Home Testberichte Hausautomation Buttons Logitech Pop Smart Button KIT Testbericht
Logitech Pop Smart Button KIT Testbericht

Logitech Pop Smart Button KIT Testbericht

0

Buttons im smarten zu Hause sind extrem praktische Gadgets. Deshalb gibt es davon auch schon einige im Umlauf. Der Pop Smart Button von Logitech geht in die zweite Runde und hat jetzt auch eine direkte Apple HomeKit Integration.

Logitech Pop Smart Button KIT

Logitech hat mit dem Pop Smart Button schon länger einen smarten Button im Angebot. Neu haben sie in diesem Frühling einen Apple HomeKit fähigen vorgestellt. Den musste ich mir natürlich gleich ein wenig genauer anschauen.
Bei mir im Büro/Haushalt haben wir nun doch schon einige Apple HomeKit fähige Gadgets ins Netzwerk eingebunden, diese möchte ich natürlich auch gerne direkt mit Hilfe eines Buttons ansteuern. Auch wenn die Bedienung über die Sprache praktisch ist, braucht es manchmal einfach einen einfachen Button. Zum einen für die Situationen in denen ich gerade mein Smartphone/SmartWatch nicht zur Hand habe, aber auch für meine Mädels und den Besuch. Ersteres – ich gebe es ja zu – passiert nicht so oft, eigentlich gar nie.
Bis vor kurzem hatten die Pop Smart Buttons von Logitech noch das Alleinstellungsmerkmal, offen zu sein. Seit dem letzten Firmware Update können mit der Fernbedienung auch andere HomeKit-Kompatible Produkte angesprochen werden.


Lieferumfang

  • Pop Smart Button
  • Bridge
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Bedienungsanleitung

Verarbeitung

Einmal die Schachte geöffnet findet ihr gleich den Smarten Button oben in einer Kunststoff-Halterung. Gleich darunter ist die Bridge zu finden sowie ein bisschen Papier-Material mit Bedienungsanleitung und weiteren Dokumenten zum Produkt.
Somit steht einer schnellen Installation auch nichts im Wege. Ausser, dass wir uns erst mal kurz den Button ein wenig genauer anschauen.

Als Überzug dient eine weisse Silikon Gummierung, die die komplette Oberfläche und die vier Seiten umgibt. Auch an der Unterseite ist eine Gummierung vorhanden, diese ist aber leicht nach innen gelassen. An der Unterseite findet ihr eine feine, kleine Aussparung mit Hilfe dieser ihr mit einem feinen Messer oder Schraubenzieher, oder ein wenig Krafteinsatz den Boden ausheben könnt. In diesem verschraubt findet ihr zwei flache 3V Batterien für den Einsatz von ca. 5 Jahren bei normaler Nutzung, wie Logitech selber schreibt. Die leichte Vertiefung hat aber auch noch einen zweiten Grund. Dem Paket liegt ein passend zugeschnittenes Klebeband bei. Das an dem Pop befestigt und an den passenden Ort geklebt und das ganze liegt schön plan auf.


Erstinstallation

Für die erste Konfiguration müsst ihr erst einmal die Bridge in die Stromsteckdose euere Wahl stecken und diese dann mit eurem Button paaren. Dazu müsst ihr die Apple HomeKit App öffnen und im entsprechenden Zimmer ein «Gerät hinzufügen». Wenn euch der Button nicht direkt angezeigt wird, könnt ihr diese mit Hilfe der Kamera und dem Code in euerer Verpackung einlesen. Sollte dies wieder erwarten nicht funktionieren steht euch immer noch das manuelle eingeben vom Code zur Verfügung. Jetzt teilt ihr das Gadget dem richtigen Raum zu und benennt es mit einem für euch passenden Namen. Auch könnt ihr entscheidend ob die Bridge und der Button oder nur eines davon in den Favoriten angezeigt werden soll.

Jetzt gilt es die drei unterschiedlichen Klick-Arten mit einem Befehl zu hinterlegen. Einmal drücken, zweimal drücken oder lange gedrückt halten sind die Optionen die euch zur Verfügung stehen.
Für mich habe ich da Regeln hinterlegt, dass bei einmaligem Drücken das Licht (Philips Hue) für den Blog-Schreibtisch an geht. bei mir sind das zwei Schreitisch-Lampen und einen LED-Stripes sowie der LED-Stripe in meinem Rücken beim LEGO-Tisch.
Wenn ich auf den Button zwei mal drücke geht das Licht am Postproduktion-Schreibtisch aus.
Bei langem gedrückt halten wiederum geht das Licht vom Blogger-Schreibtisch aus (ausser dem LEGO-Tisch-Stripe) und das Licht beim PostProduktions-Rechner geht an.

Das gleiche System – einfach mit gegengleichen Befehlen – habe ich beim PostProduktions-Schreibtisch auch hinterlegt auf einem zweiten Button. Somit kann ich einfach und bequem von der einen Arbeit in de andere wechseln ohne dass ich erst noch die einzelnen Lampen aktivieren muss so wie ich es gerne habe.

Es sind natürlich auch ganz andere Kombinationen möglich. Wie zum Beispiel im Wohnbereich einmal gedrückt und schon geht das TV-Licht ein und der Fernseher & Apple TV gleich mit dazu. Schon seid ihr in Stimmung für einen Filmabend. Beim zweiten Drücken wiederum wird das Licht auf Lesemodus, gezielt auf den Sofabereich gestartet etc.. Hier seid ihr natürlich frei in der Verwendung.


Technische Details

  • Grösse: 60 x 60 x 9 mm
  • Gewicht: 37 g
  • Farbe: weiss oder grau
  • Akku: bis zu fünf Jahren

Fazit

Wie ihr sehen könnt habe ich für mich einen einfachen aber für mich sehr effektiven Weg gefunden zwei der Buttons ein zu binden. Natürlich könnte ich dies auch über Siri/Amazon Alexa Aktiviren, doch manchmal will man auch einfach einen Button dafür haben. Auch da meine Mädels in letzter Zeit doch auch das eine oder andere Mal hier unten sind im Büro, muss es einfach gehen. Denn bei Alexa und sicherlich auch bald bei Siri kommt die Stimmerkennung von einzelnen Personen bald ausgeliefert.

Der Smart Button
Der Smart Button

Das von mir hier vorgestellte KIT könnt ihr direkt hier für aus der Schweiz heraus oder hier für Deutschland/Österreich bestellen. Wenn ihr schon eine Bridge euer eigen nennt, könnt ihr die Buttons auch einzeln nachkaufen.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt LEGO, Cloud, Coaching

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.