Home News Crowdfunding ZEI Timeular Testbericht
ZEI Timeular Testbericht

ZEI Timeular Testbericht

2

Zeit ist ein kostbares gut. Egal ob es ganze Tage, einzelne Stunden oder gar nur Minuten sind, auf unserer Lebenszeit gerechnet, die wir auf diesem Planten verleben dürfen, kommt da doch meist eine grosse Anzahl zusammen. Deshalb sollte man mit der eigenen Zeit behutsam umgehen. Heute, wo man immer mehr auch von zu Hause aus arbeiten kann, muss man seine Zeit gut einteilen.
Selbständige und Freelancer nutzen hierzu eines der diversen Tools die es für den Computer, das Smartphone oder auch die Smartwatch gibt. Selber habe ich da schon vieles ausprobiert, glücklich wurde ich auf die Dauer selten. Meist aber auch Eigenverschulden, da ich zu wenig konsequent neue Zeitstempel gesetzt hab. Hierzu fehlte mir der Durchhaltewillen ein passendes Gadget. Doch das hat sich nun mit dem ZEI° geändert.

ZEI Timeular

Meine erste Begegnung mit dem ZEI° hatte ich damals auf Kickstarter. Damals hab ich gerade etwas pausiert mit dem unterstützten von Crowdfunding Projekten. In diesem Frühling haben wir uns dann wieder gekreuzt und seit einiger Zeit habe ich mein Gadget von Timeular nun auch im täglichen Einsatz.


Lieferumfang

  • ZEI°
  • Dockingstation
  • Stift
  • USB-Dongle
  • Kleber
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Die schwarze Karton ist umfasst von einem weissen, leicht glänzenden Verpackung. Diese ist mit einem feinen Dreiecks-Muster übersät. An der Front ist das ZEI° Logo eingelassen. Am unteren Rand ist der weisse Karton leicht ausgeschnitten und darunter findet ihr das Logo sowie der Firmenbrand vom Gadget «Timeular». Alles in allem schön gestaltet, so wie ein neues Gadget spass macht. Den weissen Karton abgestreift kommen darunter die ganzen einzelnen Teile vom ZEI° zum Vorschein. Dem Stift, USB-Dongle, die Dockingstation und das ZEI° selber haben jeweils einen festen Sitz im eingelassenen Karton. Darunter findet ihr dann noch die Bedienungsanleitung sowie drei Bögen mit Stickern.

Die Kleber sind weisse Dreiecke, mit kleinen Symbolen versehen oder der dritte ist mit Abstrakt beschrieben.
Der beigelegte Stift ist schwarz und angenehm fein zum schreiben. Wenn ihr etwas korrigieren müsst geht das einfach weg mit dem Filz-Radierer auf der Rückseite vom Stift.

Timeular Software

Als erstes habe ich mir eine kleine Liste gemacht, was ich überhaupt alles auf die insgesamt 8 Seiten des Gadgets belegen möchte. Nach einem kurzen Brainstorming war klar, ich muss mich ein wenig einschränken und mich auf die «wichtigsten» beschränken.
Ich habe mich für die Sticker mit den Symbolen entschieden und die einzelnen Seiten gleich mit meinen Toggl Projekten verknüpft. Zu der Einbindung von Toggl und ähnlichen Diensten komm ich weiter unten noch zu sprechen.

Die Software zum verbinden mit dem ZEI° findet ihr für Windows oder macOS und genauso für Android oder iOS. Die einzelnen Apps sind natürlich kostenlos zum laden über die Webseite oder über den entsprechenden App Store.

Einmal geladen gehts darum, einen Account an zu legen. Die App ist unterteilt in vier Bereiche:

  • Time Tracker
  • Kalender
  • Aktivitäten
  • Statistik

Beim Time Tracker seht ihr zum einen was gerade für ein Projekt aktiv ist und wie lange ihr euch schon darin befindet. Auch gehört eine Tagesansicht des aktuellen Tages dazu. So habt ihr immer den aktuellen Tag, sowie den aktuellen Status im Blickfeld.

Den Kalender muss ich euch natürlich nicht erklären. Da findet ihr eine Übersicht nach Kalenderwochen und den einzelnen Tagen. Jeweils pro Woche, aber auch auf jeden Tag genau seht ihr, wie viel Zeit ihr für eure Projekte gearbeitet habt.

Die einzelnen Projekte könnt ihr direkt unter Aktivitäten verwalten. Zum einen die Projekte direkt im ZEI° Account oder über einen Fremd-Dienst.

Zu guter letzt findet ihr in der Statistik eine Übersicht von all euren Arbeiten un euren Projekten. Standartmässig wird euch das pro Tag angezeigt, den Zeitraum aber auch die einzelnen Projekte könnt ihr selber ausfiltern, so wie ihr die Daten gerade benötigt. Das coole, die jeweiligen Resultate könnt ihr euch gleich als CSV exportieren lassen.
Mein Tipp, legt euch sorgfältig ein paar Projekte an, trackt eure Arbeit und schaut nach zwei bis vier Wochen mal in eure Statistik rein. Hier könnt ihr sicherlich viel lernen und seht je nachdem, auch schnell wo eure Zeit-Fallen sind.

Integration mit verschiedenen Diensten

Aktuell gibt es zwei Dienste, die ihr mit eurem ZEI° verbinden könnt. Zum einen den oben von mir schon erwähnten Toggl-Dienst und dann die grosse Plattform JIRA. Als drittes könnt ihr einen iCal-bassierten Kalender anlegen, den ihr anschliessend in dem Kalenderprogramm eurer Wahl einbinden. So könnt ihr die einzelnen Zeit-Slots auch auf eurem Kalender visuell sichtbar machen.

Da ich sonnst auf den Dienst Toggl setzte, habe ich natürlich das ZEI° gleich mit meinem Konto verknüpft. Praktisch, die Synchronisation geht in beide Richtungen in Echtzeit über die Bühne. So wechselt der Timer in meiner App auf dem Smartphone aber auch auf dem Rechner, kurz nach dem ich den ZEI° gedreht habe. Die Verzögerung ist jeweils nur minimal und somit könnt ihr eure Zeitmanagement gut erfassen.


Fazit

Das Polygon-Förmige Gadget passt an einen jeden Schreibtisch. Beim nicht nutzen stellt man ihn einfach in die mitgelieferte Dockingstation und schaltet es aus. Wenn es nur eine kurze Pause ist, solltet ihr euch eine «Pause» Seite anlegen. So habe ich es zumindest bei mir gemacht. Wenn ich kurze Pausen einlege, oder etwas mache für das ich keine Seite angelegt habe, dann nehme ich das auf die Pause. Später kann ich in der Software dem Zeit-Slot einen Kommentar zuweisen.

Auf der Dockingstation
Auf der Dockingstation

Das coole am ZEI° ist, die Integration in andere Dienste. Wenn ihr, wie ich zum Beispiel, schon einen Toggl Account habt und den auch weiterhin nutzen möchtet, könnt ihr diesen mit dem ZEI° verknüpfen. Einzig etwas unschön ist, der USB-Dongle den ihr am Computer nutzten müsst, damit dieser sich mit dem Gadget verbindet. Das ist vor allem bei moderneren Rechnern mit einem oder nur zwei USB-Ports nicht ganz so ideal. Vor allem, wenn es sich dann noch um USB-C-Ports handelt.

Wer mit dem ZEI° Gadget seine Zeit erfasst wird seine Freude daran haben. Es ist einfach, intuitiv und gibt einem ein besseres Gefühl für die eigene Zeit.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

Comment(2)

  1. Leider verschweigt die Firma, dass das Produkt in der Schweiz ca. 30% teurer ist. Zudem ist der Kundendienst unter jeder „Sau“.

    1. Besten Dank Oliver für dein Feedback. Gleich mal gestartet mit deinem zweiten Punkt. Das kann ich so nicht unterschrieben, meine Frage bezüglich des USB Dongles wurde mir noch am selben Tag via eMail beantwortet und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. Somit hoffe ich, dass dies ein Einzelfall war, wenn nicht, schreib mir doch mal eine eMail, ich leite das gerne weiter.
      Zum ersten Punkt. Wir hier in der Schweiz dürfen leider für vieles mehr bezahlen als Unsere Nachbarn in den umliegenden Ländern. Ich habe bis jetzt aber noch nie eine Firma gesehen, die auf der Schweizer Webseite Preise vom umliegenden Ausland angeben würde. Somit verschweigen glaube ich nicht. Für mich ist der ZEI sein Geld wert.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.