Home Testberichte Rucksack Peak Design Everyday Sling Testbericht
Peak Design Everyday Sling Testbericht

Peak Design Everyday Sling Testbericht

6

Peak Design ist eine coole Bude in San Francisco, die es sich zum Ziel gemacht hat, die besten Foto-(und alles mögliche-) Taschen zu machen. Begonnen hat damals alles mit dem Everyday Messenger 13 und erst vor kurzem habe ich euch den Everyday BackPack Rucksack vorgestellt. Den – wie auch den Sling, welchen ich euch heute vorstelle – gibt es übrigens nach wie vor günstiger zum Vorbestellen. Die Pre-Order Phase endet bald, somit solltet ihr zuschlagen wenn ihr ein cooles Weihnachtsgeschenk sucht.

Peak Design Everyday Sling

Völlig überraschend, hat mich nach dem Everyday BackPack vor zwei Wochen auch noch der Sling erreicht. Nicht immer braucht man einen grossen 20 oder 30 Liter Rucksack für unterwegs. Deshalb hat Peak Design den Everyday Sling ins Rennen geschickt.


Lieferumfang

  • Everyday Sling
  • Kurzbeschreibung

Verarbeitung

Beim Material setzt Peak Design auf das gleiche Nylon wie schon beim BackPack. Warum auch auf etwas anderes setzen, bewährtes Material und genauso Design. Denn auch der Everyday Sling ist mit praktischen Funktionen bestückt die man nicht alle auf anhieb sieht.

Tragekomfort

Beginnen wir dieses Mal mit dem, wie der Sling getragen wird. Dies passiert quer über den Rücken, also über eine Schulter je nachdem ob ihr Rechts- oder Links-Händer seid entsprechend das es passt. Wie beim BackPack findet ihr auch hier einen flexiblen Anschluss an die Tasche mit der Peak Design typischen, schwarzen Öse die von einem glänzenden Roten Kreis umarmt ist. Die bewirken – für alle die mein Testbericht zum BackPack noch nicht gelesen haben – dass ihr je nach Situation den Tragekomfort immer auf eurer Seite habt.

Praktisches und flexible Öse
Praktisches und flexible Öse

Heisst, das Tragegurt was die Tasche an eurem Rücken hält, passt sich an, je nachdem ob es an eurem Rücken ist oder nach vorne gezogen wird um die Tasche zu öffnen. Auch zum verlängern des Tragegurts haben sich die Kalifornier wieder was einfallen lassen. Die Schlaufe fürs verstellen der Länge des Tragegurts ist wie üblich bei Rucksäcken aus Kunststoff gehalten, doch darum herum ist ein Alu-Bügel verbaut. Angebracht ist dieser auf beiden Seiten mit zwei Schrauben in dem markanten Peak Design rot-Ton. Wenn ihr diesen Bügel einmal um 180° dreht, öffnet sich der Mechanismus: Dann könnt ihr einfach, durch ziehen des Bügels die Tasche lockerer oder fester an euch binden. Einfacher und genialer geht es nicht.

Den Teil vom Band, welchen ihr verstellen könnt, ist aus Gurt-Material gefertigt. Am rechten Ende findet ihr einen verstärkten, ca. 5 cm breites Stück dickeres Band. Das ist der Bereich, der auf die Schulter kommt. Wenn ihr nicht die ganze länge vom Trage-Band genötigt könnt ihr das restliche Band in die Öffnung hinten schieben. Ganz toll umgesetzt, so bambeln nichts umher was nicht gebraucht wird.
Alternativ könnt ihr den Sling auch über die breite Halterung auf der Rückseite tragen. Auch hier kommt wieder das Gurt-Material zum Zuge, mit einer weichen Füllung die das Tragen sehr angenehm macht.

Stauraum

Der Stauraum vom Everyday Sling ist unterteilt in zwei Bereiche. Der hintere Bereich ist der grosse, in dem ihr zum Beispiel eure Kamera und Objektive unterbringen könnt. Geöffnet wird er über den Reisverschluss, welcher den Inhalt vor Feuchtigkeit wie Regen schützt. In dem Deckel findet ihr gleich nochmals Stauraum für Kleinigkeiten. Zu diesen kommt ihr direkt, indem ihr den dafür vorgesehenen Reissverschluss öffnet. Dahinter sind jeweils zwei grössere und kleinere, elastischen Taschen. Darin lassen sich zum Beispiel Ladekabel, Zusätzliche Akkus für eure Kamera und ähnliches unterbringen.

Dreifach unterteilt
Dreifach unterteilt

Um gleich beim «versteckten» Stauraum zu bleiben kommen wir doch gleich zum Seitlichen Schacht in dem ihr kleinere Ultrabooks oder auch ein Tablet unterbringen könnt. Dazu findet ihr im Innenseite zum Körper gewandt eine Lasche, die ihr hoch ziehen könnt. Schon lässt sich der mobile Rechner hineinschieben.

Im grosszügigen Innenraum findet ihr zwei der «Flex-Fold»-Trenner wieder. Ich bin ja seit dem Everyday BackPack ein grosser Fan der Trennelemente. Dank den Flex-Folds unterteilt ihr den Bereich in drei oder fünf Bereiche. Je nachdem was ihr transportieren möchtet, in die jeweilig passende Grösse. Diese Trennwände sind selber auch flexibel einsetzbar. Die beiden längeren Seiten sind komplett in Klett-Kleb-Fähigen Material gehalten.

Wasserdichter Reissverschluss
Wasserdichter Reissverschluss

Drei Seiten vom Sling sind dem Reissverschluss für den Haupt-Stauraum belegt. An der vierten Seite findet ihr einen weiteren wasserresistenten Zipper. Dahinter findet ihr den Stauraum Nummer zwei. An dessen rot/orangen Innenseite findet ihr zwei Taschen aus Filz. Von der Grösse sind die beiden ca. Unterteil auf einen, respektive zwei drittel. Je nach Smartphone Grösse findet es einen Platz im kleinen oder grösseren Fach.

Zweiter Stauraum
Zweiter Stauraum

Darin verstaue ich jeweils meine Akku Bank, mein zweit-(Huawei P9) und dritt-Smartphone (aktuell das Huawei Nova) sowie ein paar praktische Gadgets. Wenn ihr dafür zu wenig Platz habt, könnt ihr den zweiten Stauraum einfach vergrössern. Das geschieht über die beiden Bänder am Aussenbereich.

Wenn ihr mehr Platz benötigt, lässt sich durch die beiden Schlaufen aussen dran der zweite Stauraum deutlich vergrössern. Somit habt ihr eine schlanke Tasche, die sich aber bei Bedarf deutlich ausbauen lässt.
Noch praktischer ist, wenn ihr zum Beispiel verreist. Dann lässt sich die Everyday Sling einfach zusammendrücken und ganz kompakt im Koffer transportieren.


Details

  • Grösse: 400 x 230 x 140 mm
  • Gewicht: 680 g
  • Fassungsvermögen: 8 Liter mindestens bis zu 10 Liter
  • Tablet Grösse maximal: 320 x 220 x20 mm
  • Laptop Grösse maximal: 320 x 220 x 20 mm

Fazit

Peak Design beschreibt seine Produkte jeweils mit dem Schlagwort «Everyday». Heisst, dass sie täglich und überall eingesetzt werden können. Ich von meiner Seite kann das bestätigen. Egal ob ich für meine Blogs an einem Event bin oder mit der kleinsten Tochter und dem Kinderwagen unterwegs bin ich kann darin verstauen was ich gerade benötige. Sobald ich mehr Platz brauche, steig ich gleich auf den Everyday BackPack um. Für die kurzen Wege und kleinen Ausflüge genügt aber meist die Sling.

Die Verarbeitungsqualität ist top, die kleinen Features sind genial und was mir besonders gut gefällt ist, dass ich den Sling sehr schnell um Platz erweitern kann. Einfach unten die beiden Schlaufen etwas lockern und schon hat das äussere Fach gleich deutlich mehr Platz für nützliche Gadgets oder andere praktische Dinge.

Ich finde es toll, wenn ein «kleine» StartUp einen Taschenmarkt so aufwirbeln kann und vor allem auch weil sie selbständig bleiben wollen und schon erste Übernahmeangebote ausgeschlagen haben. Immer mit dem Fokus, für den Kunden das beste Produkt auf den Markt zu bringen.
Macht weiter so und ich bin schon gespannt auf eure weiteren Produkte die ihr noch auf den Markt bringen werdet.

Kaufen

Kaufen Button Schweiz Kaufen Button Deutschland Kaufen Button Oesterreich

MerkenMerkenMerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(6)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.