Home Testberichte Kopfhörer Over-Ear Logitech G733 Test – Bunter Gaming Kopfhörer für meine Tochter
Logitech G733 Test – Bunter Gaming Kopfhörer für meine Tochter

Logitech G733 Test – Bunter Gaming Kopfhörer für meine Tochter

1

Meine zweite Tochter hat das Gaming für sich entdeckt. In unregelmässigen Abständen kommt sie mich im Büro besuchen und spielt dann auf dem Test-Rechner ihre Spiele. Diese kamen bis anhin meist aus der Microsoft Cloud vom Game Pass. Am Computer hängt das Logitech G560. Dank den verbauten LEDs und dem tollen Sound, eine angenehme Art, das Spiel zu geniessen. Da ich in dem gleichen Raum arbeite, ist das natürlich nicht ganz passend. Deshalb war ich happy als der Schweizer Gaming-Peripherie Hersteller das Logitech G733 vorgestellt hat.

Bunter Gaming Kopfhörer für meine Tochter

KategorieHerstellerKaufen
KopfhörerLogitechDirekter Kauf Link*

Ein Headset, wie für meine Tochter gemacht. In tollen, unterschiedlichen Farben und einem verbauten LED-Panel. Das hat sich bewahrheitet, sie hatte nämlich eine rasen Freude, als sie das Paket von Logitech geöffnet hatte.


Lieferumfang

  • Kopfhörer
  • Aufsteckmikrofon
  • USB-C- auf USB-C-Kabel
  • USB Dongle für den Betrieb
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verpackung

Die Grundlage der Verpackung ist in einem dezenten grau gehalten. Auch der Produktname ist im gleichen, glänzenden Blau gehalten wie man es von den anderen G-Produkte aus dem Hause Logitech her kennt.
Doch der farbige Kopfhörer sticht deutlich heraus. Gleich doppelt wird darauf hingewiesen, dass der Kopfhörer via Kabelloser Lightspeed Technologie gefüttert wird.

Auf der Rückseite geht Logitech dann schon deutlich mehr ins Detail.

Zuerst bekommt ihr angezeigt, dass euch der Kopfhörer bis zu 29 Stunden mit Musik/Sprache versorgen kann. Anschliessend zeigt euch Logitech aus was die einzelnen Komponenten gefertigt sind und was ihr für Ports vorfindet.

Verarbeitung

Meine Tochter hat für sich die Lila Version gewünscht. Das gelbe Band hat einen Mint- und Lila-Farbtouch. Logitech beschreibt es als ein weiches, gepolstertes Wendekopfband.
Seitlich könnt ihr es in der Länge verstellen um jeweils eine Position auf beiden Seiten. Dazu müsst ihr einfach die beiden Enden des Wendekopfbands abziehen und umstecken. Das passiert einfach, da das Band jeweils in einem Silikonüberzug endet.

Ansicht der Seite
Ansicht der Seite

Die Ohrenpolster sind mit einem Dual-Layer Memory Form ausgestattet. Diese Marketingbegriffe klingen doch toll. Einfach gesagt passen sich die Ohrenpolster gut euren Ohren an. Wichtig aber, sie formen sich später auch wieder zurück in den Originalzustand.
In beiden Ohrmuscheln findet ihr auch in ganz gross die Buchstaben «L» oder «R».
Somit sollte nie die Frage aufkommen, wie man das Headset nun mal aufsetzten muss.

Der kurze Mikrofon-Arm lässt sich einfach, vorne über den 3.5 mm Klinken-Port einstecken. Was mir an dem Mikrofon-Arm hervorragend gefällt, dieser lässt sich einfach in Position bringen. Diese bleibt dann auch über Stunden in der vorher gemachten Position.

Die Bedienelemente am Kopfhörer
Die Bedienelemente am Kopfhörer

Bei der Bedienung müsst ihr euch nur an einer Ohrmuschel orientieren. Die beiden Knöpfe, das Lautstärke-Rädchen und der USB-C-Port ist an der Linken Ohrmuschel zu finden.
An diesem wird auch das Mikrofon aufgesteckt. Das vereinfacht die Nutzung natürlich deutlich.

Die Bedienelemente am Kopfhörer
Die Bedienelemente am Kopfhörer

Unten, direkt neben dem USB-C-Port findet ihr den Ein- und Ausschalt-Knopf. Dieser ist glatt und lässt sich somit gut finden. Denn der am oberen Rand befindliche Mute-Knopf ist schraffiert und kann somit gut unterschieden werden. Dazwischen findet ihr das Lautstärke-Rädchen fürs Schnelle hoch und runter drehen der Lautstärke.

Der LED-Streifen
Der LED-Streifen

An der Front haben beide Kopfhörer einen ca. fünf Zentimeter langen und drei Millimeter breiten Schlitz, hinter dem sich LEDs befinden. Diese wechseln ihre Farben in einem angenehm langsamen Tempo und machen den Kopfhörer natürlich dadurch besonders. Vor allem in dunklen Räumen.

Akku

Logitech gibt an, dass das Headset 29 Stunde lang funktionieren will. Solltet ihr die beiden LEDs links und rechts an den Ohrmuscheln nutzen wollen, dass reduziert sich die Akkuleistung auf knapp 20 Stunden.
Meine Tochter kommt nicht allzu oft spielen, die Schule geht vor, doch aufladen musste ich das Headset auch noch nicht allzu viele Male. In meinen Test könnte ich euch somit nicht genau sagen ob die Zeiten realistisch sind. Doch ich denke 20 Stunden am Stück werdet ihr wohl eher selten gamen. Wenn doch, dann kann man zumindest während dem Essen die Kopfhörer kurz an den Strom hängen.

Seitliches Logitech Logo
Seitliches Logitech Logo

Hier werden wir es dann wohl erst bei der nächsten LAN-Party merken, ob es durchhält. Bis dahin werde ich wohl nicht zu so viel spielen am Stück kommen.

Audio

Das Musikhören mit dem G733 Headset macht auch Spass. Vor allem mit dem «neuen» Logitech G Hub und dessen einfacheren Möglichkeiten, den Kopfhörer anzusteuern und Konfigurieren.

Vor allem, wenn ihr dann noch den Surround-Sound anmacht. Mit DTS Headphone X 2.0 bekommt ihr da ein angenehmes Raumgefühl, sofern das Spiel, welches ihr Spielt das natürlich auch unterstützt. Ich würde das Headset eher im Bereich der Basslästigen-Kopfhörer einordnen. Wer das mag, ist hier sicherlich gut bedient.

Das Aufsteckmikrofon
Das Aufsteckmikrofon

Etwas enttäuschter war ich bei den Sound-Tests mit dem aufgesteckten Mikrofon. Dieses soll dank Blue Voice-Technologie deutlich besser klingen. Hier konnte ich leider keine allzu grossen Unterschiede ausmachen. Ich hoffe, dass hier Logitech noch etwas nachliefern wird.
Schliesslich ist mit dem Zukauf von Bluemic ein guter Player mit an Board gekommen. Podcaste ich doch seit vielen, vielen Jahren mit meinem Bluemic Yeti und weiss somit, was Bluemic ansonsten drauf hat.

Natürlich fürs Gaming passt die Qualität auf jeden Fall, ich würde es aber sicherlich nicht zum Podcasten verwenden wollen.


Technische Details

  • Grösse: 213 x 210 x 105 mm
  • Gewicht: 282 g
  • Audiokanäle: 7.1
  • Kopfhörer Art: Over-Ear
  • Akku: bis zu 20 Stunden (mit Beleuchtung, ohne 29 Stunden)
  • Kompatibel zu: Playstation 4 oder PC
  • Farben: Lila, Blau, Schwarz oder Weiss

Fazit

Wichtig zu wissen ist sicherlich, dass die Blue Voice-, genauso wie LIGHTSYNC RGB-Funktion nur am PC funktioniert und nicht kompatibel ist zur PlayStation 4.
Ich mag die Audioqualität, welche das Headset liefert, damit macht Musikhören neben dem Spielen richtig Spass. Auch gefällt mir (und nicht zuletzt natürlich meiner Tochter) das bunte Design der Kopfhörer.

Kopfhörer mit Mikrofon montiert
Kopfhörer mit Mikrofon montiert

Auch das leichte Gewicht kann sich sehen lassen, zumindest hatte meine Tochter keine Probleme damit, auch bei längeren Spiele Einheiten (was bei ihr dann etwas mehr als eine Stunde heisst).

Das Logitech G733 Headset ist gut verarbeitet, ich hätte mir aber gewünscht, wenn es etwas sauberer verarbeitet ist. Versteht mich nicht falsch, die Verarbeitung ist nicht schlecht gemacht, Es hat nur ein paar wenige Stellen, an denen mir ich mir eine etwas sauberer Verarbeitung gewünscht hätte. Wie gesagt, das ist aber jammern auf hohem Niveau.

Wer die coolen LEDs auch auf seinem Headset haben möchte, sich aber nicht mit der bunten Farbe anfreunden kann. Kein Problem, das Headset gibt es auch in einer schwarzen, weissen oder blauen Farbe zu kaufen*.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(1)

  1. Pingback: EPOS│SENNHEISER GSP 370 Test | Pokipsie Network

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.