Home Testberichte Zubehör Computer Zubehör König & Meyer Mikrofonarm
König & Meyer Mikrofonarm

König & Meyer Mikrofonarm

0

Als kleiner Junge habe ich von einem Job im Radio geträumt. Nicht zuletzt wegen den vielen bunt-blinkenden LEDs am Mischpult und dem Mikrofonarm welche die Moderatoren zur Nutzung hatten. Nun bin ich schon mehr als ein Jahrzehnt am Podcasten und von Beginn an wollte ich natürlich auch einen solchen coolen Mikrofonarm mein Eigen nennen. Heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem König & Meyer Mikrofonarm berichten.

Meinem Übersichtsartikel mit den verschiedenen Mikrfonständer-Lösungen.

Mikrofonarm mit integriertem Kabelmanagement

KategorieHersteller
Mikrofon ZubehörKönig & Meyer

Da ich relativ schnell schon beim Yeti Pro von Bluemic gelandet bin, war die Auswahl beim Mikrofonständer nicht mehr allzu gross. Denn das Mikrofon mit Spinne und Pop-Schutz bringt schon einiges auf die Waage.


Lieferumfang

  • Mikrofonarm mit integriertem 6 m XLR Kabel
  • Montagevorrichtung
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verpackung

Meine Lieferung, mit den drei Mikrofonstativen aus dem Hause König & Meyer, kam direkt von der Produktionsstätte in Deutschland. Sympathisch ist die Verpackung, König & Meyer muss hier nicht protzen mit einem Karton mit Hochglanz-Aufdruck.

Ausgeliefert werden die Produkte in einem einfachen, braunen Karton. Zumindest in meinem Fall war das so. Somit umwelttechnisch eine schöne Lösung, wie ich finde.

Verarbeitung

Zusammengehalten wird der Mikrofonarm mit einem grossen, zweifach umschlaufenden Gummiband. Wenn ihr dieses entfernt, solltet ihr die beiden Enden vom Arm mit der zweiten Hand zusammenhalten. Die innere Feder ist doch recht stark, nicht dass sie euch noch um den Kopf fliegt.

Auch solltet ihr dabei darauf achten, dass ihr da Kabel, welches oben und unten aus dem Arm rausgeschlauft ist nicht abdrückt. Denn, sind die einzelnen Fasern im Kabel einmal beschädigt, habt ihr ein Problem.

Viel hat sich am Mikrofonstativ nicht geändert. Neu ist die Halterung, welche am Tisch fest angebracht wird, breiter ausgefallen. Die Klammer hat oben (wo sie mit der Tischplatte zusammen kommt) einen breiteren Fuss. Seitlich findet ihr immer noch den dezenten K&M-Drehknopf. Der untere, welche für das Fixieren am Tisch zuständig ist, ist nicht mehr rund, sondern ellipsenartig, wie die Schrauben oben am Arm.

Generell sind die Schrauben aus Plastik gefertigt. Aus Erfahrung, mit dem Vorgänger, weiss ich, dass diese gut funktionieren und langlebig sind. Dank der Form lassen sie sich auch gut anziehen. Auch, wenn ihr dafür einiges an Kraft benötigen werdet. Dafür hält das ganze dann aber auch über Monate in derselben Position.
Natürlich nur, wenn ihr das am Arm angeschriebene Gesamtgewicht von den 1.5 Kg nicht überschreitet.

Das integrierte XLR-Kabel
Das integrierte XLR-Kabel

Einen unterschied hab ich noch, zum Vorgängermodell. Das im Mikrofonarm integrierte Kabel ist deutlich schmaler ausgefallen. Im inneren ist ein 3-Poliges-XLRKabel integriert. Dieses ist mit einer Länge von sechs Meter auch sehr angenehm.
Damit solltet ihr ohne Probleme vom Stativ bis zum Audiointerface kommen. In meinem Fall werde ich das Kabel, unter dem neuen Podcaster Schreibtisch, unten durch Schlaufen und schön anbringen. Sodass man nicht wirklich etwas vom Kabel sieht.

Das integrierte XLR-Kabel
Das integrierte XLR-Kabel

Der nächste Schritt wäre dann ein Audiointerface zu finden, dessen XLR-Eingänge sich auf der Rückseite befinden. So hätte ich noch weniger Kabel im direkten Sichtfeld.
Dazu passend, wären natürlich, auch XLR Kabel die in einer L-Form enden. Damit das Audiointerface direkt an der Wand platziert werden kann. Im Fall vom König & Meyer Mikrofonarm wäre das natürlich ein L-Adapter-Stück zum Schluss.

Am Mikrofonarm selber lassen sich Mikrofone mit einem 3/8″ oder 5/8″ Gewindeanschluss anbringen.
Diese dürfen bis zu 1.5 kg schwer sein. Das gilt natürlich für das Mikrofon, die Spinne und den Pop-Schutz zusammen. Mein Bluemic Yeti Pro, mit dem oben genannten Zubehör kommt auf ca. 1.2 kg Gewicht und dieses hält der Arm auch nach vielen Jahren noch bombenfest.

Aktuell hängt das Shure MOTIV MV7 mit seinen 550 g an dem Arm.


Technische Details

  • Grösse: 66.5 x 53.6 mm
  • Gewicht: 550 g
  • Bedienung: Touchpannel
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Schock-Mount: Intern
  • A/D-Wandler: 16 oder 24 Bit bis zu 48 kHz
  • MFi Zertifizierung: Ja
  • Farbe: Schwarz oder Silber

Fazit zum König & Meyer Mikrofonarm

Wer auf der Suche nach einem sauber verarbeiteten und stabilen Mikrofonständer ist sollte unbedingt einen Blick zum deutschen Hersteller König & Meyer Waagen. Neben dem hier vorgestellten findet ihr auch noch zwei weitere, günstigere Modelle in dessen Sortiment.

Der Mikrofonarm im Einsatz
Der Mikrofonarm im Einsatz – Mit dem Shure MOTIV MV7

Der Mikrofonarm, welcher auf den Namen 23860 hört, kann ich wärmstens empfehlen. Mit dem «Vorgänger» bin ich nun schon seit 2013 unterwegs und nach wie vor sehr zufrieden.
Mir gefällt vor allem, dass das Kabel intern im Arm durchgeschlauft wird und ich mir so keine Sorgen um die Kabelführung machen muss.

Auf dem Fotos seht ihr übrigens das Shure MV7 Mikrofon.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.