Home Testberichte Lautsprecher IKEA Symfonisk – Die IKEA Sonos im Langzeittest
IKEA Symfonisk – Die IKEA Sonos im Langzeittest

IKEA Symfonisk – Die IKEA Sonos im Langzeittest

2

Die Kooperation zwischen Sonos und IKEA ging schon vor langer Zeit raus, im letzten Sommer war es dann endlich so weit und die Boxen kamen in den Verkauf. Wir haben sie damals ein paar Tage vor dem offiziellen Release erhalten. In der Zeit konnten wir die beiden Lautsprecher schon mal etwas antesten. Damals hab ich einen Langzeittest versprochen und daran halte ich mich auch.
Heute möchte ich euch Erzählen, wie zufrieden wir mit den IKEA Sonos Lautsprechern sind.

Die IKEA Sonos im Langzeittest

Kategorie Hersteller Software Version
Smart Home IKEA – Sonos Android variiert je nach Gerät – iOS 10.3

Meine ersten Test mit Sonos-Lautsprechern fanden im 2010 /2011 statt. Damals mit einem Sonos Play:3 und einer Sonos Bridge für das Einbringen meiner alten Musikanlage ins Sonos-Ökosystem. Knapp ein Jahr später – eine längere Geschichte – hatte es Sonos mit mir verspielt und wir gingen über viele Jahre getrennte Wege.
Im letzten Jahr habe ich mir, nach vielen Tests von anderen Multiroom-Systemen dann eine Sonos Play 1 gekauft und kurz später kamen dann die IKEA-Lautsprecher dazu.

Warum haben wir anschliessend die IKEA Symfonisk Lautsprecher gewählt und nich weitere Sonos Hardware dazu gekauft? Der Hauptgrund war definitiv der Widerstand im Portemonnaie der beim Einkauf in der IKEA weniger heftig ausfällt.

Meiner einer hat ein gutes und geschultes Ohr, doch als Papa dreier Kinder muss man auch Kompromisse eingehen. Natürlich kann ich mit einem Play:3 oder gar Play:5 einen viel satteren Sound in meine Wohnzimmer zaubern, doch es tut auch, was aus dem Lampen Speaker von IKEA kommt. Wenn ich qualitativ gute Musik konsumieren möchte, dann nimm ich mir Zeit und einer meiner tollen Over-Ear-Kopfhörer.

Der zweite Grund, die Symfonisk Lautsprecher haben auch AirPlay 2 verbaut. Damit kann ich sie auch direkt von meinem Mac, meinem iPhone oder den iPads hier im Haushalt bespielen. Zusätzlich lassen sie sich damit auch direkt in HomeKit einbinden und damit spannende Automationen erstellen.


Mein Unboxing Video

Für alle, die die Symfonisk Lautsprecher noch nicht kennen, hier mein kleines Unboxing Video.


Verarbeitungsqualität vom Symfonisk Regal Speaker

Die Verarbeitung der Syomfonisk Sonos Lautsprecher ist einfach gehalten. Rundherum ein Kunststoffgehäuse schwarz oder weiss, je nach Wahl beim Einkaufen und vorne dran ein einfacher Stoffüberzug.
Daran gibt es bei der Preisklasse nicht wirklich etwas auszusetzen. Auch die drei Bedienknöpfe sind einfach gehalten. Sie gehen ein gutes Stück nach innen beim Drücken. Der Druckpunkt selber dürfte aber etwas weicher und weniger spitz sein.

Von was ich positiv überrascht bin, ist, dass die Boxen noch fast genauso ausschauen wie beim Kauf. Zur Erklärung, meine zweite Tochter hatte die Box lange auf ihrem Schreibtisch stehen und da auch viel gezeichnet, sogar mit Kohle.

Wie könnt ihr eure IKEA Sonos Lautsprecher zurücksetzen
Wie könnt, ihr eure IKEA Sonos Lautsprecher zurücksetzen

Praktisch ist auch die gewählte Grösse, des länglichen Lautsprechers. Mit seinen 310 x 150 x 100 mm findet der Speaker an vielen Orten seinen Platz. Dies natürlich auch in den IKEA typischen Expedit Gestellen. Dazu kommt die praktische Kabellänge von 150 cm.

Verarbeitungsqualität der Symfonisk Tischleuchte

Bei der Tischleuchte verhält sich das ganze Etwas anders. Oben thront eine milchige Glaskugel über einer normalen (E27) Birne. Der Bauch des Lautsprechers ist mit einem Stoffgewebe umgeben. Auch hier gibt es die Wahl zwischen einem dunklen und weissen Modell.
Hier sieht man dann die etwas einfachere Verarbeitungsqualität. War doch unsere Stoffummantelung von Anfang an schon leicht verdreht angebracht.

Beim Regal-Lautsprecher findet ihr nur drei Bedienungsknöpfe. Wenn es um den Speaker geht, ist das auch bei der Tischleuchte so. Für das Licht findet ihr aber noch einen zusätzlichen Drehregler am Lautsprecher Bauch auf der rechten Seite verbaut. Bei diesem hätte ich mir einen etwas besseren halt gewünscht. Das Drehen des Reglers geht nicht ganz so flüssig, wie man sich das wünschen würde. Dies ist aber, wie der Punkt mit der Stoffummantelung ein Jammern auf hohem Niveau.

Rein von der Grösse ist natürlich der Tischleuchten Lautsprecher etwas grösser und sperriger. In der Höhe sind das 401 mm und der Durchmesser beträgt 216 mm. Auch beim Gewicht bringt dieser Speaker mit seinen knapp fünf Kilogramm etwas mehr auf die Waage.


Soundqualität Sonos vs. Symfonisk

Eine Frage, die mich auf meinen Beitrag im lebesmart.ch Blog hin immer wieder erreicht hatte:

«Wie klingen die IKEA Sonos Lautsprecher im Vergleich zu einem Play:1 oder gar einem Play:5.»

Hier halte ich es gleich wie, wenn ich nach der Wahl zu einem neuen Kopfhörer gefragt werde. Das Beste ist, wenn ihr das selber ausprobiert. Ein jeder hat ein anderes Gehör und jeder hat einen eigenen Geschmack.
Für mich hat zum Beispiel der Sonos Play:1 viel zu viel Bass, da zieh ich den Regal Speaker von IKEA diesem auf jeden Fall vor. Wer es aber gerne raumfüllend hat, sollte sich den Play:5 etwas genauer anschauen / respektive anhören.

Doch schauen wir erst einmal in eine Richtung in denen ich in meinen Testberichten selten schau. In das Portemonnaie:

Preis
IKEA Symfonisk Regal CHF 129.-
IKEA Symfonisk Tischleuchte CHF 199.-
Sonos Play:1 CHF 183.-
Sonos Play:5 CHF 499.-

Die Antwort ist meiner Meinung nach sehr einfach. Wer sich die originalen Sonos Boxen leisten kann und Wert auf eine gute Soundqualität legt, der sollte sich auch die Sonos eigenen Boxen kaufen.

Generell ein CHF 129.- Speaker lässt sich einfach nicht direkt mit einem CHF 499.- Lautsprecher vergleichen.

Wer länger sparen muss, für solch ein Multiroom-System, der sollte die Gelegenheit nutzen und die beiden Lautsprecher miteinander vergleichen.

Natürlich hat der etwas höhere Preis von Sonos Lautsprechern auch einen Grund. Neben der Marktmacht und der Marke sind da sicherlich auch noch Features wie die direkte Integration von Sprachassistenten wie Alexa und Google Assistant oder Trueplay ein Grund.
Letzteres hilft euch dabei, den Sound aus der Boxe dem Raum um den Lautsprecher anzupassen.

Natürlich sind die Symfonisk Lautsprecher auch eine günstige Erweiterung für Räume, in denen ihr aufgrund es Anschaffungswiederstands noch keine Sonos-Boxen verbaut habt.


IKEA Sonos Zubehör

IKEA lebt, wie so manch anderer Hersteller auch von Zusatzverkäufen. Wenn ein Produkt sich gut verkauft lässt sich da herum auch ein tolles Ökosystem schaffen. So auch bei den Symfonisk Lautsprechern, hier findet ihr die folgenden Zubehör Produkte:

  • Wandhalterung mit Silikonmatte
  • Symfonisk Fernbedienung
  • Symfonisk- / TRÅDFRI-Gateway
  • Regal-Speaker Halterung mit Haken

Die Wandhalterung mit der Silikonmatte haben wir ein paar Wochen nach dem release dazu gekauft. Diese lagen aber bis vor ca. einem Monat im Gadget-Schrank. So kurz nach dem Umzug mussten wir uns erst einmal einrichten und später gingen sie dann etwas unter. Respektive, Papa musste erst nochmals etwas sparen, denn wir wollten die Lautsprecher recht weit oben montieren. Dafür brauchten unsere Mädels die Symfonisk Fernbedienung (Kostenpunkt, jeweils CHF 19.95).

Wenn ihr euch die Symfonisk Fernbedienung auch dazu kaufen möchtet, solltet ihr wissen, dass ihr dazu noch den Gateway benötigt. Diesen gibt es mittlerweile für CHF 40.- einzeln oder auch im Set mit einzelnen LED-Leuchten oder der einer Fernbedienung zu kaufen.


Verbesserungsvorschläge

Was ich mir noch wünschen würde, das deaktivieren der weissen LED, vorne zwischen den Bedienungsknöpfen. Am liebsten über die App, oder zeitlich gesteuert, sodass die LED über Nacht deaktiviert ist.

Symfonisk Tischleuchte
Symfonisk Tischleuchte

Trotzdem, dass ich meinen Symfonisk Tischleuchten Lautsprecher schon das eine oder andere Mal zurückgesetzt habe (hier findet ihr eine Anleitung dazu wie das funktioniert) hab ich nach wie vor das Problem mit dem Namen. Unser im Wohnzimmer angesiedelte Speaker ändert in unregelmässigen Abständen immer wieder mal seinen Namen.

In den ersten Monaten tat er das jeweils in den Lautsprecher Namen: «Favorit», seit nun etwa zwei Monaten hat er eine neue Make und betreibt Branding. Neu heisst der  Speaker immer wieder «Sonos». Ich habe es mittlerweile aufgegeben, diesen immer wieder neu zu benennen.
Vielleicht gibt es dazu bald mal ein Update seitens Sonos.


Fazit zu den Symfonisk Lautsprechern

Ihr solltet einfach wissen, dass es heute nicht mehr ist wie früher. Einmal einen Lautsprecher gekauft und den über Jahrzehnte genutzt. Dank dem, dass die Hersteller, da drin immer mehr Technik verbauen können diese leider auch über kurz oder lange Mal in Richtung Gadget-Grab wandern. Dies hat Sonos im letzten Jahr eindrücklich gezeigt mit der etwas unpraktischen Kommunikation rund um das Abschneiden der älteren Geräte.
Wenn man sich dann auch noch das eine oder andere teardown Video anschaut, sieht man schon, wie hier Sonos (oder der Produzent hinter den Speakern) gespart hat.

Für CHF 129.- oder CHF 199.- bekommt ihr tolle Lautsprecher ins Haus. Diese sind nicht nur im Sonos-Ökosystem zu Hause, nein sie verfügen auch noch über eine AirPlay 2 Integration.
Somit kann ich die IKEA Sonos Lautsprecher mit dem Namen Symfonisk mit sehr gutem Gewissen empfehlen.

Wiederum in die andere Richtung gibt es auch Möglichkeiten. Gibt es zum Beispiel im Netz auch Videos von IKEA Symfonisk Lautsprechern, deren Technik ausgeschlachtet und an einen alten Lautsprecher gemacht wurden.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.