Home Tag "Testbericht"
Wer mein Unboxing Video zum Tolino Shine 3 auf der Facebook Seite vom Pokipsie Network gesehen hat, hat sicherlich meiner erste Reaktion zum eReader mit bekommen. Irgendwie hatte ich einen kleinen Flashback weit zurück in meine Gadget-Vergangenheit. Der neue eReader hat mich doch stark an den Touch von Kobo und dessen Nachfolger erinnert. Doch dann kam mir eine News, die wir in der gt0117 vom #GeekTalk Podcast verkündet haben erinnern. Im Januar diesen Jahres hat die deutsche Telekom ihr Tolino-Ökosystem an Rakuten abgegeben. Zumindest die weiter Entwicklung vom eigenen eReader und zu Rakuten gehört eben auch Kobo. Somit schliesst sich der Kreis wieder.
Die Welt wird immer kleiner. Dank der digitalen Vernetzung haben wir immer mehr Kontakte in alle möglichen Länder dieser Welt. Wenn man freunde in aller Welt fragt, was sie mit der Schweiz assoziieren, ist das neben Käse und Schokolade (der besten) natürlich auch immer das Banking. Na, gut in den meisten Fällen wohl eher Gold, doch mit einem solchen Goldbarren zahlt es sich heut zu Tage schlecht an einer Kasse beim Coop oder Migros. In einem sind die Schweizer Banken auch unübertroffen gut, im Gebühren stellen für alle Möglichen und unmöglichen Arbeiten. Egal ob für unser Lohnkonto, das Sparkonto oder auch das Konto unsere Kinder, überall Fallen Gebühren an. Zum einen sind da Grundgebühren, dazu gesellen sich die Jährlichen Kosten für die Maestro Karten und wenn man hat auch noch die Kreditkarten. Des weiteren fallen beim Abheben von Bargeld, an Bank-fremden Automaten, zusätzliche gebühren an und, und, und...
Um ein ruhiges Bild zu bekommen beim Filmen ist die Verwendung eines Gimbals heute Pflicht. Auch wenn die Kameras von fast allen top Smartphones mittlerweile einen optischen Bildstabilisator haben, der auch beim Filmen seine Arbeit verrichtet, helfen diese meist nicht wirklich beim bewegten Bild. Denn die Bildstabilisatoren sind bei Schnappschüssen ein wahrer Segen, doch beim Filmen können sie gar nicht so gut ausgleichen wie wir menschen wackeln, zittern oder stolpern. Aus dem Grund habe ich mir im 2016 den DJI Osmo Mobile (Testbericht) zum testen zugelegt und ihn auch für wirklich sinnvoll erachtet. Doch damals waren mir die knapp CHF 300.- einfach zu viel für die paar Mal wo ich ihn brauchte. Somit richtig happy war ich als zum Jahresbeginn DJI den Osmo Mobile 2 vorgestellt hatte.
Ich steh total auf Kabelmanagement und ein aufgeräumter Schreibtisch. Wer aber schon mal bei mir im Büro war, hat sicherlich auch schon mit bekommen, dass es noch einiges zu optimieren gäbe. Der Grund dazu liegt in meinen fleissigen Gadget Tests, da müsste ich jedesmal wieder die schön verlegten Kabel auseinander nehmen und dazu habe ich keine Zeit. Mit dem Punkt ES01 kam ein Gadget in mein Büro, dass ich sehr gerne auf meinem schreib-Schreibtisch deponiert hab.
Immer wieder werde ich gefragt, welchen Kopfhörer ich fürs Flugzeug, die Bahn oder auch als Beifahrer im Auto empfehlen kann um möglichst weit weg zu tauchen. Das Zauberwort, oder besser gesagt die Technik dahinter für genau das Einsatzgebiet hört auf die magischen drei Worte: ANC oder ausgeschrieben: Active Noise Cancelling. Der Weg dahin geht bei einigen Herstellern ein bisschen ein anderer Weg, manchmal ist es auch nur die Bezeichnung die anders ist. Das eine ist hier sicherlich die Technik und die Funktionsweise vom raus filtern der Umgebungsgeräusche, dazu kommt aber sicherlich auch noch der Tragekomfort.
In den letzten Jahren habe ich diverse Audio-Interfaces ausprobiert und damit experimentiert. Vom grossen Mischpult aus dem Hause Behringer über mein aktuelles, im Podcast Setup eingesetztes, kompaktes Focusrite von Scarlett über diverse mobile Lösungen. Eigentlich habe ich ja noch mein Tascam DR-40 im Büro, doch mich hat das Display am Zoom H6 schon lange fasziniert. Ja ich weiss, das Display - und dann erst recht noch ein farbiges - verbraucht mehr Strom, doch bei einer Nutzungsdauer von ca. 20 Stunden kann ich das verkraften.
Neue Gaming Kopfhörer gesucht? Bei mir ist das aktuell der Fall. Für mein neues Gaming Setup, was nach und nach Formen annimmt, hab ich mir jetzt mal die Sennheiser GSP 500 Kopfhörer etwas genauer angeschaut. Mit der offenen Bauweise ist es doch schon fast ein Exot unter den Spiele-Kopfhörern. 
Eine Smartwatch ist nicht nur ein sehr praktisches Gadget das einem hilft das wichtigste im Blick zu behalten und ein ein Fitness-Gadget, es ist auch eine Modisches Accessoire. Letzteres lässt mich immer wieder Ausschau halten nach neuen, tollen Armbändern. Denn auch Man(n) mag zwischendurch etwas mit Farben spielen. 
Letzte Woche hat Hasbro die Herbst neuste Version des Spiele Klassikers Monopoly vorgestellt. Gleichzeitig kam die Ausgabe auch in den Verkauf und wir konnten sie schon mal für euch antesten.  Meine Leidensgeschichte mit Monopoly muss ich den fleissigen Lesern hier im Blog sicherlich nicht mehr erzählen. Für alle anderen, hier im Blog findet ihr ein paar Monopoly Testberichte bei denen ihr diese nachlesen könnt. 
Hier im Blog habe ich euch letzten September das damals aktuelle Flaggschiff FRITZ!Box 7590 vorgestellt - neues Design, gewohntes Interface für die Konfiguration und was die Leistung anbelangt, die typische FRITZ!Box Qualität. Der FRITZ!Box 6890 hat AVM nun eine weitere Hardware-Komponente hinzugefügt. Das fällt auch direkt optisch auf, denn je nach Montage stehen hinten oder oben zwei schlanke weisse Antennen ab. Warum diese da sind, werde ich euch im Verlauf des Testberichts etwas genauer erklären.
Vor kurzem habe ich euch die CX Sport von deutschen Kopfhörer Hersteller Sennheiser vorgestellt. Gleichzeitig hat mich ein weiterer Sennheiser Kopfhörer für den Test erreicht. Vom Prinzip her ein gleicher Kopfhörer, einfach etwas eleganter und weniger auf Sport ausgerichtet. Das zeigt schon der Unterschied in der Präsentation und natürlich der Transportbox. Bei den CX Sport ists eine Neopren-Tasche und hier ists ein edles Ledercase.
Green Screen, eine Funktion die durch die ganzen animierten und halbanimierten Kinofilmen immer mehr in unser Bewusstsein geraten ist. Auch als das Schweizer Fernsehen vor einigen Jahren mal gezeigt hat wie das mit diesen riesigen Studios so funktioniert kam das ganze vermehrt auf.  In der heutigen Generation der Spiele-Streamenden ist der Green Screen fast schon Pflicht. Begonnen hat das ganze mit einfachen Tüchern die aufgehängt wurden, Wänden die in grün angestrichen wurden oder temporäre Holzwände die dafür gebastelt wurden. 
Wie ihr euch sicherlich anhand vom Titel denken könnt, die Sennheiser CX Sport-Kopfhörer sind für ein eher aktiveren Hörgenuss gedacht. Das sieht man dem Kopfhörern auch optisch von der Form und den Farben her an. Zumindest sind so meine Assoziationen mit sportlichen Kopfhörern, haben doch meine Plantronics BackBeat FIT einen ähnlichen Grünton. Sennheiser CX Sport Sennheiser, ein […]
Vor vielen Jahren, im 2011 um genau zu sein, hat der Sandro hier im Blog, oder um auch hier korrekt zu sein damals noch im AppLand.ch Blog reviews geschrieben zu macOS- und iOS-Apps. Auch war er ein Bestandteil des zweiten Anlaufs im #GeekTalk Podcast im Jahre 2012 (hier die Vorstellungsrunde zu seiner Person im #GeekTalk). Damals noch (ich glaube) Kanti-Schüler und heute am Studieren.  Nebenbei hat er schon damals mit seinem Kollegen Philip zusammen Apps für die iOS-Plattform entwickelt. 
Das Stream Deck von Elgato ist speziell ausgelegt für den Streamer von heute. Für all diejenigen macht das kleine Spielzeug auch wirklich sinn. Doch das Gadget ist nicht nur für diese Kategorie unserer digitalen Mitmenschen extrem gut geeignet, das durfte ich während meines ausführlichen Tests damit selber raus finden. 
In der Audio-Abteilung für den Gaming Bereich war es doch jetzt ein Weilchen deutlich ruhiger als auch schon. Ich mag mich noch an meinen «aktive» Gamer Zeit erinnern da hatte ein fast jeder ein Logitech-Lautsprecher auf seinem Schreibtisch. Dabei gab es doch einiges an Vielfalt vom 2.1- bis zum 7.1-System. Nun hat Logitech im Frühling diesen Jahres einen neuen, 2.1-Speaker System auf den Markt gebracht, das musste ich mir natürlich etwas genauer anschauen. 
Bluetooth Tracker gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und im Endeffekt tun sie am Ende alle dasselbe. Mal mehr, mal weniger gut. Daher war ich gespannt, wie sich der MYNT ES versucht von der Masse abzuheben. Ein Pluspunkt ist auf jedem Fall der mögliche Wechsel der Batterie, welcher oft bei günstigen - aber auch vereinzelt bei teureren - Bluetooth Trackern nicht vorgesehen ist.
Wer eine Überwachungskamera, die Dashcam oder eine Bodycam im Einsatz hat kennt das sicherlich. Mit der Zeit zicken, die meist mitgelieferten microSD-Karten herum. Wenn ihr solche Gadgets einsetzt und auch auf sie baut, dann lohnt es sich, statt den beigelegten Karten etwas mehr zu investieren. Seit kurzem hat Samsung jetzt auch eine sogenannte «Endurance»-Karte in sein Angebot aufgenommen. Laut Hersteller kann diese über einen Zeitraum von fünf Jahren, permanent aufzeichnen ohne dass sie Probleme macht. In der 128 GB Version sind das, bei Full-HD-Auflösung 43'800 Stunden, die Karte kann auch auch ohne Probleme 4K Aufnahmen aufzeichnen.
Was macht euer Smartphone während dem ihr am Auto fahren seid? Ich hoffe das liegt entweder irgendwo in einer Halterung oder ist an einem Ständer/Vorrichtung fest gemacht und ihr nehmt es nicht in die Finger. Auch nicht um nur kurz.... Nach meinem Auto Unfall im 2007 und dem zweiten im 2010 (beide unverschuldet) bin ich sehr erpicht darauf und verurteile Menschen aufs gröbere, die während dem Autofahren einen Blick auf ihr Smartphone werfen. Auch nur der eine, kurze Blick kann schon genügen und schon ist vieles anders auf der Strasse vor euch. Gut genügend der Moralpredigt, zum Glück tut sich hier auch im Bereich der Smartphone Hersteller etwas. Zum Beispiel bei Apple wo es den «Beim Fahren nicht sören»-Modus gibt. Natürlich lässt sich der nach wie vor einfach deaktivieren, hier hoff ich das noch mehr kommen wird.
Die Brio von Logitech bringt euch 4K, HDR und Windows Hello in einem Produkt zusammen. Das in Form einer Webcam, die ihr für Konferenzcalls, Skype-Video-Anrufe und fürs Streamen nutzten könnt. Das alles in einer solch kompakten Kamera hab ich in den letzten Wochen intensiv testen können. Der Grund warum ich zu dem Test gekommen bin ist einfach. Neben meinen Blogs betreibe ich ja noch den einen oder anderen Podcast. Dazu gehört der #GeekTalk Podcast, in dem wir wöchentlich über das neuste im Bereich Technik berichten, diverse Kategorieren und natürlich auch unser tägliches Podcast Format #GeekTalk Daily. Vor kurzem haben wir ein neues, weiteres Format gestartet, dieses Mal aber nicht mehr in ausschliesslich auditiver Form, sondern ein Video-Podcast. Den #GeekTalk TV Content streamen wir live über unsere Facebook Seite, später dürfte dann auch YouTube noch dazu stossen.