Home Testberichte Zubehör Kamera Zubehör FeiyuTech A2000 Single – Ein Gimbal für meine grosse Kamera
FeiyuTech A2000 Single – Ein Gimbal für meine grosse Kamera

FeiyuTech A2000 Single – Ein Gimbal für meine grosse Kamera

2

Lange hab ich mich gesträubt, doch kurz vor dem MWC in Barcelona hab ich dann doch zugegriffen. Für mein Smartphone habe ich schon seit einigen Jahren ein Gimbal und nutze es auch viel zu wenig sehr gerne.
Mein kleines, DJI Osmo Pocket nutze ich dann schon deutlich mehr. Wie schon beim Smartphone gilt beim Gimbal wohl auch, das beste Gimbal ist dasjenige welches du immer auf dir trägst.
Somit war es sicherlich von Anfang an eine dumme Entscheidung, mir ein solch grosses, schweres und auch nicht ganz günstiges Gimbal zu zu legen.
Doch ist das wirklich so? Das hab ich innert den letzten Wochen versucht heraus zu finden. Hier in meinem Testbericht möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem A200 berichten.

Jetzt bekommt auch meine grosse ein Gimbal

Kategorie Hersteller Kaufen
Kamera Zubehör FeiyuTech Kauflink*

Im letzten Jahr an der IFA 2018 war ich noch mit meiner Lumix DMC FZ1000 unterwegs, seit einigen Monaten aber hab ich diese gegen meine neue Sony Alpha 6300* getauscht. Diese kam dann schlussendlich auch am Mobile World Congress 2019 zum Einsatz.

Das Gimbal hat mich gleich vom ersten Augenblick an überzeugt. Zum einen im Single aber vor allem im Dual-Modus. Dazu kommt, dass es komplett 360° Umdrehungen machen kann, ohne dass das Gimbal irgendwo anstösst wie bei Marktbegleitern. Ich wusste zum dem Zeitpunkt noch nicht, wo genau ich diesen Anwendungsfall einmal gebrauchen könnte, doch was man hat, das hat man. Das hat mein Grossvater früher immer schon gesagt.

Nachdem ich ein Kit mit allen Zubehörteilen bei Brack.ch gefunden hatte, wäre ich fast auf das AK2000 vom gleichen Hersteller umgeschwenkt. Der Nachfolger, für noch grössere Kameras, einem Display und vielen anderen coolen Features. Doch, kurz vor dem Bestellknopf drücken, hab ich dann bemerkt dass es nicht zu meiner aktuellen Kamera, der Sony Alpha 6300*, kompatible ist. Deshalb hab ich mir das Single Paket*, plus die Gimbaltasche A2000 Dual* und den A2000 Dual Handle* geklickt. So hatte ich fast alle Einzelteile komplett sowie einem kleinen Box / Koffer, in welchem sich das Gadget gut verstauen, aufbewahren und natürlich auch transportieren lässt.

Testberichte zu den oben genannten anderen beiden Produkten kommen hier im Blog auch noch online.

Lieferumfang

  • A2000 Gimbal
  • Kamera-Supportrahmen
  • Justierbare Kameraplatte
  • Single-Bediengriff
  • 2 x 18650 Batterien
  • Multiladegerät
  • Daumenschrauben
  • Mini-Tripod
  • Sony Shutter Release-Kabel
  • Bedienungsanleitungen
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Ausgeliefert wurde, zu meiner Überraschung, das A2000 Single Gimbal mit einer eigenen Transportbox. Verblüfft war ich deshalb, weil bei den Produktfotos bei Brack die Box nicht aufgelistet war.
Das ist extrem praktisch, da ich mir, wie oben beschrieben, die grössere Transportbox für das komplette Set auch noch dazu bestellt hab. In dem Testbericht hab ich euch auch die Box selber noch in Einzelheiten beschrieben, deshalb lass ich den Bereich hier mal aussen vor. Was ihr derweil schon mal wissen müsst ist, dass die Verarbeitung wirklich toll ist und sicherlich lange das Gimbal beim Transport und der Lagerung gut geschützt hält.

Hinter dem Gitternetz im Deckel findet ihr ein Couvert. Darin enthalten ist einmal eine englisch- und eine chinesischsprachige Bedienungsanleitung.
Diese ist kurz gehalten. Dafür werden euch darin jedes einzelne Teil vom Gimbal separat beschrieben.

Updates ein zu spielen ist ein klein wenig mühsamer. Dachte ich zumindest, als ich beim warten auf mein Packet ein paar YouTube- und Blog-Reviews durchgelesen habe. Da hies es an verschiedenen stellen, das sich ein Update nur via einem extra macOS- oder Windows-Programm einspielen lassen. Dem ist aber zum Glück nicht so, denn Updates lassen sich auch über die Android- / iOS-App einspielen.

Kommen wir aber zurück zu den einzelnen Teilen vom Gimbal. Diese sind allesamt gut verarbeitet. Das verwendete Material am Griff vom Gadget dürfte ein klein wenig griffiger sein. Ansonsten gefällt mir das verwendete Metall sehr gut. Schwarz eloxiert bietet es dem ganzen ein sehr stabiles Gerüst. Der rutschfeste Griff quitscht ein klein wenig beim aufschrauben, das müsst ihr aber auch nicht viele Male tun. Wenn die beiden Akkus einmal platziert sind, könnt ihr diese auch über den integrierten microUSB-Port aufladen. Hier wäre natürlich alleine schon wegen der Kabel Schlepperei ein USB-C-Port schöner gewesen.
An dessen Front findet ihr von oben nach unten einmal eine LED-Leuchte, der Joystick, der Ein- / und Ausschaltknopf und ein Auslösern für Fotos/Videos. Rechts der USB Port hinter einer Silikonnoppe und links das 1/4-Gewinde-Loch. Auf der Rückseite ist noch ein grosszügiger Knopf angebracht. Damit könnt ihr zum Beispiel das Gimbal – so lange ihr es gedrückt haltet – blockieren. Eine mir sehr willkommene Funktion.

Das A2000 Single Gimbal
Das A2000 Single Gimbal

Das Gimbal als solches, wo auch die drei Motoren untergebracht wurden, ist aus dem gleichen Material gefertigt und wirkt genauso stabil.
Cool ist, dass FeiyuTech gleich an verschiedene Nutzer denkt. Heisst, im Paketumfang wird nicht nur ein Verbindungskabel für Canon- und Nikon-Kameras mitgeliefert auch Sony Kunden werden nicht enttäusch.

Im Gegensatz zu einigen Testberichten in Text- und Video-Form steht das mitgelieferte Tripod stabil auf dem Boden. Das ist aber immer abhängig von der Kamera welche ihr oben drauf stellt. Was ich aber nicht kann, ist die Beine verstellen. Für mich gibt es nur eine Haltung, flach aufgelegt. Dazu hab ich für mich aber eine andere Lösung gefunden, dazu unten im Fazit etwas mehr dazu.

Stabilisierung

Beim ersten Mal, genauso wie bei den darauf folgenden Versuchen ist das ganze nicht wirklich einfach. Wenn ihr das Gimbal nicht regelmässig nutzt lohnt es sich Markierungen an den passenden stellen zu hinterlassen. Ansonsten seid ihr jedesmal eine gewisse Zeit am experimentieren bis die Kamera wirklich ausbalanciert wird. Diesen Vorgang müsst ihr übrigens mehrfach durchgehen, wenn ihr zum Beispiel euer Objektiv wechselt.

Die Balance deiner Kamera findest du entweder nach Anleitung im beigelegten Heftchen oder einfacher hier im Video vom Hersteller direkt. Wenn ihr, wie ich, neben dem Single Gimbal auch den Dual Handle gekauft habt, dann lohnt es sich, die Konfiguration mit dem Dual Handle durch zu führen. So habt ihr einen breiteren Stand beim ausbalancieren. Beachtet, dass ihr bei grösseren Objektiven immer das kleine Dreieck montiert.

Zubehör montieren

Das tolle am A2000 ist, dass ihr diverses Zubehör direkt am Gimbal anbringen könnt. Beim Single ist das zum einen über den seitlich angebrachten oder über das unten angelegte 1/4-Gewinde möglich.

Was genau ihr daran befestigst, das ist euch überlassen. Das kann von einem extra LED-Licht über ein Mikrofon, in meinem Fall aktuell das Rode VideoMic Pro, bis zu einem externen Monitor gehen.

Sobald ihr das Dual Handle montiert habt, bekommt ihr noch einige weitere 1/4 Zoll-Löcher dazu.


Die App

Feiyu ON
Feiyu ON
Preis: Kostenlos
Feiyu ON
Feiyu ON
Entwickler: FeiyuTech
Preis: Kostenlos

Die App ist wohl erst vor kurzem der chinesischen Sprache entsprungen, wie vielfach bei Gadgets aus Asien. Das sieht man vor allem bei App Updates. Die in erster Linie in chinesisch gehalten sind, erst anschliessend folgt ein Beschrieb in englischer Sprache.

Ansonsten ist die App einfach gehalten. Als erstes müsst ihr euch in eine der drei Kategorien:

  • Smartphone Gimbal
  • Action Kamera Gimbal
  • DSLR Gimbal

Bewegen und anschliessend das richtige Modell wählen. Dieses bekommt ihr dann angezeigt – für einen kurzen Verifikationscheck – und könnt dann unten rechts auf «Gerät verbinden» tippen.
Sofern ihr Bluetooth aktiviert habt solltet ihr jetzt auch gleich das Gimbal von euch zur Auswahl haben.

Danach könnt ihr über einen virtuellen Joystick euere Kamera direkt in alle Richtungen verschrieben. Dabei könnt ihr euch aber auch auf die beiden einzelnen Achsen beschränken.
Wie ihr sehen könnt, die App ist einfach und bietet nicht all zu viele Möglichkeiten. Muss sie aber auch nicht, denn mit der Steuerung über die App ist genial wenn man ein einfachen Slide machen möchte.


Technische Details

  • Grösse: maximal 376 x 219 mm
  • Gewicht: 1111.5 g
  • Kameragewicht: 250 bis 2000 g
  • Akkulaufzeit: bis zu 12 Stunden im Einsatz

Fazit

Wie oben schon erwähnt, hat mir das mitgelieferte Tripod, aus Kunststoff, von Anfang an nicht wirklich gefallen. Ich hatte bei den grösseren Kameras – welche ich auf dem Gimbal montiert hatte – immer ein komisches Gefühl. Hätte ich mich für das grössere FeiyuTech Gimbals entschieden (AK2000 oder AK4000) hätte ich ein weitaus stabileres Tripod bekommen. Auf der Webseite vom Hersteller bin ich dann im Shop fündig geworden, da gibt es einen stabileren Metall-Fuss zum Einzelkauf. Vor allem, weil das Produkt inkl. den Portokosten für «nur» CHF 30.- angeboten wurde, hab ich gleich zugeschlagen.
Darüber kann ich aber noch nichts sagen, da das kleine Gadget noch unterwegs zu mir ist.

Das A2000 Single Gimbal
Das A2000 Single Gimbal

Ein weiterer kleiner Punkt zum Optimieren, wären die Schutzdeckel der einzelnen Teile. Diese fallen – meist auch noch in der Transportbox – schon ab.

Ansonsten bin ich richtig happy damit. Sicherlich es hat sein Gewicht aber die Ergebnisse damit, wenn man sich mal ein wenig damit eingeübt hat, sind wirklich toll.
Am besten gefällt mir, dass eine jede Achse sich um 360 Grad drehen lässt, hier habe ich nicht wie bei anderen Herstellern eine Begrenzung. Das ist zum Beispiel etwas, was mich am DJI Osmo Pocket stört.

Wer auf der Suche nach einem toll verarbeiteten und praktischen Gimbal ist, sollte sich die Modelle von Feiyutech unbedingt etwas genauer anschauen.

Sobald ich ein paar mit dem Gimbal gedrehten Aufnahmen hab die ich auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle, werde ich euch diese natürlich hier verlinken.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.