«Lord-Helmchen» lässt grüssen

IKEA VAPPEBY Test

IKEA bringt in regelmässigen Abständen neue Produkte auf den Markt. Neben smarten Gadgets, die ihr vielfach hier, oder im Lebesmart.ch Blog antrefft, sind es zwischendurch auch mal einfachere Gadgets.
Mit dem IKEA VAPPEBY geht es heute um ein Bluetooth Lautsprecher, der auch eine Lampe ist, doch alles der Reihe nach.

Musik und Licht unter einem Helm

KategorieHersteller
LautsprecherIKEA

IKEA selbst empfiehlt das VAPPEBY, als Begleiter für euren Garten, den Balkon oder auch für den Park.
Ich musste meinen IKEA VAPPEBY verstecken, damit er nicht direkt im Kinderzimmer als Nachttischlampe endete. Obwohl das sicherlich in den Wintermonaten passieren wird, wenn dann meine Mädels nicht mehr so oft unten am Pool sind und / oder es auch auf dem Balkon zu kalt wird.

Beim smarten Lautsprecher hat IKEA keine Kooperation mit Sonos. Dafür hat der IKEA VAPPEBY einen Spotify-Tab verbaut. Einmal mit Spotify verknüpft, könnt ihr über den Knopf den Streaming-Dienst direkt auf dem Lautsprecher aktivieren.


Lieferumfang

  • IKEA VAPPEBY
  • IKEA-Werkzeug
  • 4 x Schrauben
  • UBS-C auf USB-A-Kabel
  • Bedienungsanleitung
Vier Schrauben und der VAPPEBY lässt sich nutzen
Vier Schrauben und der VAPPEBY lässt sich nutzen

Verpackung

Eingepackt ist der VAPPEBY in einem einfachen Karton. Positiv, das zieht sich durch die gesamte Verpackung durch. Auch im Inneren verzichtet das schwedische Möbelhaus auf Kunststoffhalterungen. Das gefällt mir sehr gut, vor allem wenn man bedenkt, wie gerne früher IKEA solch doofes Plastikzeug verwendet hatte.

Einzig der VAPPEBY selbst ist in einem einfachen Plastik-Sack eingepackt. Somit geht es als gleich, nach dem Auspacken, in die Kartensammlung damit und ihr habt ruhe damit.

Verarbeitung

Der VAPPEBY ist ein zwiegespaltenes Gadget, ist er eine gewichtige Lampe oder ein einfacher Bluetooth-Lautsprecher? Nein, er ist beides in einem. Perfekt also für unseren Tisch, unten am Pool.

Was sofort auffällt, ist das Gewicht, der VAPPEBY bringt insgesamt 1'418 g auf die Waage. Das ist nicht ohne, ist aber auch nicht schlimm. Wäre es eine reine Lampe, dann doch, aber als Kombinationsgerät passt es auf jeden Fall.

Der «Lichtschalter»
Der «Lichtschalter»

Das Material, welches IKEA hier einsetzt, kommt ABS-Kunststoff zum Einsatz. Unten an am Fuss sind vier Silikonkautschuk-Füsschen angeklebt und der Griff ist aus Polycarbonat gefertigt. Einfach gesagt, ist die Aussenhülle vom VAPPEBY aus Plastik gefertigt.
Das merkt man natürlich auch beim Anfassen. Nicht beim Fuss, beim «Helm», dafür aber beim Griff. Letzterer dürfte aus wertigerem Material gefertigt werden. Zumal das die Stelle ist, welche angefasst wird.

Die Silikonfüsschen helfen, dem VAPPEBY, auf einer flachen Oberfläche, einen guten Halt zu bekommen. Die Knöpfe haben einen einfachen Druckpunkt und geben ein leichtes Knacken als Feedback zurück. Das Drehrad, für die Lautstärke ruckelt leicht zwischen den einzelnen Lauststärke-Stufen. Er dürfte aber ein wenig grösser sein, dass Man(n) mit grosser Hand ihn einfacher bedienen lässt. Da ist aber jammern auf hohem Niveau. Grundlegend funktioniert auch der Drehregler gut.

Die Montage

Bevor ihr den VAPPEBY nutzten könnt, müsst ihr ihn erst einmal aufladen. Das könnt ihr, mit dem beigelegten Kabel tun. Ein entsprechender Strom-Adapter legt IKEA nicht bei, kommuniziert das aber auch auf der Webseite. Solche liegen daheim, in den meisten Fällen, sowieso genügend rum, die ihr einsetzten könnt.

Als Nächstes geht es darum, den Haltegriff zu montieren.
Das passiert mit den beigelegten vier Schrauben und dem dazugehörigen IKEA-Werkzeug. Viel zu erklären gibt es dazu nicht, es ist eigentlich dubbelisicher.

Bedienung vom IKEA VAPPEBY

Bedient wir der VAPPEBY über drei Knöpfe und einen Drehregler. Links findet ihr den Ein- / Ausschalt-Knopf und rechts vom Regler den Bluetooth-Knopf. Einen dritten Knopf ist auf der Rückseite, zu diesem komme ich nachher zu sprechen.

Der Lautsprecher lässt sich durch ein 1.5 Sek. gedrückt halten des linken Knopfs einschalten. Auf dem gleichen Weg schaltet ihr den Lautsprecher auch wieder aus.

Als Nächstes drückt ihr den, rechts liegenden Bluetooth-Knopf. Damit initiiert ihr den Bluetooth-Pairing-Modus. Jetzt könnt ihr euer Smartphone oder das Tablet damit verbinden.

Die Lautstärke reguliert ihr mit dem grösseren Drehknopf in der Mitte. Mit diesem könnt ihr auch Play und Pause ausführen.

Hinter dem linken Knopf befindet sich auch noch der Spotify Tab Initiator. Einmal gedrückt und er spielt die zuletzt gestartete Spotify-Playlist ab. Wenn ihr ihn nochmals drückt, startet einfach die nächste Playliste.

Das VAPPEBY-Licht

Das Licht schaltet ihr durch einen einmaligen Knopfdruck ein. Damit geht das Licht auf 100 Prozent. Wenn ihr den Knopf zweimal kurz hintereinander drückt, leuchtet das verbaute LED-Licht zu 50 Prozent und wenn ihr den Knopf dreimal drückt, schaltet sich die Lichtquelle wieder aus.
Das war es dann auch schon, zum Licht, mehr gibt es nicht zu beachten.

Leuchten kann das VAPPEBY mit maximal 20 Lumen (bei 2'700K). Das ist wenig, das ist recht dumpf, aber es soll auch nicht unbedingt als Leselicht dienen. Im Garten, beim Pool oder auch auf dem Balkon ist es auch nicht gedacht als Lichtquelle Nummer eins. Mehr als Hintergrundlicht, für das gemütliche zusammensitzen.
Der grösste Vorteil ist dadurch natürlich auch, dass es die ganzen Mücken und sonstigen Tiere nicht so schnell anzieht. Und wie gesagt, wer abends draussen noch gemütlich sitzen möchte, präferiert in den meisten Fällen ein einfaches Licht. Für alles andere haben wir bei uns zumindest grosse Lampen im Garten.

Audio

Der Sound-Kegel
Der Sound-Kegel

IKEA hat im VAPPEBY einen 360 Grad-Lautsprecher eingebaut. Dazu findet ihr unten, bei der Aussparung, einen feinen Kegel, der den ausgehenden Ton in alle Richtungen nach aussen trägt.

Aufgedreht, bis zur Hälfte, mit ganz wenig Abstrichen auch bis 70 Prozent, ist der Ton sehr angenehm zu hören. Egal, ob ihr Musik und Podcasts hört, oder einen Film schaut. Etwas überspitzt wird es ab ca. 80 Prozent, dann fehlt der Lautstärke der Bass und der Ton wird ein wenig spitz.

Grundlegend lässt sich an der Tonqualität, mit Blick auf den Einkaufspreis nicht wirklich beanstanden.


Technische Details

  • Grösse: 250 x 270 mm
  • Gewicht: 1'418 g
  • Schutz: IP65
  • Materialien: 
    • Helm/Knopf: ABS-Kunststoff
    • Griff: Polycarbonat
    • Fuss: Silikonkautschuk
  • Farbe: grau oder blau

Die Bedeutung vom VAPPEBIY LED-Status:

  • Blinkend weiss: Die Bluetooth-Verbindung wird hergestellt.
  • Dauerhaft weiss: Mit einem Gerät verbunden. 
  • Blinkend rot: Niedriger Akkustand.
  • Dauerhaft rot: Gerät lädt (bei ausgeschaltetem Lautsprecher)

Fazit zum IKEA VAPPEBY

Wenn ich jetzt schreiben würde, dass mich der IKEA VAPPEBY überrascht hat, dann würde ich lügen. Denn dafür habe ich bereits «zu viele» IKEA-Gadgets getestet. Sie sind einfach verbaut, haben ein praktisches Design, das einem aber auch gefallen muss, doch sie erfüllen immer einen Zweck.
Der IKEA VAPPEBY erfüllt euch sogar gleich zwei. So können wir, am Abend, unten am Pool oder auf dem Balkon gemeinsam Musik hören, einem Hörbuch oder Podcast lauschen und haben gleich auch noch etwas Licht.

Die Aussparung fürs Kabelmanagement
Die Aussparung fürs Kabelmanagement

Etwas Licht fürs gemeinsame dasitzen und zu sehen, wo das sich das Glas mit dem trinken und / oder die Gemüsesticks liegen. Ja, gut, die Chips findet ihr natürlich auch. Unser Tipp, wenn ihr könnt schaut, dass ihr den VAPPEBY etwas höher aufstellt. Denn damit kommt das Licht besser zur Geltung. In unserem Video zum Gadget könnt ihr sehen, dass das Licht direkt auf dem Tisch dieses punktuell abgibt.

Etwas, was mir fehlt, ist einzig eine richtige Akku-Anzeige. Wie oben beschrieben, beginnt das im Bedienrad integrierte LED, rot-blinkend, wenn der Akku zur Neige geht. Das ist natürlich doof, wenn ihr das gerade erst bemerkt, wenn ihr aus dem Haus geht.

Bedienung-Knöpfe

Ansonsten könnt ihr beim Kauf vom IKEA VAPPEBY nichts falsch machen, wenn euch das Design zusagt. Das gilt natürlich für alle Lautsprecher und Lampen.

Oh, ein wichtiger Hinweis, ist sicherlich noch die IP65 Schutz-Zertifizierung. Sollte «Lord-Helmchen» mal ein paar Spritzer vom Pool oder auch der Anfang vom Regen abbekommen, ist das nicht schlimm.

*Eventuelle Kauflinks können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top