Home Testberichte Zubehör Computer Zubehör Plantronics Backwire 3200 Series
Plantronics Backwire 3200 Series

Plantronics Backwire 3200 Series

0

Ihr seid freiberuflich (als Freelancer oder einfach viel in Coworking Büros) unterwegs, telefoniert viel und möchtet dafür noch ein richtiges Over-Head Mikrofon haben das aber dennoch nicht zu viel Gewicht mit sich bringt? Dann solltet ihr euch unbedingt das Backware 3200 von Plantronics etwas genauer anschauen.

Plantronics Backwire 3200 Series

Denn das schwarz-rote Mikrofon ist nicht nur chic, es ist besonders leicht, funktioniert über die USB-C Schnittstelle, bringt eine gute Fernbedienung mit und schaut auch noch chic aus. Gut der letzte Punkt ist natürlich immer Geschmacksache aber die anderen Punkte sind gegeben. Somit habt ihr den Testbericht hier unten dran schon fast durch und könnt zum Fazit wandern. Doch so schnell dann doch wieder nicht, denn das headset verfügt noch über weitere coole Funktionen.


Lieferumfang

  • Backwire 3200 (in meinem Fall ist es das C3225)
  • integrierte Fernbedienung
  • Transportbeutel
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Bei der Wahl der Backwire 3200 Series müsst ihr genau hinschauen welche Modell ihr euch kauft. In meinem Fall ist es ein USB-C Modell. Es gibt es aber auch mit einem 3.5 mm Klinkenstecker oder einem normalen USB-A-Stecker.

Wie die Verpackung ausschaut kann ich euch nicht mal sagen. Ich habe diesmal von Plantronics ein Vorserienmodell erhalten, das noch keine Finale Verpackung hatte. Meines kam in einem einfachen, transparenten Kunststoff-Sack der direkt den eigenen Transportbeutel umhüllt wo das Headset auch verstaut war. Da es aber eher in den Bereich Lifestyle gehört, denke ich doch, dass die Verpackung schön gestaltet ist.

Die Transporttasche
Die Transporttasche

Das wichtigste gleich vorneweg: Das Headset wird mit einem Transportbeutel ausgeliefert, was ja Plantronics eigentlich immer macht bei den mobilen Produkten. Hier ists ein einfacher, grobmaschiger Beutel mit dem sich das Headset einfach transportieren lässt. jetzt nicht besonders Stoss- oder vor Schmutz geschützt aber dennoch es ist ein Beutel mit dabei.

Der Kopfhörer selber ist sehr fein gebaut, und sticht dank den roten Unterstreichungen im schwarzen gesamtdesign sehr gut heraus. Ein richtiger Eye-Catcher wie ich finde.

Das Headset
Das Headset

Die Kopfhörer Muscheln des On-Ear-Kopfhörers sind leicht gepolstert, liegen damit gut am Ohr an. Als Material setzt hier Plantronics auf ein Kunstleder mit einer Lochoptik. Der Rest vom Kopfhörer ist aus Kunststoff gemacht. Einfach, stabil und trägt somit sicherlich auch zum leichten Eigengewicht bei. Einzig im Bügel selber befindet sich eine leichte Verstärkung.

Die Ohrmuscheln
Die Ohrmuscheln

Wie einleitend schon beschrieben beherrschen die beiden Farben schwarz und rot den kompletten Kopfhörer. Oben im Kopfhörerbügel auf der Aussenseite findet ihr den Brand «Plantronics» eingelassen. Auf den beiden Kopfhörermuscheln ist der «PLT»-Brand glänzend, in schwarz, aufgetragen.
Der Mikrofonarm selber lässt sich nach hinten und nach vorne klappen. Somit kann der Kopfhörer von links- und rechts-Händer getragen werden. Am Bügel selber ist das Hauptmikrofon für die Stimmenaufnahme ganz vorne angebracht. Dieses nimmt meine Stimme sehr gut auf und gibt sie klar und deutlich, mit Höhen und Bässen wieder. Anders als bei der kürzlich vorgestellten Calisto 720 habe ich hier eine viel getreuere Stimme. Das ist aber auch klar, da das Mikro hier viel näher an meinem Mund ist.

Der Mikrofonarm
Der Mikrofonarm

Wenn ihr genau hin schaut findet ihr am ganzen Arm verteilt noch weitere feine Löcher. An der Aussenseite sind das drei Stück und innen anliegend sogar sechs. Diese feinen Löcher sind dazu da, die Umgebungsgeräusche auf zu nehmen und aus dem Gespräch heraus zu filtern. Die Technologie dahinter sind sogenannte Noise Canceling-Mikrofone mit einer erweiterten digitalen Signalverarbeitung (DSP).

Fernbedieung

Vom Kopfhörer bis zur Fernbedienung habt ihr quasi einen eigenständigen Kopfhörer mit einem 3.5 mm Klinkenstecker. Wenn ihr ihn mit einem Smartphone/Tablet einsetzten möchtet könnt ihr einfach die Fernbedienung abtrennen und direkt nutzen. Bei aktuelleren Smartphones mit einem USB-C Port könnt ihr natürlich auch diesen direkt nutzen. Der einzige Vorteil den ihr dabei aber habt ist das längere Kabel zwischen Kopfhörer und eurem Smartphone/Tablet, die Fernbedienung funktioniert unter Android nicht.

Die Fernbedienung
Die Fernbedienung

Belegt ist die Fernbedienung mit vier einzelnen Tasten plus einer LED. Diese leuchtet grün auf bei einem aktiven Anruf und stellt sich auf rot um, wenn ihr das Mikrofon Stumm geschalten habt. Die beiden mittleren Tasten sind für die Lautstärkeregulierung zuständig. Oben dran die Taste für die Anrufannahme und unten die Stummschaltung fürs Mirko. Doch dahinter verbirgt sich noch etwas mehr. Wenn ihr den Anruf-Knopf, einmal gedrückt könnt ihr das Gespräch entgegen nehmen, mit einem zweiten Mal drücken den Anruf beenden. Ein schneller Doppelklick hält den Anruf an (hold). Danach ein nochmaliges drücken und schon könnt ihr weiter telefonieren.
Aus dem nichts heraus ergibt ein doppeltes klicken auf den Anruf-Knopf den Anruf auf die letzte Nummer

Der Klang

Etwas vom wichtigsten bei einem Kopfhörer/Headset ist natürlich der Klang der schlussendlich deine Ohren erreicht. Das ist aber auch der schwierigste Part um ihn zu beschreiben. Wie immer rate ich euch, nach Möglichkeit das ganze mal selber aus zu probieren.
Beim ersten Aufsetzten und kurzen Musik anspielen war ich extrem positiv überrascht. Der Ton hat eine extrem satte Struktur, die Bässe machen spass und das Klangbild ist insgesamt sehr angenehm.
Bei Telefonanrufen ist das ganze natürlich etwas weniger umfangreich. Das liegt aber auch in der Natur der Leitung über das es geht.

Die Ohrmuscheln von der Innenseite
Die Ohrmuscheln von der Innenseite

Beeindruckend ist aber vor allem das Mikrofon. Wie oben schon von der Hardware her beschrieben bietet es einige Inputs. Diese arbeiten aber auch wirklich toll. Ich habe zum Beispiel neben meinen zahlreichen Test-Telefonaten fleissig Umgebungsgeräusche gemacht. Mein Favorit war das schütteln einer Popcorn Box die meine Stimme deutlich übertroffen hat. Das hat das gegenüber auch mit bekommen. Sobald ich aber begonnen hab zu sprechen kamen die zusätzlichen Umgebungs Mikrofone zum Zuge. Diese haben das Geräusch fast komplett raus gefiltert und ich wurde perfekt verstanden ohne dass ich meine Stimme hätte anheben müssen. Davon bin ich wirklich nachhaltig überrascht und ich würde mir für viele der «Hätten sie gerne eine andere Krankenkasse»-Anrufe ein solches Mikrofon wünschen. Diese versteht man teilweise kaum da viel zu viel rund herum passiert bei denen.


Technische Details

  • Grösse: 185 x 150 x 45 mm
  • Gewicht: 121 g
  • Farbe: schwarz-rot
  • Kompatibel mit: macOS und Windows
  • Konnektivität: USB-A, USB-C oder 3.5 mm Klinkenstecker
  • Fernbedienung: Ja

Fazit

Beim Preis-/Leistungsverhältnis bekommen die Blackwire Headsets der 3200 Serie von Plantronics von mir eine sofortige Kaufempfehlung! Sie sind leicht und sind dennoch stabil verbaut. Auf dem Kopf könnt ihr es individuell links oder auch rechts einsetzten. Je nach Einsatzgebiet mit dem 3.5 mm Stecker am Smartphone/Tablet oder über den USB-Port direkt am Computer und dann auch mit einer praktischen Fernbedienung.
Das Noise Canceling funktioniert extrem gut und genau so macht das Telefonieren richtig spass. Egal ob im Einzelbüro, im Home office mit evtl. sogar noch den Kindern im Hintergrund oder auch im Coworking-Space wo ihr das Büro mit vielen Fremden/Freunden teilt. Euer gegenüber hört genau das was es sollte, nämlich deine Stimme.

Das Headset am Swift 7
Das Headset am Swift 7

Liebes Plantronics, bei dem tollen Noise Canceling Mikrofon brauch ich ab sofort ein Geräuschintensiveres Büro. Habt ihr dazu auch ein Gadget im Angebot wie ich mein eigenes Büro lauter bekomme?

Wie ich einleitend beschrieben hab, findet ich dass das Headset vor allem im Mobilen Einsatz sein Einsatzgebiet finden wird. Natürlich seid ihr mit zum Beispiel einem Voyager Legend UC kompakter unterwegs, doch nicht ein jeder mag es nur auf einem Ohr zu telefonieren. Zusätzlich könnt ihr beim konzentriert Arbeiten das Headset auch sehr gut als Kopfhörer nutzen, denn der Ton ist wirklich toll.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

MerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.