Home Testberichte Haus & Garten Haushaltgeräte Baby Avent 4-in-1 Dampfgarer ein Testbericht
Avent 4-in-1 Dampfgarer ein Testbericht 8.8

Avent 4-in-1 Dampfgarer ein Testbericht

0

Wer nicht nur meine Blogs, sondern auch mein privates Leben ein wenig verfolgt (ja auf Social Media vermischt sich das Ganze immer wieder etwas), hat sicherlich mitbekommen, dass wir Nachwuchs bekommen haben. Anfang März kam unsere dritte Tochter zur Welt.
Deshalb könnte es vorkommen, dass ihr in der nächsten Zeit auch das eine oder andere Gadget aus der Familienecke hier im Blog zu Gesicht bekommt.

Avent 4-in-1 Dampfgarer

Als unsere beiden ersten Töchter kleiner waren, hatten wir einen uralten Mixer/Kocher (dessen Marke mir gerade nicht mehr in den Sinn kommt) – nachdem unsere Kleinen grösser wurden, haben wir diesen entsorgt, da er nicht mehr wirklich funktionstüchtig war. Jetzt, mit unsere Kleinsten, sind wir aktuell noch auf der Stufe der Muttermilch/Schoppen und somit noch nicht ganz so weit, doch der Kluge sorgt vor – und genau das habe ich gerade getan.
Vor kurzem hat Avent ihren 4-in-1 Dampfgarer vorgestellt und den wollte ich mir etwas genauer anschauen.

Gleich vorweg, zum einen habe ich den Dampfgarer auf einem Avent-Event kennen gelernt und schon das eine oder andere probieren dürfen. Ausserdem habe ich zu Hause schon ein bisschen damit herum gespielt und das Ergebnis natürlich auch selber gleich gegessen. Unsere Kleine ist ja noch nicht ganz so weit. Ich freue mich aber auch, diesen bald schon mit ihr testen zu können und bin gespannt, welches ihr Lieblings-Menü daraus wird.


Verarbeitung

Die Station unten wie auch der Aufsatz, in dem die Nahrungsmittel zubereitet werden, sind gut verarbeitet. Keine scharfen Kanten und saubere Übergänge.

In der Dockingstation findet ihr Platz für maximal 240 ml Wasser, welches ihr für den jeweiligen Garvorgang braucht. Im transparenten Bereich befindet sich eine Skala damit ihr auch immer genügend Wasser beigeben könnt. Zum Beispiel 160 ml für 10/15 Minuten oder 200 ml für 20 Minuten und das erwähnte Maximum für 25/30 Minuten Garzeit. Zugang bekommt ihr durch einfaches Aufdrehen des darüber befindlichen Deckels.

Der grosse und einzige Bedienungsknopf an der Front ist einfach zu handhaben – ist er doch mit seinen etwas über 30 mm genügend breit, dass man ihn einfach und schnell drehen kann. Die einzelnen Positionen rasten mit einem leichten Knacksen ein. Die sechs Positionen des Reglers sind die einzelnen Garstufen.
Im Drehregler integriert ist ein zentraler, in grau gehaltener, Knopf zum Starten des Mixvorgangs. Dieser bietet bei einem einfachen Drücken leichten Widerstand. Das Ganze ist sehr angenehm. Je nach Rezeptur und Inhaltsstoffen wird der Knopf mehrere Male nacheinander fünf bis zehn Sekunden lang gedrückt gehalten.

Der obere, abnehmbare, Teil ist derjenige, in den ihr die einzelnen Zutaten zwecks Gar- und Mix-Vorgang gebt. Der Behälter ist logischerweise transparent gehalten. Somit könnt ihr auch den jeweiligen aktuellen Status einfach einsehen. Das wichtigste an dem Behälter ist natürlich, dass ihr wisst, wie herum ihr ihn platzieren müsst.
Je nachdem, ob ihr garen oder mixen möchtet, müsst ihr diese entsprechend auf dem Hauptgerät platzieren.
Der Deckel lässt sich mit einem einfachen Dreh-Mechanismus lösen. Dieser hält sehr stark zusammen, was aber auch logisch ist, fürs Garen.


Lieferumfang

  • Avent 4-in-1 Dampfgarer
  • Heber
  • Messbecher
  • Rezeptbuch
Philips Avent 4-in-1 Dampfgarer
Philips Avent 4-in-1 Dampfgarer

Die Zubereitung

Die Zubereitung ist extrem simpel. Die Nahrungsmittel, welche ihr verarbeiten möchtet, können frisch sein, aber auch aus dem Tiefkühler kommen. Bei zweiter genannter Quelle lässt sich das Ganze im Dampfgarer erst mal schonend auftauen.
Nachdem die Zutaten erst mal den richtigen Garpunkt erreicht haben, müsst ihr nur das komplette Gefäss umdrehen, verriegeln und schon wird das Ganze auf dem gleichen Sockel wie vorher püriert. Einfacher könnte es nicht gehen. Ich mag mich noch an unseren – oben genannten – alten erinnern, da mussten wir jeweils ein Innen-Sieb nach dem Garen heraus pulen und anschliessend den Inhalt zum Mixen wieder zurückgeben. Dabei haben wir uns nicht nur einmal die Finger leicht «verbrannt». Das ist hier beim 4-in-1 Dampfgarer um Längen besser gelöst.

Wie könnte es bei mir auch anders sein, der Dampfgarer besitzt ausserdem eine App. Keine Angst, ihr könnt damit nicht den aktuellen Gar-Stand abfragen oder den Becher von alleine drehen lassen. Darin enthalten findet ihr einige nützliche Tipps und Tricks sowie weitere Rezeptideen.

Ebenso im Lieferumfang enthalten ist eine Aufbewahrungs-Box. Diese könnt ihr nutzen, um den übrigen Brei im Kühlschrank zu lagern – dieser lässt sich aber genauso gut im Tiefkühler lagern. Von diesen Behältern werden wir uns noch ein paar kaufen, da sich mit dem Dampfgarer doch einfach und schnell mehrere Portionen zubereiten lassen. So könnt ihr in einem Rutsch gleich für ein paar Tage im Voraus das Essen für eure Kleinen zubereiten.

Wenn ihr es dann doch nicht braucht, weil ihr mal spontan auswärts esst, einfach in den Tiefkühler damit. Auch das Auftauen ist kein Problem: Dockingstation auffüllen, den Behälter aus dem Kühler nehmen und in den Dampfgarer stellen. Deckel drauf und das ganze auftauen lassen. Anschliessend könnt ihr die Box mit dem mitgelieferten Schaber aus dem Behälter fischen, öffnen und gleich dem Baby die Nahrung zuführen.

Rezeptbuch

Neben dem Dampfgarer selber wird noch ein Rezeptbuch mitgeliefert. Das Wort Buch ruft bei mir in solchen Situationen immer eine leicht falsche Assoziation aus. Natürlich findet ihr da keinen dicken Wälzer, eher ein kompaktes Rezeptbüchlein. Unterteilt ist das ganze in drei verschiedene Stufen.

Die ersten Ausflüge in die «echte» Nahrung mit «Erste Geschmackserlebnisse» gefolgt von «Breien mit weichen Stücken» und zu guter letzt «Breie mit grösseren Stückchen». Klingt für uns Erwachsene sicherlich etwas einfach.
Mit dem kleinen Büchlein führt ihr euer Baby nach und nach in die feste Nahrung ein. Ihr werdet schnell merken, welche der Zutaten von euerem kleinen Baby gemocht werden und wo ihr noch nicht auf ganz so viel Gegenliebe stosst.


Fazit

Ihr bekommt nächstens Nachwuchs? Du bist bald Grosi/Grossvater und suchst noch nach dem perfekten Geschenk für den oder die Kleine? Wenn es weg von der Muttermilch/vom Schoppen geht, ist das Zubereiten von Babynahrung angesagt. Wann und wie ihr die ersten Früchte, Gemüse einsetzt, fragt ihr am besten euren Kinderarzt/Ernährungsberater. Interessanterweise entwickelt sich das Ganze sehr stark. Bei unseren Mädels hatten wir bei allen dreien unterschiedliche Startzeiten mit den einzelnen Zutaten.

Philips Avent 4-in-1 Dampfgarer
Philips Avent 4-in-1 Dampfgarer

Das erste, was unsere Kleine bekommen wird, ist ein Bananen-Avocado-Mix. Klingt für den einen oder anderen sicherlich etwas speziell – das ging mir auch so, als ich beim Avent-Event etwas davon zum Kosten bekam – doch es ist wirklich lecker.
Noch mehr freue ich mich dann aber darauf, in ein paar Monaten dann erst das Gemüse garen und anschliessend pürieren zu müssen.

Uns gefällt der Philips Avent 4-in-1 Dampfgarer sehr gut. Unsere beiden Mädels freuen sich schon, fleissig bei der Zubereitung behilflich sein zu dürfen. Denn Dank dem einfachen System, können auch die Kleinen – natürlich nur unter Aufsicht eines Erwachsenen – dabei mitmachen.

Kaufen

Schweiz:
Avent 4-in-1 Dampfgarer – direkt Kauf Link
Deutschland:
Avent 4-in-1 Dampfgarer – direkt Kauf Link
Österreich:
Avent 4-in-1 Dampfgarer – direkt Kauf Link

Disclaimer: Ich war vor kurzem bei einem Avnet-Event, bei dem mir dieser Dampfgarer für einen ausführlichen Test übergeben wurde.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.