Home Tag "Tablet"
Mein erstes iPhone habe ich damals direkt aus den Staaten von einer lieben Kollegin zugesandt bekommen. Direkt zum Verkaufsstart in den Staaten. Damals mussten wir diese noch mit einem Jailbreak befreien. Das erste iPad hat mir dann damals ein Kollege direkt aus den Staaten importiert. Später kamen dann drei iPad 2, zwei iPad mini und auch der erste iPad mit Retina Display dazu. Das letztere hab ich dann wieder verkauft, ich hatte Angst, dass mich dann plötzlich die Pixel an meinen älteren iPads stören könnten. Dabei blieb es dann auch fast, ich habe im Jahre 2014 noch ein iPad mini der vierten Generation gekauft. Als die iPads noch aktuell waren, hab ich mehrfach versucht, diese Produktiv zu nutzen. Wer mich damals schon etwas verfolgt hat weiss, dass dies damals noch nicht so wirklich möglich war. Sicherlich das Schreiben von Mails und Blog Posts geht aber sobald da noch Bilder dazu gekommen sind wurde es schwierig. Bei jeder neuen iPad Version war ich dann versucht es nochmals zu probieren, doch mir war dann jeweils der Versuch zu kostspielig.
Seit geraumer Zeit stellt der Versandhändler Amazon auch eigene Hardware her. Während der Kindle ein klarerer Erfolg war, wurde das eigen-entwickelte FirePhone eher ein Flopp. Erfolgreicher dürften da die Tablets sein – diese haben sich zumindest gehalten. Im Sommer 2017 gab es dann wieder Updates für die Tablets in allen Preisklassen
Zu Beginn des letzten Monats gab es das erste Mal Gerüchte rund um ein neues Produkt aus dem Hause der Credit Suisse. Das Ganze soll ein Sparkässeli für die Kleinsten sein, um ihnen spielerisch das Sparen näherzubringen. Wie das so bei Spielzeug und Gadgets ist - sowas muss ich mir immer gleich mal etwas genauer anschauen. Seit dem 04. September 2017 gibt es das Digipigi bei der Credit Suisse für alle Viva, Bonviva und Basic Banking Kunden gratis, ansonsten kostet es einmalig CHF 99.-.
Eine Nachttischlampe, nutzt ihr so etwas noch? Ich hatte früher schon keine Nachtischlampe, schliesslich kannte ich mein Zimmer auch in der Nacht auswendig. Zumindest habe ich mir nie ein Knie angestossen. Seit meinem ersten Mobiltelefon hat sich das sowieso ein wenig geändert und seit dem iPhone/Smarpthone noch viel mehr. So hat man immer ein Licht bereit.  Meine Frau hätte schon länger gerne ein kleines Nachtlicht. Zum einen Um mal ein Buch zu lesen im Bett aber auch - damals als unsere Mädels noch klein waren - um schnell Licht zu bekommen. Wir haben bei uns kein Nachttisch am Bett, dafür haben wir am Kopfende ein schmales IKEA Möbel, dass im inneren noch von beiden Seiten eine ausfahrbares Gestell inne hat. Drauf steht bei uns neben den Docking-Stationen für die Apple Watches und die iPhones auch noch das eine oder andere Kinder Buch. 
Draussen, ausserhalb vom Büro, dem Keller oder wie ich es so liebevoll nenne, meinem Gadget Verliess, da herrschen andere Sitten. Da ist schmutzig, nass und es finden sich auch andere Menschen wieder. Ein Geek wie ich, fühlt sich in seinem Keller doch recht wohl. Doch es gibt sie, die Situationen wo man seinen geliebten, mit Bodenheizung versehenen Keller auch mal verlassen muss. Wenn es dann da draussen feucht oder gar nass ist, wie es aktuell im Herbst gerne der Fall ist, dann will man sein Tablet oder sein Ultrabook gut geschützt wissen. Vielfach will man dann nicht gleich einen grossen, und wasserdichten Rucksack oder eine gute Tasche mitnehmen sondern mag es dünn und dezent.
Cover und Hüllen für das neue, kleine iPad Pro sind in doppelter Hinsicht heiß begehrt. Einerseits weil Apple selbst nur sehr teure Lösungen aus Silikon anbietet, andererseits weil das Gerät aber durchaus teuer ist und dementsprechend, im nahe liegenden mobilen Einsatz, durchaus gut geschützt werden will. Zum Glück half der Markt der Zubehörhersteller hier schnell aus, so auch der Hersteller StilGut.
Fotografieren, egal ob mit dem Smartphone oder einer grossen Kamera gelingt an besten, wenn ihr eine ruhige Hand habt. Wenn es euch an einer solchen mangelt, seid ihr gut beraten ein Stativ zu verwenden. Im heutigen Blog Beitrag möchte ich euch die mobilere Version vom Takeway vorstellen.
Zirka zwei, drei Wochen vor der IFA geisterten einige Gerüchte rund um Huawei und ihr Event an der IFA im Web herum. Ich hab mich, bis auf die zu der eigenen VR-Brille, nicht wirklich gross darum gekümmert und liess mich überraschen. Vorab wurden wir schon mal kurz ge-brieft und informiert, dass sicherlich nur zwei der drei Produkte in die Schweiz(teilweise auch Österreich und Deutschland) schaffen werden. Um was genau es sich handelte, das haben wir auch erst an der Pressekonferenz erfahren.
Wer mich, meine Blogs, den Podcast oder die YouTube Channel etwas verfolgt hat sicherlich schon mitbekommen, dass mir die Produkte aus dem Hause Huawei meist sehr gut gefallen. Seit über sieben Jahre begleite ich den Chinesischen Hersteller auf seinem Weg und durfte eine grosse Entwicklung mit erleben. Vor allem im Bereich der Smartphones hat sich in den letzten zwei bis drei Jahren sehr viel getan und mittlerweile sind sie auch bei den grossen ganz vorne mit dabei.
Vor kurzem habe ich euch den Gelid Zentree vorgestellt. Ein Form-technisch aber auch Farblich auffälligeres Gadget für das Aufladen von mehreren Smartphones/Tables auf einmal. Heute ist mit dem Fourza ein etwas optisch ruhigeres Konzept auf dem Test-Tisch gelandet.
Ein Wald für eure Gadgets, oder doch nur etwas dickeres Gras? Mit dem heutigen Gadgets könnt ihr endlich dem ganzen Kabelsalat bei euch zu Hause ein Ende bereiten. In einer Familie kommen heutzutage diverse Gadgets zusammen. Von den Smartphones, Tablets und evtl. mobilen Spielkonsolen bis hin zu Fotoapparaten.
Vor kurzem habe ich auch auf dem GadgetPlaza Blog mein neustes, Multimedia NAS vorgestellt. Genauer gesagt ging es dabei um das QNAP HS-251. Das Lüfterlose NAS System ist besonders gut für den Fernseh- und Wohn-Bereich geeignet. Nicht nur durch seine stille Arbeitsweise auch die unauffällige Bauform passt hier perfekt ins Setup. Fällt doch das Design eher untypisch aus für ein NAS-System. Das HS-251 von QNAP schaut doch eher aus wie eine Set Top Box und passt somit sehr gut in vorhandene Gestelle wo meist auch noch eine solche steht.
Schon meine Eltern und Grosseltern haben als Kinder fleissig den Geschichten vom Heidi gelauscht. Über 100 Jahren ist es nun her als die Schweizerin Johanna Spyri Heidi und die weiteren Figuren der Geschichte schuf. Android/iOS «Heidi: Abendteuer in den Bergen» Mit Heidi hab ich selber eine «enge» Verbindung, im 1952er Film spielten viele Szenen in dem Dorf und der Umgebung in der ich aufgewachsen bin. Die original Heidi Hütte stand (und steht noch immer) auf der Alp von dem Dorf wo ich aufgewachsen bin: Filisur. Nun, jetzt wo die Serie neu aufgesetzt und am 06. April auf ZDF gestartet ist, kommt die Geschichte auch auf eure Smartphones. Die Heidi App gibt es sowohl für Android wie auch iOS.
Ich mag mich noch erinnern wie ich mir im 2011 (ei ist das schon lange her) das HP TouchPad gekauft habe weil ich einfach mal etwas neues wollte und damals noch sehr grosse Hoffnung auf das WebOS hatte. Kaum ist es bei mir auf dem Tisch gelandet vergingen keine zwei Tage und HP stellte die Produktion und die Weiterführung des Tablets wieder ein. Traurig, aber dennoch hab ich die Hoffnung nicht aufgegeben, habe ich das TouchPad doch heute noch bei mir und nutze es auch immer wieder gerne.
Mit dem Thema Hausautomation beschäftigen wir uns schon seit längerem. Begonnen beim TellStick, in einem Gastbeitrag das EZ Control und der SteckerChecker, welchen wir im #GeekTalk Podcast schon vorgestellt haben. Weitere Folgten und später kamen dann noch Wetterstationen wie die Netatmo und die PCE-FWS20 hinzu. Vor kurzem hat uns unser XBox Gametester Sigiman auf HomeWizard aufmerksam gemacht. Ein kleines Gerät, […]
Im Herbst 2012 entdeckte der @xarem den süssen kleinen «Romo» auf Kickstarter und hat mir gleich den Link dazu gesendet. Gadget verrückt wie wir sind mussten wir das Projekt natürlich unterstützen. Kickstarter gibt es neu auch als iOS App: Schweiz: Kickstarter for iPhone – App Store direkt Link Deutschland: Kickstarter for iPhone – App Store direkt Link Österreich: Kickstarter […]
Neben dem Ultrabook, Converable Tablet und dem Windows Phone habe ich bei der Abholung meiner Windows 8 Hardware von Microsoft ein kleines Schokolanden-App-Arrangement erhalten. Da ich selber keine Schokolade esse (nun schon seit 7 Monaten) hat dieses kleine «Tablet» um meine Töchter herum doch lange überlebt. Gestern aber ist es in den Fokus meiner beiden […]
Am Montag hat mein grosses Windows 8 Experiment gestartet, seither bin ich ausschliesslich fast nur mit den Acer Aspire S7, dem ASUS Vivi Tab RT und dem HTC 8X unterwegs. Der eine Grund ist/war die fehlende Unterstützung meines Podcast Mikrofons (Bluemic Yeti Pro), was aber am fehlenden Treiber von Seite Bluemic her rührt und dann noch […]
Sie ist wieder vorbei die Weihnachtszeit. Damit endet auch der ganze Stress unter dem die Eltern, Grosseltern, Paten und Patinnen etc. standen und sie wissen nun endlich ob die Beschenkten das richtige Smartphone/Tablet oder sonnstige Gadget bekommen haben. Ihr habt euch ein Windows Phone gewünscht und ein Androiden geschenkt bekommen, wolltet eigentlich ein cooles pure […]