Home Testberichte Media-Center Sony UBP-X800 – 4K Ultra HD Blu-ray Player
Sony UBP-X800 – 4K Ultra HD Blu-ray Player

Sony UBP-X800 – 4K Ultra HD Blu-ray Player

0

In der Film-Ecke hier im Blog und auf meinem Instagram Account vom Pokipsie Network zeig ich euch immer wieder aktuelle und vor allem interessante Filme. Im Laufe der letzten beiden Jahre hat sich bei den Verleihern ein Mediumwechsel eingeschlichen. Immer mehr wurden die Filme via Blu-Ray statt über DVD ausgeliefert. Mit meiner XBox One S ist das kein Problem, so kann ich einfach und gut meine ganzen Blu-Rays schauen. Doch die Konsole steht im Büro unten und wenn ich den Film mit meiner Frau und/oder meinen Mädels anschaue, dann kommen nicht alle runter in den Keller. Das möchten wir gemütlich im Wohnzimmer tun.

Deshalb war ich im letzten Jahr auf der Suche nach einem eigenständigen Player für die Wiedergabe von Blu-Ray's.

Sony UBP-X800

Eigentlich wollte ich ja vom DVD direkt zu digitalen Filmen wechseln. Meine eigenen Filme habe ich allesamt digitalisiert und auf meinen NAS-Systemen liegen. So haben wir die Filme immer und überall griffbereit, egal ob in der Wohnung oder auch unterwegs.
Doch leider gibt es die Filme für die Reviews nicht in digitaler Form. Deshalb dann doch der Schritt zu einem Blu-Ray Player. Unser Fernseher wird nicht so oft gebraucht deshalb ist es auch schon ein älteres Modell. Im Sommer des letzten Jahres konnte ich einen OLED TV von LG testen und wir sind alle vom Stuhl/Sofa gefallen.
Das Filmvergnügen mit dem LG Fernseher und dem Sony UBP-X800 war natürlich der absolute Hammer.

Nun, nach fast genau sechs Monaten Nutzung, möchte ich euch mal von meinem Langzeit-Test berichten.


Lieferumfang

  • Blu-Ray Player
  • Fernbedienung
  • 2 x AA Batterien
  • Blu-Ray Beispiel Film «Inferno»
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Im Verpackungsumfang findet ihr alles, was für den schnellen Filmgenuss nötig ist beigelegt.
Der Blu-Ray Player mit der Stromquelle verbinden. Das HDMI-Kabel direkt mit eurem Fernseher oder Beamer verbinden und natürlich auch die Fernbedienung mit den beiden beigelegten AA Batterien bestücken. Schon könnt ihr den Player erstmalig starten. Solltet ihr noch keinen 4K Bly-Ray Film euer eigen nennen habt ihr zum Start schon mal den Inferno mit Tom Hanks.

Labels und Bedienknöpfe
Labels und Bedienknöpfe

Der Player selber ist eine gleichmässig rechteckige Kunststoff-Box und auf den ersten Blick wirkt sie nicht edel. Hier war ich im ersten Augenblick etwas «geschockt» doch wenn man ihn ein bisschen in die Finger nimmt und genauer anschaut, wirkt er überhaupt nicht billig.

Anforderungen an euren Fernseher

In meinen Augen macht es in der heutigen Zeit keinen Sinn mehr, keinen 4K Blu-Ray Player zu kaufen. So seid ihr auch Zukunftssicherer, für den Moment wo es dann auch einen neuen Fernseher gibt.
Wenn ihr dann so weit seid einen neuen Fernseher an zu schaffen wäre es natürlich dann auch praktisch darauf zu achten, dass ihr vollständige Kompatibilität habt. Der Fernseher oder der angeschlossene Receiver müssen über HDMI 2.0(A) mit HDCP 2.2 verfügen. Noch besser wäre hier natürlich ein 4K-Fernseher mit HDR (High-Dynamic-Range) Unterstützung. Am einfachsten haltet ihr die Augen nach dem Ultra HD Premium-Logo Ausschau.

Die Rückseite vom Player
Die Rückseite vom Player

Erste Inbetriebnahme

Wie oben schon beschrieben ist der Player schnell und einfach angeschlossen, hier könnt ihr nicht viel falsch machen. Jetzt kommt die raue Aussenhülle nochmals zum Gespräch.
Diese umschliesst den Player gut und dämmt somit auch einen Grossteil der Geräusche. Hier war ich richtig überrascht und das positiv.
Im Vergleich zu meiner XBox One S ist das drehen der Scheibe deutlich weniger hörbar. Auch röhrt der rückseitig integrierte Lüfter kaum auf beim Abspielen von Filmen.

Natürlich schluckt der Player nicht nur aktuelle Blu-Ray Player. Hier hat Sony Vorbildlich gearbeitet, eine Abwärtskompatiblität zu DVD und Audio CD's ist somit gegeben. Was ich nicht getestet  habe ist, welche Formate dass der Player frisst, FLAC und WAV haben auf jeden Fall gut funktioniert. Musik lässt sich aber nicht nur via der oben genannten Scheiben abspielen. Das ganze funktioniert auch über's Netzwerk und/oder angeschlossenen UBS-Datenträger.
Um überhaupt an Daten aus eurem Netzwerk zu kommen, könnt ihr den Player via WLAN (2.4 oder 5 GHz) anbinden oder über ein Ethernetkabel. Wer mich kennt, weiss ich habe das zweitere Gewählt um das WLAN Signal für die wirklich mobilen Geräte frei zu halten.

Wenn das System erst mal über WLAN oder Ethernet mit dem grossen weiten Welt der WWW verbunden ist, kommt natürlich wie bei einem aktuellen Gerät typisch erst mal das erste Update ins Hause. Das Update ist aber schnell runter geladen und anschliessend installiert.

Apps wie Spotify, YouTube und Netflix sowie einige andere sind auf dem Player vor installiert. Auch da gab es die eine oder andere App die erst noch schnell ein Update wollte bevor ich sie starten durfte. Aber auch diese Updates sind schnell ein gespielt.

Die Fernbedienung

Wenn wir gerade bei Netflix sind, der Dienst hat auf der Fernbedienung einen eigenen Knopf spendiert bekommen. Das hatte ich ja beim LG TV schon und ich war sehr begeistert darüber.
Ansonsten findet ihr auf der Fernbedienung nicht übermässig viele Tasten. Das gefällt einem Menschen wie mir der keine Fernbedienungen mag natürlich sehr gut. Ich möchte so etwas über eine App steuern.

Der Netflix Button
Der Netflix Button

Bildqualität

Neben dem beigelegten Inferno Film haben wir noch mehrere 4K-Filme angeschaut. Dazu gehörten unter anderem auch die eine oder andere Doku wie zum Beispiel Planet Earth II was einfach FANTASTISCH war. So macht Dokumentationen anschauen nochmals viel, viel mehr spass. Die Farben, die Übergänge, einfach alles auf sehr hohem Niveau.

Sound

Was ich ein klein wenig vermisse, an dem Player, ist ein optischer Digitalausgang. Damit könnte ich den Ton direkt an einen vorhandenen Receiver schicken. Hierfür sieht Sony den zweiten HDMI-Port vor.

Alternativ könnte ihr einen Kopfhörer über Bluetooth anbinden und darüber den Film/die Serie oder Musik geniessen.

Die Rückseite vom Player
Die Rückseite vom Player

Audiomässig unterstützt der Player so einige Formate. Dolby Atmos gehört auch dazu. Dieses konnte ich mangels Möglichkeiten an Hardware aber nicht abspielen. Das Dolby Atmos toll klingt kann ich euch aber hiermit weitergeben nach meinem Test auf der XBox mit dem LG TV.


Technische Details

  • Grösse:  430 x 50 x 265 mm
  • Gewicht: 3.8 kg
  • Bluetooth: LDAC
  • WLAN: 2.4, 5 GHz
  • Dolby: Dolby Atmos / Dolby True HD Decoding
  • Stromverbrauch: 0.4 W (laut Hersteller)

Fazit

Ihr habt vor euer Setup zum Filme schauen auf zu stocken? Ihr habt schon den passenden Fernseher gekauft? Oder möchtet wie ich, erst mal mit einem Blu-Ray Player starten? Dann kann ich euch den UBP-X800 sehr empfehlen.

Beigelegter Blu-Ray - Inferno
Beigelegter Blu-Ray – Inferno

Zu kaufen gibt es den Player hier in der Schweiz und für unsere Deutschen und Österreichischen Leser hier. Der Player ist, sofern ihr auf Blu-Ray setzten möchtet auf jeden Fall eine Top Anschaffung.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.