Home Testberichte Haus & Garten iRobot Braava Jet M6 Test
iRobot Braava Jet M6 Test

iRobot Braava Jet M6 Test

0

Wir haben schon sehr früh Putzroboter im Einsatz gehabt. Ich teste diese auch schon seit über 14 Jahren intensiv. Nachdem viele Jahre nur Saugroboter in unseren vier Wänden gewirkt haben, kam vor knapp fünf Jahren auch der erste Wischroboter zum Einsatz.
Nun wurde es aber an der Zeit, mir eine neue Generation von Wischrobotern mal etwas genauer anzuschauen, dieses Mal ist es der iRobot Braava Jet M6, einer der Nachfolger unseres ersten Wischroboters.

Der König unter den Wischrobotern?

KategorieHerstellerRoboter-Software
WischroboteriRobot3.18.11

Was ich während meinem Langzeittest immer wieder mitbekommen habe, von Menschen, die von meinem Test erfahren haben, dass der neue Braava Jet M6 doch etwas recht preisintensiv ist. Ja, der Jet M6 ist nicht der günstigste, wichtiger als der Preis ist in dem Fall aber sicherlich das Putzergebnisses und dran möchte ich euch hier im Testbericht nach und nach heranführen.


Lieferumfang

  • 1 x iRobot Braava Jet M6
  • 1 x Home Base-Ladestation
  • 1 x Netzkabel
  • 1 x Reinigungsstarterkit:
    • Braava Jet-Hartboden-Reinigungslösung Muster
    • 2 x Nass wisch Tücher
    • 1 x Trockenwischtuch
    • 1 x waschbares Nass wisch Tuch
    • 1 x waschbares Trockenwischtuch
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang
Die Putztücher
Die Putztücher

Verpackung

Bei unserem Upgrade vom Jet 240 auf den neuen Jet M6 haben wir einen Quantensprung vollzogen. Das bemerkt man schon beim ersten Öffnen des Kartons. Diese ist nämlich, im Vergleich zum Vorgänger, riesig ausgefallen. So könnte man fast drei der original Wischroboter unterbringen, wenn nicht sogar vier.

Auf der Verpackung wird euch erklärt, wofür ihr von dem Premium Wischroboter erwarten dürft.

Verarbeitung

Der Wischroboter selber, ist sehr kompakt gehalten. Vor allem, wenn ich ihn mit dem erst gerade hier im Blog vorgestellten ZACO 450 vergleiche. Der Wischroboter ist ein praktischer Helfer, doch er kommt einfach nicht unter alle Möbel und auch in der Küche nicht unter die leicht versetzte «Unterhöhlung». Wenn man das weiss, dann ist es nicht schlimm, denn dann kann man reinigt man diese Stellen einfach gezielt nach dem Roboter und / oder lebt damit, bis zu dem Zeitpunkt (bei uns einmal die Woche) wo wir händisch den Boden saugen und aufnehmen.

Jetzt aber genug der Vergleiche konzentrieren wir uns wieder auf den Roomba Jet M6. Diesen gibt es in zwei verschiedenen Farben, einmal in einem schlichten schwarz und dann noch einmal in einer weissen Ausführung. Unser ist in dem cleanen weiss gehalten und das finden wir noch recht chic. Da wir unseren Saugroboter nicht neben dem Jet M6 platziert haben, ist das auch nicht wild, dass sie nicht beide in Schwarz gehalten sind.

Hatte unser Vorgänger noch einen einfachen Klapp-Griff zum Anheben, für eine Umsetzung der Position oder auch um ihn mit neuem Wasser zu versorgen, ist der Griff am Jet M6 nun direkt im Gehäuse angelegt.
Mir gefällt vor allem das Material, es fasst sich extrem gut an und fühlt sich fast ein wenig samtig an. Damit hat der Wischroboter auch gleich eine Sollbruchstelle weniger, obwohl ich in unserer Community nie etwas von einer solchen gelesen hätte.

Auch sonnst ist der Jet M6 sehr wertig verarbeitet, alles wirkt stabil und der Wischroboter hat auch ein schönes Eigengewicht. Das ist für die Reinigung mit einem Wischlappen sicherlich nicht verkehrt.

An dem vorderen Bereich findet ihr die Öffnung für den Sprühmechanismus und ein grosszügigen Knopf für das Entnehmen des Wischtuches auf der Unterseite.
Auf der gegenüberliegenden Rückseite ist einzig und allein ein IR-Sensor verbaut. Darüber findet der Wischroboter seine Putzstation und dockt an diese an, wenn es darum geht, den internen Akku wieder gefüllt zu bekommen.

iRobot - Braava Jet M6
iRobot – Braava Jet M6

Auf der weissen Oberseite (oder natürlich schwarz beim anderen Modell) findet ihr die einzigen drei Bedienungsknöpfe. Das ist einmal der mittig angelegte, grosse Clean-Button. Mit dem ihr euren Wischroboter auf Reisen schickt und ihn putzen lässt. Oberhalb, mit dem Haus-Icon versehen ist der Knöpf fürs nach Hause schicken des Roboters und unterhalb, links der dritte Knopf, mit der Möglichkeit der Spot-Funktion. Damit putzt der Braava Jet M6 auf der Stelle, in einem Umkreis von ca. einem Meter den Boden etwas gründlicher als sonnst.
Auch findet ihr oben zwei Elemente, die für die Navigation des Wischroboters zuständig sind. Das ist zum einen die eingebaute Kamera und vorne dran der Sensor, welcher euere Wohnung scannt, und ihn nicht in jedes Möbel fahren lässt.

Auf der Unterseite findet ihr natürlich die beiden grossen Räder, die auch schön nachgeben, wenn der Untergrund mal etwas holpriger ist und euer Wischroboter über eine Schwelle fahren muss.

Akku

Wie lange putzt der Braava Jet M6 am Stück? Das kann ich euch nicht einmal genau sagen. Ich habe die Zeit nicht gemessen, da es mich, gelinde gesagt auch nicht interessiert.
Wenn der Wischroboter nicht gebraucht wird, steht er auf der Ladestation, somit ist er im Idealfall bei jeder Nutzung komplett geladen und kann dann auch gleich putzen.

Dank der praktischen iRobot App, putzt er, nach dem ersten Kennenlernen auch nur die von uns gewünschten Räume. Somit könnt ihr auch die Reihenfolge festlegen, welche Räume, wie Priorität haben und sollte der Wischroboter zu wenig Akku für eure komplette Wohnung haben, reinigt er erst einmal, die für euch wichtigen Räume, bevor er sich dann wieder selbstständig aufladen geht.


Technische Details

  
Grösse270 x 252 x 90 mm
Gewicht2.2 kg
ArtWischroboter
BödenAlle Hartböden
NavigationiAdapt 3.0
LadezeitCa. 3 Stunden
Laufzeit150 Minuten
Wassertank450 ml
Stufenhöhen6 mm
Lautstärke55 dB
FarbeWeiss
Schwarz
KameraJa
App SteuerungJa

Wohnung kennenlernen

Bevor der Braava Jet M6 eure Wohnung richtig putzen kann, muss dieser erst einmal eure vier Wände etwas kennenlernen. Dafür solltet ihr den Roboter zu unterschiedlichen Tageszeiten putzen lassen. So kann er, unter verschiedenen Lichtbedingungen, die Eigenheiten und die Grundfläche eurer Wohnung kennenlernen. Zu Beginn empfehle ich, ihn diese am Tag, bei schönem Licht oder mit Unterstützung eurer Beleuchtung zu machen. So hat er die Chance, direkt alles richtig zu erfassen.

Auch solltet ihr am Anfang alle Gegenstände vom Boden nehmen, sodass die Karte möglichst vollständig aufgezeichnet werden kann. Wir haben unserem Wischroboter nicht allzu viel trainieren lassen müssen, da er schon einiges an Informationen durch die Sammlung vom Saugroboter zusammen hatten.

Das ist, so finde ich, der grosse Vorteil der iRobot Serie, mit ihrer Genius-Plattform sind die beiden Komponenten miteinander vernetzt und sie können so auch miteinander sprechen. Dazu aber etwas weiter unten, wenn es um die App geht noch etwas mehr.

Erkundungsfahrt durch die Wohnung
Erkundungsfahrt durch die Wohnung

Lasst euch nicht irritieren, wenn der Wischroboter in den ersten Durchgängen noch etwas «wirr» oder unkontrolliert durch eure Wohnung fährt. Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, das liegt mehr daran, dass der iRobot Wischroboter noch im Lernmodus ist und eure Wohnung erst einmal kennenlernen muss. Das ist wie bei einer neuen Reinigungskraft, welche sich auch erst einmal einen Überblick über eure Wohnung verschaffen muss und von Reinigung zu Reinigung effizienter wird.

Wie putzt der Braava Jet M6

Was mir immer wieder sehr positiv aufgefallen ist, der Braava Jet M6 findet seine Station. Egal, wo ich ihn starten und auch wenn ich die Station zwischendurch mal umstelle, findet er sie ohne Probleme. Das ist schon eindrücklich, vor allem wenn man bedenkt, wie sich da frühere Generationen von Putzrobotern vielfach schwergetan haben.
Auch nicht, wenn man sie teilweise direkt vor die Station gestellt hat.

Generell sehr schnell auf, dass der Wischroboter eine gänzlich andere Klasse ist, an der sich viele andere Modelle messen dürfen. Die Art und Weise, wie der Roboter durch die Wohnung gleitet, ist einmalig in der Wischroboter Welt. Das fällt vor allem schon, in der Phase des Raum-Kennenlernens auf. So fein und präzise, wie der Wischroboter seinen Weg im Raum sucht, stimmt mich positiv.

Die Sensoren schauen gut voraus
Die Sensoren schauen gut voraus

Natürlich kann der Braava Jet M6 auch anders, zwischendurch hat auch er seine Aussetzer und schiebt mit einer guten Portion Schub meiner Frau ihre Orchideen um einige Zentimeter in der Küche herum. Das ist grundlegend kein Problem, denn ich kann die Zone, wo die beiden Orchideen stehen, später in der App als einen Bereich markieren, welcher der Wischroboter zukünftig bei weiteren Putzaktionen meiden soll.

Der Wischroboter sprüht das Wasser nach vorne auf den Boden. Der Wischroboter erkennt eure Möbel, Gegenstände im Raum und auch eure Wände. Deshalb fährt er, für einen Sprühvorgang immer ein rechtes Stück zurück in der Linie und spürt dann sein Wasser aus.

Anschliessend fährt der Wischroboter gerade darüber, verteilt das Wasser mit dem Wischlappen und sammelt somit den Schmutz ein.

Die iRobot App – Mit der Genius 3.0 Plattform

Die zum Braava Jet M6 Wischroboter gehörende App ist umfangreicher, diese werde ich euch, hier im Blog einmal noch separat vorstellen.
Damit könnt ihr nicht nur einsehen, wie viel Akku, dass euer Wischroboter noch hat und ob ihm sonnst noch etwas fehlt, Wasser im Tank oder das Wischtuch unten dran. Ihr könnt ihn damit auch starten und pausieren. Er lässt sich aber auch zu jederzeit direkt auf die Station zurücksenden. Wenn ihr zum Beispiel unverhofft Besuch bekommt, oder Ähnliches.

Auch könnt ihr damit den Putzverlauf einsehen, wie viele Male er schon welche Flächen gereinigt hat. Über die Einstellungen könnt ihr den Putzroboter auch einen Ton abspielen lassen, sollte er doch einmal irgendwo stecken geblieben sein.

Zusätzlich lassen sich die Sprühstrahl-Stärke und die Anzahl der Putzdurchgänge einplanen. Sollte ein Boden einmal stärker verschmutzt sein, könnte es sich lohnen, ihn etwas intensiver putzen zu lassen.

Braava Jet M6 mit der Stimme steuern

Hat ein Kind ein Glas umgestossen und der Boden wurde nass? Ihr seid auf dem Sprung, aus dem Haus in Richtung Arbeit und möchtet noch schnell den Roboter auf Putztour schicken?
Dafür müsst ihr nicht unbedingt die App hervorkramen, oder euch bücken, um den Clean-Knopf zu drücken.

Habt ihr, einmalig euren Wischroboter mit dem Google Assistent oder eure Amazon Alexa Account verknüpft, nehmen diese anschliessend euere Befehle auch per Stimme entgegen.

Braava Jet M6 mit Apple HomeKit steuern?

Ihr seid ein Apple Haushalt und möchtet keinen Google oder Amazon Sprachassistenten kaufen? Dann verstehe ich euch nur zu gut. Eine direkte Einbindung gibt es leider nicht, doch es gibt wie immer Umwege.
Hier im Blog verrate ich euch, wie ihr das mit Apple Siri tun könnt. Dafür ist aber eine Homebridge oder ein Homey nötig, soviel kann ich schon einmal Spoilern.

Ein Fehler ist aufgetreten

Was mir sehr gefällt sind Fehlermeldungen. Nicht die Fehlermeldung an sich, sondern die Art und Weise, wie der Roomba diese euch mitteilt. Zuerst gibt er einen feinen Ton von sich und die LED, rund um den Tankdeckel herum leuchtet in einem auffälligen Rot.

Ein Fehler ist aufgetreten
Ein Fehler ist aufgetreten

Dazu sagt euch eine angenehme, unaufgeregte, deutschsprachige Stimme, was gerade falsch läuft. Die Meldungen, die bei uns jeweils ausgeliefert wurden, dass ein Tuch, unten am Roboter fehlt und er deswegen nicht starten möchte. Die meisten Meldungen kamen aber, mit der Info, dass der Akku oder der Wassertank leer ist. Kommt die Information zum Akku, dann ist einfach Geduld angesagt. Sobald sich dieser wieder aufgeladen hat, fährt der Braava Jet M6 wieder weiter an dem Ort, wo er aufgehört hat.

iRobot Braava Jet M6 zurücksetzten

Den Braava Jet M6 zurückzusetzen funktioniert einfach und bequem mit der iRobot App. In den Einstellungen zum Wischroboter findet ihr den entsprechenden Menüpunkt dafür.
Auf dem analogen Weg funktioniert das über die drei Knöpfe, welche ihr auf dem Jet M6 vorfindet. Diese drei Knöpfe drückt ihr gleichzeitig. Drücken müsst ihr sie, so lange, bis das der Tankdeckel weiss leuchtet.


Fazit zum iRobot Braava Jet M6

Ist der Braava Jet M6 der Wischroboter König? Somit möchte ich auf meine Initial gestellte Frage zurückkommen.

Der Braava Jet M6 ist sehr leise, das fällt nicht nur positiv auf. So habe ich ihn doch zu Beginn immer wieder mal gesucht, weil ich nicht wusste, ob er jetzt noch am Putzen ist, oder nicht? Nutzt ihr ihn nur in einem Raum passiert euch das natürlich nicht, aber wenn er die komplette Wohnung, oder zumindest mehrere Zimmer reinigen soll, dann passiert das zu Beginn öfters.

Das ist aber auch nicht schlimm, ich habe ziemlich schnell gelernt, erst einmal auf die Ladestation zu schauen und wenn ich ihn da nicht sehe, dann wird er wohl am Putzen sein. Mit einem kurzen Blick in die App wird mir, dass dann auch gleich bestätigt.
Klingt nach einem Luxusproblem, ja das ist es auch.

Was ihr mich wünschen würde, ist, dass wenn ich die App starte, dass der Roboter schneller den eine Verbindung hätte zu meiner App. Das dauert immer ca. ein bis zwei Sekunden, bis sich die beiden gefunden haben. Das kann, wenn man schnell etwas machen möchte, etwas nervig sein, hier denke ich aber, das iRobot mit einem Firmware Update die Verbindung zwischen den beiden optimieren könnte.

iRobot - Braava Jet M6
iRobot – Braava Jet M6

Putz der Braava Jet M6 die Wohnung perfekt? Muss ich nach dem Kauf nie wieder selber den Boden putzen? Dem ist nicht so. Wer meine Testberichte rund um Putzrober ein wenig verfolgt weiss das auch. Das ist aber auch gut so, denn der kleine Wischroboter soll euch als Unterstützung im Haushalt dienen, er soll unter der Woche putzen, dann wenn ihr mit eurer Arbeit beschäftigt seid und keine Zeit habt.
Am Wochenende (und / oder natürlich auch unter der Woche an einem freien Tag) könnt ihr dann selber nochmals eure Wohnung saugen und anschliessend mit einem feuchten Wischmopp drüber. Dann hab ihr es perfekt.

Im Vergleich zu so vielen Wischrobotern, die ich mir über die letzten Jahre hab anschauen können, ist der Jet M6 am effizientesten. Vor allem, kommt er durch seine tiefe Bauweise überall unter die Möbel und auch Vertiefungen in der Küche. Damit putzt der deutlich flächendeckender als seine Mitbewerber. Auch putzt er ruhiger und eckt weniger an, weil er einfach schlauer / ausgeklügelter unterwegs ist.

Im Untertitel zum Test hier habe ich mich gefragt, ob der Braava Jet M6 «Der König unter den Wischrobotern?» ist. Ich habe schon viele Wischroboter und auch einige Combo-Geräte anschauen können, einige davon habe ich auch getestet. Für mich ist der Wischroboter, im direkten Vergleich und vor allem in Kombination mit dem entsprechenden iRobot Staubsaugroboter top. Bis heute konnte ich nichts entsprechend ausgereiftes bei mir testen.

Auf jeden Fall – aber mit Familie nicht immer ganz so einfach

Natürlich muss ein jeder für sich selber abwägen, ob eine solche Anschaffung sinnvoll ist. Für mich ist aber die Arbeitserleichterung, die ein solcher Wischroboter und ein Saugroboter bringt es wert.
Auch wenn man, als Familie da vor gewissen Herausforderungen steht. Nicht ein jedes Kind räumt gleich gerne auf, das gilt nicht nur für die kleinen Kinder, sondern auch für die grossen. Ein Socken da ein LEGO dort wiederum ganz viel Haare, in einem Mädchenhaushalt wie wir ihn haben, das macht alles nicht so einfach.

Doch, wer seinen Putzroboter gut behandelt und ihn regelmässig pflegt, der bekommt auch so einiges zurück.

Jetzt könnte es losgehen
Jetzt könnte es losgehen

Für eine zukünftige Version würde ich mir wünschen, dass der Wischroboter eventuell das Schmutzwasser gleich wieder mit nimmt und absaugt. Das bedingt dann aber auch wieder einiges an Mehraufwand in der Wartung. Somit kann ich sagen, bin ich zufrieden mit der täglichen Unterstützung, welche mir der kleine Wischroboter bietet.

Natürlich darf er sich auch in der Intelligenz nach wie vor etwas steigern, das Erkennen von LEGO, weiteren Spielzeugen und Socken wäre schon noch sexy.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

Originalbeitrag: 11. Februar 2021

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.