Home Testberichte Ticketfrog – Einfacher Ticketverkauf ohne lästige Gebühren
Ticketfrog – Einfacher Ticketverkauf ohne lästige Gebühren

Ticketfrog – Einfacher Ticketverkauf ohne lästige Gebühren

1

Im heutigen Testbericht geht es wiedermal um eine Dienstleistung die uns dieses schöne Internet bietet.
Im letzten Jahr hab ich den ersten Swiss Blog Family Event besucht. Ich war begeistert von der Idee und dessen Umsetzung. Hierzu habe ich euch im TravelStyle Blog einen Bericht dazu geschrieben.
Nach einem Gespräch mit den beiden Organisatorinnen Séverine und Katharina durfte ich mich dem ganzen anschliessen und werde nun helfen den Event vom 11. November 2017 mit zu organisieren.

Ticketfrog

Im Januar nach unserem ersten offline Treffen hab ich die Aufgabe gefasst mich um das Ticketing zu kümmern. Im ersten Jahr ging alles noch händisch über die Bühne und wenn es ja schon die Möglichkeit von diesem Internet gibt sollte man ja auch Zeit (und evtl. Nerven) sparen wo man kann. Als Verein durfte die Lösung natürlich auch nicht all zu kostenintensiv sein und das war schon die erste Hürde.
Als Geek und Gadget Liebhaber wollte ich natürlich auch so ein Scanner Gadget das am Eingang die Tickets checkt und Einlass gewährt.

Lange Geschichte, kurzes Ende, ich landete ziemlich schnell bei den Kollegen von MySign, dem Oltner StartUp Ticketfrog.


Einfacher Ticketverkauf ohne lästige Gebühren

Die Organisation eines Events über Ticketfrog ist nicht kostengünstig, es ist sogar kostenlos und gebührenfrei.
Heisst, wir konnten damit unseren Ticketverkauf out­sour­cen und die Teilnehmer haben einen einfachen und sicheren Weg das Ticket zu bezahlen. Auch mussten wir nicht erst allen unsere Bankdaten oder das PayPal Konto bekannt geben.
Die Teilnehmer können beim Bezahlen wählen zwischen MasterCard, Visa, Postfinance (wenn sie online sind) und TWINT.

Wir hätten sogar einen Saalplan erstellen können und den Einzelnen Teilnehmern Platz genau einen Stuhl zuweisen können. Dies war bei uns aber nicht möglich da die ganze Organisation und das aufteilen der Räume noch im vollen Gange ist.

Dazu kommt die App, über die wir in der Lage sind, über unsere eigenen Smartphones die Teilnehmer am Eingang zu empfangen und das Ticket gleich an zu scannen. So bekommt niemand Einlass, der kein gültiges Ticket hat und für uns noch viel wichtiger, wir haben eine zentrale Liste die mit jedem scann erneuert wird. Somit immer den Überblick, wieviel schon vor Ort sind und wer noch fehlt.


Das Event erstellen

Das erstellen eines Events ist einfach. Einen Titel vergeben, ein Bild hochladen, die Rubrik wählen und die Adresse sowie den Veranstaltungsort erfassen, den Event beschreiben und natürlich noch das von euch gewählte Datum erfassen. Kleiner Tipp an euch – das Bild sollte im Idealfall 1'080 x 660 Pixel gross sein, ansonsten schneidet Ticketfrog davon einfach ein Stück ab. Der Tipp geht nicht nur an euch, evtl. lesen das ja auch die Entwickler dahinter und schreiben die Bildgrösse ins Formular (oder sie gestalten den Upload etwas flexibler).

Event einfach erstellen
Event einfach erstellen

Wenn ihr die ganzen Angaben eingetragen habt, geht es an die Ticketkategorien. Ab hier wird es Individuell, je nach Event was ihr veranstaltet, habt ihr vielleicht mehrere Preis-Kategorien oder auch unterschiedliches Publikum.
Auch könnt ihr Unterkategorien erstellen, für VIP's, Kunden oder ähnliches und ihr könnt auch vergünstigte Tickets anbieten. Wir haben es so gestaltet, dass alle die bis zum 31. Mai 2017 buchen, einen Früh-Bucherrabatt von CHF 10.- erhalten.
Für euren Event könnt ihr euch auch eine eigene URL sichern. Wir haben dies mit ticketfrog.ch/swissblogfamily getan.

Event einfach erstellen
Event einfach erstellen
Ticketverkauf in die eigene Webseite einbauen
Ticketverkauf in die eigene Webseite einbauen

Wenn ihr fertig seid und das Event online ist, könnt ihr dieses auch in eure eigene Webseite einbauen. Dies als gesamtes iFrame oder auch nur mit einem «Ticket kaufen»-Button. Ersteres hat bei uns nicht funktioniert, das könnte aber an dem etwas sperrigen Theme liegen was wir aktuell noch verwenden. Dazu gibts aber bald ein Update.


Fazit

Dank dem Dienst von Ticketfrog konnten wir als Verein Geld und sicherlich auch Nerven während der ganzen Organisation sparen. Gespannt bin ich schon wie das am Event selber ablaufen wird und ob die App so funktioniert wie ich/wir uns erhoffen. Wenn alles richtig läuft, werden wir einen guten und ruhigen Start in das Event haben. Ich werde die Erfahrung damit sicherlich noch hier im Beitrag ergänzen.

Auf was ich mich noch freuen würde, wäre eine Ergänzung in der App. Darin hätte ich gerne auch eine Liste von den Teilnehmern. Zusätzlich würde ich mich über eine Push-Meldung freuen, wenn ein neues Ticket verkauft wird. Und ganz wichtig, responsive Design im Backend wäre schon noch eine praktische Geschichte.

Ach ja, wenn ihr euch fragt wie Ticketfrog das ganze kostenlos macht und andere Dienstleister dafür richtig Geld nehmen? Ganz einfach, eure Kunden bekommen auf das Ticket noch ein paar Gutscheine gedruckt, diese lässt sich Ticketfrog natürlich von den jeweiligen Partnern bezahlen. Wenn ihr das nicht möchtet, oder sogar einen eigenen Gutschein drauf haben möchtet, dann ist das auch möglich, aber dann kostet es natürlich etwas.

Ein weitere Punkt der mir bei einem Dienst sehr wichtig ist, ist der Support. Dieser ist bei Ticketfrog auch genial. Zum einen habe ich ein paar Punkte gleich über Twitter klären können, den Rest dann via einem Telefongespräch. Auch hier nochmals ein grosses Daumen nach oben für den Support. In meinem speziellen Fall an Fabienne Hofer und David Blum!

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

Comment(1)

  1. Supercool, danke für deinen ausfühlichen Bericht über unser Startup! Ich habe mir gleich alle deine Inputs in meiner ToDo-App gespeichert und bringe die nächste Woche ins Team ein. Der Hinweis bezüglich optimaler Bildgrösse macht Sinn, das bringe ich easy rein, danke für den Tipp. Das iFrame sollte eigentlich funktionieren. Schick uns doch sonst mehr Infos dazu an unsere Support-Email-Adresse, am besten gleich mit Screenshots, wenn du magst. Die Push-Meldung beim Ticket-Verkauf in der App ist eine coole Idee, sicher möchte das nicht jedeer Veranstalter. Müsste man extra einschalten können. Und das responsive Backend ist bereits in Angriff genommen worden und steht weit oben auf unserer Milestones-Liste. Merci und happy Weekend!

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.