Aluminium Stand Hub For Mac mini

Satechi Mac mini Hub Test – Make the Mac mini great again

Hier im Blog habe ich euch, kurz vor Weihnachten, ein tolles neues Gadget angekündigt. Der Mac mini Hub von Satechi ist eine einfache, aber super praktische Erweiterung für euren Mac mini.

Make the Mac mini great again

KategorieHersteller
Computer ZubehörSatechi

Satechi hatte nicht nur bei mir, sondern auch bei unseren Lesern ganz fleissig Vorfreude auf das Gadget geschürt. Somit war das warten natürlich hart, doch wie sagt man so schön, gut Ding will Weile haben und knapp einen Monat nach der Ankündigung hat es dann auch geklappt.
Somit habe ich das Gadget auch gleich ausgepackt und unter mein Mac mini gelegt.


Lieferumfang

  • Aluminium Stand Hub
  • Bedienungsanleitung
Die Oberseite
Die Oberseite

Verpackung

Verpackungen aus dem Hause von Satechi sind immer optisch schön gestaltet. Vorne mit dem Produktnamen, dem Brand und einem glänzenden Aufdruck des Produktes. Je nach Gadget – so auch beim heutigen – ist auch noch in klein eine Illustration des Einsatzes aufgedruckt.
Links und rechts, auf der Verpackung, seht ihr den Hub auch gleich im Einsatz von vorne wie auch von hinten.

Zusätzlich sind auf der Rückseite des Kartons sechs Punkte aufgelistet, die den Aluminium-Stand ausmachen. Dazu gehört das Aluminium-Finish, das dünne Design und die ganzen Ports. Dazu gehören:

  • SD-Karte
  • microSD-Karte
  • 3.5 mm Klinkenstecker
  • 3 x USB-A-Ports
  • USB-C-Port
Die ganzen Ports
Die ganzen Ports

Das wichtigste sicherlich gleich vorneweg, der Mac mini (2018) bekommt endlich wieder einen Slot für Speicherkarten. Die gleich in zweifacher Ausführung. Einmal einen microSD- und einmal einen SD-Kartenslot. Somit muss ich nicht immer wieder meine Adapter hervorkramen, um, zum Beispiel die microSD-Karte von meinem DJI Osmo Pocket einzustecken.

microSD Karten Einschub
microSD Karten Einschub

Verarbeitung

Der Mac mini Hub ist ein sehr leichtes Gadget, das liegt daran, dass es zum grössten Teil aus Kunststoff gefertigt ist. Dazu kommt das leichte Aluminium, welches um den Hub gewickelt ist. Der Aluminium-Rahmen ist komplett durchgängig und einzig für die Ports vorne ist jeweils ein passgenaues Stück rausgefräst worden. Auf der Rückseite ist für das Kabel eine kleine Aussparung. Zu dieser komm ich weiter unten nochmals zu sprechen.

Für die heisse Abluft
Für die heisse Abluft

An der Oberfläche ist ein runder Bereich ausgelassen, in dem sich der Standfuss vom Mac mini passgenau Platz findet.  Damit dieser nicht rutscht, hat Satechi vier gummierte Plättchen. Rechts und links befinden sich jeweils 28 Schlitze, die durch den Hub führen und unten durch 27 Schlitze herausgeführt werden.
Glaub mir, ich habe mehrfach nachgezählt, warum das Satechi oben einen Schlitz mehr hat als unten ist mir nicht klar.

Bei Nichtgebrauch immer ein Platz fürs Kabel
Bei Nichtgebrauch immer ein Platz fürs Kabel

Auf der Unterseite findet ihr, neben den Luftschlitzen auch noch vier Standfüsse, welche den Hub hochhalten, so, dass auch die Abluft entweichen kann.
Im Bild oben, seht ihr die, oben bereits angesprochene, Aussparung vom Hub für das Kabel. Das kann da verstaut werden, wenn den Hub nicht gebraucht wird.

Estmontage

Für die Erstmontage müsst ihr erst einmal das Kabel unten aus der dafür vorgesehenen Öffnung nehmen.
Euren Mac mini anheben und den Hub darunter stellen. Damit er mit eurem mini funktioniert, müsst ihr ihn nur noch über das UBS-C-Kabel mit dem mini verbinden. Schon ist er einsatzbereit.

Dies funktioniert, wenn man die Thunderbolt-Schnittstellen nicht wirklich nutzt, sehr gut.


Technische Details

  • Grösse: 196.85 x 196.85 x 17.52 mm
  • Gewicht: 299 g
  • Verbindung: USB-C
  • Farbe: Space Gray-Aluminium

Fazit des Mac mini Hub

Wichtig zu wissen: über den neu dazu gewonnenen Typ-C-Port vorne am Mac mini Hub könnt ihr kein Bild ausgeben (kein Monitor anschliessen) oder ein anderes Gadget mit Strom versorgen. Es ist für die schnelle Datenübertragung bis (theoretisch) 5 Gbps. Über die gleiche Geschwindigkeit verfügen auch die drei USB-A-Schnittstellen. Wenn wir schon gerade bei der Geschwindigkeit sind, der integrierte microSD- und SD-Kartenslot kann bis zu 104 MBps an Durchsatz erreichen.

Hub in Nutzung
Hub in Nutzung

Der 3.5 mm Klinkenstecker nimmt es wiederum mit Kopfhörern/Spekaern wie auch einem Mikrofon auf. Theoretisch müsste ich damit auch mein Lavelier Mikrofon von Rode nutzen können. Das muss ich mal in nächster Zeit austesten.

Ich bin richtig happy mit meiner Dockingstation. Der einzige Negativpunkt von der Lösung, der Mac mini wird in Betrieb auf dem Dock doch deutlich wärmer. Ich werde über die nächsten Wochen / Monate das noch ein wenig beobachten. Dem Mac mini sollte das nicht schaden, da sich dieser bei Überhitzung automatisch abschaltet (wie ihr es vielleicht im Sommer vom iPhone / iPad her kennt).

Ach ja, und das wichtigste muss ich noch erwähnen. Die SD-Katen müsst ihr kopfüber in das Dock stecken, ansonsten funktioniert das Ganze nicht.


Auszeichnung

Wie ich schon im Video zum Testbericht angekündigt habe, ist der Mac mini Hub ein guter Anwärter für das Gadget des Jahres 2020.

Das Beste am Mac mini Hub von Satechi ist, dass ich endlich wieder einen SD-Kartenslot hab und das erst noch auf der Vorderseite. Allein dafür lohnt sich das Gadgets auf jeden Fall.

Auszeichnung Empfehlung Pokipsie Network
Mehr Informationen zu unseren Auszeichnungen könnt ihr hier nachlesen.

*Eventuelle Kauflinks können Spuren von Affiliate enthalten.

 

1 Kommentar zu „Satechi Mac mini Hub Test – Make the Mac mini great again“

  1. Pingback: WLAN über einen Stick - FRITZ!WLAN Stick AC860 ein Erfahrungsbericht | Pokipsie Network

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top