Home Testberichte Lautsprecher Sony Kabelloser TV-Lautsprecher – Der Lautsprecher für die Grossmutter?
Sony Kabelloser TV-Lautsprecher – Der Lautsprecher für die Grossmutter?

Sony Kabelloser TV-Lautsprecher – Der Lautsprecher für die Grossmutter?

0

Meine Schwiegergrossmutter hat schon länger ein bisschen mit dem Gehör zu kämpfen. Mit ihren mittlerweile 92 Jahren aber sicherlich auch keine Seltenheit mehr. Deshalb dürfen Besucher – welche in unserem Falle meine Kinder waren – immer sehr lauten Fernsehkonsum hinnehmen.
Weshalb ich, nach der Ankündigung des Produkts ich gleich mal bei Sony angefragt hab, ob wir die kleine Box gleich am lebendigen Objekt testen dürfen.

Der Lautsprecher für die Grossmutter?

Kategorie Hersteller
Lautsprecher Sony

Der SRS-LSR200 ist nicht nur ein Lautsprecher, es kommt auch gleich noch eine kleine Fernbedienung-Einheit mit. Doch dazu erzähl ich euch etwas weiter unten mehr.

Für unseren Test hab ich die kleine Box der Grossmutter meiner Frau in das Haus gestellt. Aktuell mit Corona nicht ganz einfach, vor allem auch, da ich eigentlich nicht wirklich weggeh, doch meine Frau hat die Box für mich montiert.


Lieferumfang

  • Sony SRS-LSR200 Lautsprecher
  • Sender/Dockingstation
  • Stormkabel und zwei Adapter
  • 3.5 mm- auf 3.5 mm-Klinkenkabel (1.5 m lang)
  • digitales Coaxil-Kabel (1.5 m lang)
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verpackung

Überrascht war ich über das Eigengewicht, welches die Verpackung und somit natürlich auch das Gadget selber mit sich bringen. Mit seinen 630 g bringt das Paket einiges auf die Waage. Hier dachte ich zuerst an meine generellen Erfahrungen mit Sonys-Gadgets und den gefühlten «Kilos» an Bedienungsanleitungen in gedruckter Form.

Beim Aufklappen des doppelten Deckels musste ich dann doch heftig Schmunzeln. Zuerst kommt einem gleich einiges an Papier in einem transparenten Beutel zu Gesicht. Dabei dachte ich noch, dass es doch relativ wenig Papier ist. Etwas weiter unten im Paket, in dem Bereich, wo alle Kabel untergebracht waren, wurde ich aber dann doch belohnt. Eine Bedienungsanleitung in drei Sprachen hab ich darin auch noch gefunden.

Gleich unterhalb dieser befand sich dann die Box selber und die Dockingstation. Etwas überrascht war ich, dann über die kompakte Box. Irgendwie hatte ich mir sie deutlich grösser vorgestellt. Das wiederum aber kommt sicherlich der Schwiegergrossmutter zugute, durch die kompakte Grösse kann sie es einfach und schnell in der Wohnung herumtragen.

Verarbeitung vom Lautsprecher

Der Lautsprecher selber ist sehr sauber verarbeitet.

 

 

Die Vorderseite und der Griff
Die Vorderseite und der Griff

asdfasdfasdf

 

 

 

USB-C- und 3.5 mm Klinkenport
USB-C- und 3.5 mm Klinkenport

 

Die «Fernbedienung»

Insgesamt findet ihr auf dem Lautsprecher 20 Tasten. Damit lässt sich der gröbste Part von einem Fernseh-Abend bestreiten. Das glaub ich zumindest, bin ich doch schon seit über 18 Jahren Fernsehlos. Damals hatte ich noch eine Bluewin TV 300, aber selten bis überhaupt nie genutzt.

Durch meine Liebe zum Kino und meine riesige Filmsammlung hab ich selten noch auf das lineare Fernseh zurückgegriffen. Einzig in der Zeit als ich mit meiner Frau zusammen gekommen bin, hatten wir für eine kurze Zeit wieder einen Anschluss.
Praktischerweise funktioniert der Kabellose Fernseher Lautsprecher natürlich nicht nur mit dem normalen Fernseh-Angebot. Blu-Ray-Player, XBox oder die Apple TV, der komplette Audioausgang wird auf die Box übertragen.

Die Oberseite vom Lautsprecher
Die Oberseite vom Lautsprecher

Zum Starten kommt zuerst mal der grüne, Einschalt-Knopf zum Zuge. Anschliessend wählt ihr die Quelle über den der Video-Content abgespielt wird. Für die Lautstärke und die Kanalwahl habt ihr eine – zumindest optische – Wippe gleich darunter findet ihr den wichtigen Mute-Button, für den Fall, dass ihr ein Telefonanruf entgegennehmen, oder einfach eine Pause machen müsst.

Natürlich könnt ihr auch direkt über die Zahlen-Knöpfe auf den von euch gewollten Lieblingssender wechseln.

Rechts findet ihr einen grossen, runden Regler, darüber könnt ihr zusätzlich an der Lautstärke schrauben. Daneben ist der «Voice Zoom» Knopf untergebracht. Damit wechselt ihr auf einen der drei voreingestellten Modis.

Die Docking-Station

Mithilfe der Docking-Station verknüpft ihr den Lautsprecher mit eurem Fernseher. Dies kann über das 3.5 mm Klinken-Kabel, oder über das optische-koaxial-Kabel, welche beide dem Paketumfang beilegen. Das Gleiche gilt für das Stromkabel, was in Form eines USB-C- auf USB-C-Kabel mit einem Adapter beiliegt.

Beigelegte Kabel sind farblich markiert
Beigelegte Kabel sind farblich markiert

Ist das Dock erst einmal am Fernseher und am Strom angeschlossen, kann es losgehen. Zuerst solltet ihr den Lautsprecher aber sicherlich ein paar Stunden auf der Docking-Station stehen lassen. Sobald der Akku komplett aufgeladen ist, könnt ihr dann auch schon mit der Nutzung beginnen. Natürlich geht das auch schon vorher, doch ich lade neue Akkubetriebene-Gadgets immer gerne erst einmal komplett auf, bevor ich sie nutze.

Die Anschlüsse an der Unterseite der Docking-Station
Die Anschlüsse an der Unterseite der Docking-Station

Die Schnittstelle, über die der Lautsprecher mit Strom versorgt wird, befindet sich auf der rechten Seite. Somit könnt ihr den Lautsprecher nicht falsch herum platzieren. Wer im Kopf behält, dass der Lautsprecher-Regler auf die rechte Seite gehört, wird es auch nie verkehrt herum aufsetzten.

Kompatibel zu…

…Sony, der Hersteller des kleinen Böxchens kommuniziert, dass der Lautsprecher zu allen grossen TV-Marken kompatibel ist. Dazu gehören Hersteller wie:

Loewe, LG, Hitachi, Panasonic, Philips, Samsung, Sharp, Toshiba und natürlich Sony selber.

In unserem Falle ist es ein sehr alter Samsung Fernseher, den wir mit der Box verbunden haben.

Zwischen den beiden Elementen, dem Sender und dem Lautsprecher besteht eine Kabellose Verbindung. Diese basiert auf dem 2.4 GHz Standard und ist eine direkte One-to-One-Verbindung.
Damit sind theoretisch Distanzen von bis zu 30 Meter möglich, was aber natürlich beim Fernsehschauen keinen Sinn ergibt. Da möchte man doch sicherlich vom Bild auch noch etwas mit bekommen, ohne dass man einen Feldstecher dazu einsetzten muss.

Akku

Wir schauen bei uns nur selten Fernsehen, bei der Schwiegermutter und Urgrossmutter ist es dann doch ein bisschen mehr. Insgesamt soll der vollgeladene Akku ganze 13 Stunden halten, sagt der Hersteller. Wir haben die Stunden nie genau gezählt, vor allem, da der Lautsprecher nach jeder Nutzung immer gleich wieder auf die Station gesetzt und somit neu aufgeladen wurde.

Für eine vollständige Akku-Ladung braucht ihr ca. drei Stunden auf der Station.

Audio

Das Wichtigste an der kleinen Box ist natürlich, wie sie sich anhört.
Davor möchte ich aber noch kurz auf die einzelnen Funktionen des SRS-LSR200 eingehen.

Die Bedienknöpfe
Die Bedienknöpfe

Voice Zoom nennt sich die Funktion beim Lautsprecher, welche die Komponenten der menschlichen Stimme hervorheben kann:

  • Voice Zoom 1: hebt die Stimme in den Vordergrund
  • Voice Zoom 2: bringt euch die hohen Frequenzen des Tons hervor
  • Stereo Wiedergabe: Welcher sich von allein erklärt

Um von einem zum nächsten Modus zu kommen, müsst ihr nur den Voice-Zoom-Button drücken.

Eindrücke im kurzen Test

Zuerst habe ich den kabellosen TV-Lautsprecher bei uns zu Hause eingesetzt. Die Voraussetzung war ein 2007er Samsung Fernseher. Ein, schon etwas betagteres Modell, mit dem es aber dennoch funktioniert hat. Zumindest die erste Kopplung.

Anschliessend haben wir gleich Sky Show (unser aktueller Streaming-Dienst der Wahl) eingeschaltet und uns einen Film angeschaut.

Zuerst hatten wir den kabellosen TV-Lautsprecher auf die Verlängerung vom Sofa gelegt. Somit recht nah bei uns. Dies war zu Beginn extrem ungewohnt, vor allem, weil wir einen kleinen Lag hatten in der Übertragung. Der Ton hinkte immer ein wenig hinten nach. Dies war ziemlich nervig.

Als Lösung haben wir den Lautsprecher etwas weiter vorne platziert und zusätzlich den Ton vom Fernseher zuerst runtergedreht und später komplett auf stumm geschaltet.
Dies ist natürlich nicht der Idealfall.
Vor allem, wenn der Ton nicht mehr von vorne kommt, ist das schon eine gröbere Umstellung, mit der man erst einmal umgehen muss.

Solch eine Verzögerung hatten wir schon einmal, beim Verwenden von den IKEA Symfonisk Boxen via AirPlay auf der Apple TV. Den Umstand konnten wir aber mit dem neuen Repeater ausbügeln.


Technische Details

  • Grösse Lautsprecher: 182 x 77 x 87 mm
  • Grösse Halterung: 194 x 25 x 105 mm
  • Gewicht Lautsprecher: ca. 630 g
  • Gewicht Halterung: ca. 100 g
  • Frequenzbereich: 2.4 GHz-Band
  • Ladezeit für den Akku: ca. 3 Stunden
  • Wasserdicht: IPX2 (Tropfwassergeschützt)
  • Kompatibel zu: Sony, Hitachi, LG, Loewe, Panasonic, Philips, SAMSUNG, SHARP, Toshiba

Fazit zum kabellosen TV-Lautsprecher

Die Idee eines mobilen Lautsprechers für den Fernseh Genuss ist definitiv nicht verkehrt. Natürlich kann man dazu in der heutigen Zeit einen Bluetooth/AirPlay Spekaer nutzen. Doch hier macht es Sony richtig. Eine Dockingstation fürs Aufladen, Funktion, die die Stimmen und/oder hohen Töne hervorheben. Dazu kommt die Trageschlaufe für das einfache transportieren.

Doch was nicht geht, sind die Verzögerungen in der Übertragung der Töne. Ich denke, da wird sicherlich unser in die Jahre gekommener Fernseher auch seine Rolle spielen.

Das praktische, der SLS-LSR2000 ersetzt euch gleich auch Funkkopfhörer. Wenn ihr auch später am Abend noch einen Film oder eine Serie schauen möchtet, könnt ihr einfach einen handelsüblichen Kopfhörer anstecken. Dazu nutzt ihr einfach den, hinten am Lautsprecher angelegten 3.5 mm Klinkenport.
Das empfinde ich als besonders praktisch, vor allem, wenn man bedenkt, wie kostenintensiv ein guter Funkkopfhörer für einen Fernseher ist.

Egal, ob in einer Familie, bei den Grosseltern, oder bei einem Pärchen. Sobald nur eine Person oder mehrere noch etwas schauen möchten und der Rest ins Bett möchte, dann ist ein solch mobiler Lautsprecher sicherlich eine Option.
Bei uns zu Hause haben wir das bis anhin so gelöst, dass wir bei der Apple TV unsere IKEA Symfonisk Lautsprecher via AirPlay 2 angebunden. Diese verfügen aber nicht über die praktischen Voice-Zoom-Funktion oder die mobile Nutzung.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.