AVM - MyFRITZApp

MyFRITZ-Konto – Warum brauche ich das?

Du hast eine FRITZ!Box, die dir das heimische Netzwerk bereitstellt und hast dich noch nie mit dem MyFRITZ-Konto auseinandergesetzt? Dann wird es endlich an der Zeit, dass dich jemand an der Hand nimmt und dir dessen Vorteile aufzeigt.

MyFRITZ-Konto: Was ist das?

Mit einem aktiven MyFRITZ-Konto schickt dir deine FRITZ!Box von Zeit zu Zeit Status-Nachrichten, hilft dir bei Problemen und du kannst deine FRITZ!Box auch für dich von aussen zugreifbar machen. Das ist besonders dann spannend, wenn du zum Beispiel auch die VPN-Funktion zurückgreifen möchtest oder deinen Eltern (oder anderen Personen) ihre FRITZ!Box pflegst, so wie ich zum Beispiel die meiner Eltern.

Da die meisten Internet-Anbieter euch keine fixe IP-Adresse zuteilen, braucht es hier eine kleine Schnittstelle, die euren aktuellen Rechner (oder auch das Smartphone) mit der heimischen FRITZ!Box verknüpfen. Dafür nutzt man sogenannte DynDNS-Dienste. Das praktische, der Anbieter hinter der FRITZ!Box, die AVM, bietet euch diesen kostenlos an.


MyFRITZ-Konto: Wo finde ich das?

Wenn ihr euch auf eurer FRITZ!Box angemeldet habt, findet ihr unter dem Menüpunkt: InternetMyFRITZ!-Konto, die dazugehörigen Einstellungen.

MyFRITZ-Konto: Erstellen

Zuallererst hinterlegt ihr da eure E-Mail-Adresse und drückt auf «weiter». Anschliessend bestätigt ihr die eingehende E-Mail und somit ist die Box schon angemeldet.

Ab sofort darf eure FRITZ!Box euch E-Mails zukommen lassen.

Wenn ihr nun eure Box auch für euch aus dem Internet erreichbar machen möchtet, müsst ihr das noch aktivieren. Unterhalb vom MyFRITZ!-Internetzugriff findet ihr den dazugehörigen Button, den ihr nun drückt.

Zu guter Letzt müsst ihr dann den Account noch mit einem Lokalen Benutzer auf der FRITZ!Box verknüpfen. Auch dazu findet ihr einen Button, gleich etwas weiter unten zum direkten Verbinden oder einen neuen Benutzer anzulegen, sofern ihr noch keinen habt.

Praktische Einstellungen beim MyFRITZ-Konto

Somit dürfte nun alles verknüpft sein und die Box müsste über die angezeigte URL auch erreichbar sein. Nun könnt ihr das auch gleich einmal testen. Indem ihr euch bei myfrtitz.net anmeldet, und gleich mal nachschaut, ob eure FRITZ!Box da auch aufgelistet wird.

In den Einstellungen, diese findet ihr, oben rechts hinter eurer E-Mail-Adresse, im Menüpunkt MyFRITZ!-Kontoeinstellungen. Zum einen könnt ihr darunter einen zusätzlichen Schutz aktivieren (was ich euch unbedingt rate) und einen persönlichen Hinweistext hinterlassen. Zum letzteren komme ich im nächsten Kapitel gleich nochmals zu sprechen.

Natürlich könnt ihr auch das Kennwort ändern und die Uhrzeit entsprechend anpassen, sofern die nicht auf eure Zeitzone passt. Oder ihr schaut mal bei den verwendeten Geräten rein und findet fremde Logins, die nicht von euch sind.

Keine Angst vor Phishing Angriffen mehr

Einen persönlichen Hinweistext klingt für den einen oder die andere am Anfang vielleicht etwas spezieller.
Dahinter verbirgt sich aber ein wirklich praktischer Nutzen. Überall, wo Konten vorhanden sind, gibt es über kurz oder lange Menschen, die via Phishing-Methoden euch solche wegnehmen möchten.

Wenn ihr hier einen, nur euch bekannten, Text eingebt, dann steht dieser vor einer jeder E-Mail, welche euch eure Box zusendet. Den Text wissen, die Massen-Mails-Spamer natürilch nicht und ihr erkennt damit auch gleich solche Versuche und könnt diese abschmettern.

Mein Tipp, wenn ihr hier zu kryptischen Text hinterlegt, dann hinterlegt eine Regel in eurem Mail Programm dazu oder die E-Mail-Adresse in der Whitelist. Denn sonnst, landet eure kryptische E-Mail noch im SPAM.

MyFRTIZ!-Einstellungen

Bei den MyFRITZ!-Einstellungen könnt ihr noch festlegen, wie oft ein Bericht an euch gesandt wird und generell festlegen, welche Art Mails ihr erhalten möchtet.


MyFRITZ-Konto: von extern nutzen

Im eigenen Netzwerk erreicht ihr eure FRITZ!Box wie immer über fritz.box. Das funktioniert natürlich von aussen nicht. Deshalb findet ihr, im Backend eurer Box, die öffentliche Adresse.

Diese tippt, oder kopiert ihr, in euren Browser der Wahl und schon seid ihr von aussen mit eurer FRITZ!Box verbunden. Ab da könnt ihr alle Einstellungen auch von auswärts so anpassen, wie es für euch passt.


Fazit zum MyFRITZ-Konto

MyFRITZ-Konto ist der einfachste Weg, um direkten Zugriff von überall auf seine FRITZ!Box zu erlangen. Auch bekommt ihr über diesen Weg regelmässig Updates zu eurer Box ausgeliefert.

Neben dem, dass der Dienst einfach konfiguriert ist, schnell funktioniert und auch beständig ist, ist er auch noch kostenlos, was will man da noch mehr.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top