Home Testberichte R/C Auto HPI Savage XS Flux – erster Eindruck
HPI Savage XS Flux – erster Eindruck

HPI Savage XS Flux – erster Eindruck

6

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

Ein grosser Kindheitstraum von mir ging im letzten Jahr in Erfüllung wir durften zahlreiche R/C Modelle testen. Vom Auto, über den normalen Helikopter bis hin zum Quadcopter war alles mit dabei. Nun, da es langsam Frühling wird, hat es uns richtig gepackt und daran möchten wir natürlich auch euch teilhaben lassen.
Ab sofort gibt es hier auf dem Blog in loser Folge einige coole Testberichte und News rund um das Thema in unserer neuen Kategorie R/C.

Auch sonnst wird wiedermal auf unseren Blogs fleissig umgebaut und umstrukturiert. Was das genau beinhaltet könnt ihr bald schon hier nachlesen. Am besten gleich über die Social Media Buttons (rechts in der Sidebar) via eurem Lieblings-Dienst abonnieren und nichts verpassen.

Erster Eindruck und Verarbeitung

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

Sehr gespannt war ich auf den HPI Savage XS Flux, die Videos (findet ihr unten im Beitrag eingeblendet) machten mich unglaublich Neugierig. Konnte ich es doch kaum erwarten, den – laut Hersteller Aussage – kleinsten Mini-Monstertruck der Welt in den eigenen Händen zu halten und ausprobieren zu können.

Erstmal viel mir das Gewicht auf, hier lässt sich die sehr hohe Verarbeitungsqualität schon erahnen. Die Savage Reihe ist bekannt für ihre besondere Stabilität welche auf dem Design des TVP (Twin Vertikal Plate) basiert. Dies sind zwei 5 mm dicke Aluminium Platten welche von Radmitte zu Radmitte das komplette Fahzeug zusammenhalten und ihm die benötigte Stabilität liefert.
Angetrieben wird das ganze durch den Flus VEKTRO 4000 Motor. Dieser bietet euch die nötige Power damit ihr direkt aus dem Stand einen Backflip oder ein Wheelie hinbekommt.


Schon während der Konfiguration fällt auf, dass etwas im Savage XS Flux leise vor sich «hin-heult» dies ist der integrierte Lüfter. Den bei solch schnellen Fahrmanöver welche der Mini-Monstertruck drauf hat bedarf einem Kühlen Kopf und das nicht nur beim Fahrer. Der eigentliche Regler kann via über ein optional erhältliches Programmier-Set verfeinert werden.

Der wichtige Teil der Technik ist wasserdicht verpackt und natürlich auch vor den ganzen Stössen geschützt. Damit ihr auch bei Wind und Wetter, Schnee und Schlamm draussen fahren könnt ohne Angst um eueren Savage XS Flux zu haben.
Unsere erste Fahrt ging gleich über eine komplett mit Schnee bedeckte Strasse und bereitete nicht nur meinen beiden Mädels einen Riesen spass als der Schnee nur noch so in alle Richtungen spritze.

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

Der zweite Punkt der gleich beim auspacken aufgefallen ist, war die Lackierte Karosserie. Beim Material wurde auf Nylon gesetzt, sehr leicht und biegbar. Dies ist auch nötig bei all den akrobatischen Künsten die der kleine Raser so drauf hat.

Konfiguration

Auf die genauen Details möchte ich hier nicht eingehen, macht es doch nur dann wirklich sinn den Ablauf zu kennen wenn man ihn sich selber gekauft hat. Dazu liegt dann auch eine Bedienungsanleitung bei. Einfach, verständlich und mit grossen Bildern bestückt kommt die Anleitung daher.
Auch als Anfänger kann man so rasch und einfach den eigenen R/C Wagen einstellen wie man ihn haben möchte. Dies liegt vor allem daran, dass beim HPI Savage XS Flux alles schon zusammengeschraubt aus der Packung kommt.

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

Fernbedienung

Gesteuert wird das alles mit einer für uns neuen «Art» von Fernbedienungen. Sicherlich kannten wir sie schon vorher, aber gefahren sind wir damit noch nie, die R/C Autos welche wir im Test hatten haben die konventionellen grossen Dinger mit zwei Steuerknüppeln.
Hierbei handelt es sich um eine 2.4 GHz Fernsteuerung in einer «Pistolen-Form». Gehalten wird sie mit der linken Hand an einem einfachen wie auch praktischen Griff welche von drei Fingern umschlungen wird. Der Zeigefinger nimmt gleich beim Gas- und Brems-Hebel platz.

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

Mit der rechten Hand umfasst ihr das mit einem Schaumstoff umgebene Rad auf der rechten Seite an, dies bereitete mir neben dem enormen Tempo welches der Mini-Monstertruck an den Tag legte zu beginn die meisten Mühe. Aber wie vieles im Leben ist auch das alles nur eine Frage des Trainings.

Betrieben wird das ganze durch vier AA Batterien (oder zwei Akku's). Das tolle daran, sollten diese einmal in Richtung leer gehen oder es aus sonnst einem Grund zu einem Signalverlust kommen springt das elektronische Failsafe ein. Heisst das Fahrzeug wird von alleine langsamer und kommt zum Stillstand.

Für den Transport gibt es einen Tragegriff oben an der Fernbedienung von der aus sich auch die Antenne ausklappen lässt.

HPI Savage XS Flux - erster Eindruck

[sws_blue_box box_size=“580″]Wir schon eingehends erwähnt, wird hier in der Kategorie R/C noch einiges kommen in den nächsten Monaten seid also gespannt.
Wir werden auch versuchen einige Bilder sowie Videos mit dem Savage XS Flux zu machen und euch dann hier im Blog zu zeigen. Jetzt heisst es aber erst mal fleissig üben, den das Ding ist unglaublich schnell unterwegs. Seid also gespannt und schaut immer wieder rein.[/sws_blue_box]

Kaufen

Schweiz:
HPI Savage XS Flux
Deutschland:
HPI Savage XS Flux
Österreich:
HPI Savage XS Flux

Videos

HPI Savage XS
YouTube direkt Link

HPI Savage XS vs Concrete vs Cameras
YouTube direkt Link

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.