieblingsmusik.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.