Home Testberichte Mikrofon «Blue Yeti Pro» mein neus Podcast Mikrophone
«Blue Yeti Pro» mein neus Podcast Mikrophone

«Blue Yeti Pro» mein neus Podcast Mikrophone

7

Ich habe vor bald einem Jahr das Podcasten für mich entdeckt. Bis anhin habe ich sie mit meinem Samson (der Testbericht folgt noch) Mikrophone ausgezeichnet, doch vor Kurzem habe ich die Möglichkeit bekommen das Blue Yeti Pro zu testen und es dann auch gleich behalten, und warum könnt ihr gleich hier im Testbericht nachlesen.

Anschlüsse

Podcast Mikrophon - Blue Yeti ProDas Yeti Pro bietet mit dem XLR Ausgang die Möglichkeit direkt auf einen Vorverstärker zu gehen oder über eine Soundkarte am Computer zu verbinden. Der zweite Ausgang verbindet den Mac/PC direkt via USB mit dem Mikrophone. Das Yeti Pro wandelt das Signal mit 24 Bit und 192 kHz um dies ist, soviel ich weiss, bei USB Mikrophonen einmalig.

Somit ist das Yeti Pro für verschiedene Aufnahmeszenarien geeignet, digital über USB und auf dem analogen Weg über den XLR Zugang.

Der dritte Anschluss unten am Mikrofon ist ein Klinkenstecker, welcher über einen integrierten Vorverstärker verfügt. Somit könnt ihr ohne Verzögerung gut Monitoring betreiben, dies ist z.B. beim podcasten äusserst praktisch. Natürlich auch für normale aufnahmen, von Musik oder der eigenen Stimme.

Konfiguration

Podcast Mikrophon - Blue Yeti ProAm Mikrophone selber findet ihr verschiedene Knöpfe:

  • Mic Gain Control
  • Master Volume
  • 4 Polar Muster
  • Mute

Der Mic Gain Control regelt das Eingangssignal des Mikrofones, den Master Volume sowie den Muteknopf muss ich euch nicht wirklich erklären. Über den 4 Polar Muster könnt ihr die Richtcharakteristik auswählen, zur Verfügung steht:

  • Stereo
  • Niere
  • Kugel
  • Acht
Somit könnt ihr das Blue Yeti Pro für alle möglichen Szenarien im eigenen Studio nutzen und ist perfekt für Podcast aufnahmen geeignet.

 

Podcast Mikrophon - Blue Yeti ProDas Blue Microphones Yeti Pro im Überblick:

  • Kondensator Mikrofon
  • USB & XLR Ausgang
  • USB-Wandler: 192 kHz / 24 Bit
  • Richtcharakteristiken: Niere, Acht, Kugel, Stereo
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz
  • Empfindlichkeit: 4,5mV/Pa (1 kHz)
  • Max. Schalldruckpegel: 120 dB
  • integrierter Kopfhörervorverstärker (fürs Monitoring)
  • Gewicht Mikrophone 550 g
  • Gewicht mit Ständer 1'000 g
  • Gewicht: 0,55 kg (MIkrofon), 1 kg (Stand)
  • Y-Kabel mit USB- und XLR-Anschluss
  • 3m USB Kabel im Lieferumfang enthalten

Systemvoraussetzung für den USB-Betrieb:

  • PC mit Windows 7, Windows Vista oder Windows XP, USB 2.0 Anschluss, 256 MB RAM
  • MAC mit MAC OS X 10.4.11 oder neuer, USB 2.0 Anschluss, 256 MB RAM

Zubehör

Blue Microphones The RadiusEmpfehlenswertes Zubehör ist natürlich die Spindel «Blue Microphones – The Radius». Diese verhindert – salopp gesagt – dass die Schwingungen vom Schreibtisch, dem Boden oder wo ihr das Mikrophone angemacht habt auf da Mikrophone übertragen wird und somit auch keine Störgeräusche erzeugt.

Ich freu mich schon, wenn meine Spindel eintrifft, dies wird das Handling des Mikrophones nochmals mächtig steigern.

Jetzt suche ich nur noch einen Mikrophone Ständer, welchen ich an der Decke befestigen kann, evtl. weiss da einer meiner Leser, wo ich einen solchen einkaufen könnte.

 

 

Podcast Mikrophon - Blue Yeti Pro

Podcast Mikrophon - Blue Yeti Pro

Podcast Mikrophon - Blue Yeti Pro

Podcast Mikrophon - Blue Yeti Pro

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(7)

  1. Scheint zwar ein nettes Upgrade im Vergleich zum Vorgänger zu sein, aber da ich den nicht vollens ausreize, das heißt ich die neuen Anschlussmöglichkeiten nicht benötige bleibe ich doch beim alten. Wobei schwarz doch schon etwas hat.

      1. Nein Podcasts mache ich nicht. Nutze es lediglich für ein paar Private Projekte, aber habe vor auch irgendwann einmal bei einem Podcast mitzuwirken.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.