Home Tag "iPad"
Ich bin schon seit vielen Jahren ein grosser Fan, auch wenn ich nur ein Bruchteil der Funktionen nutze, die mir Soulver überhaupt gibt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die zweite Version ausgelassen hab. Der Grund ist einfach, zum einen nutze ich, wie oben beschrieben nur ein kleiner Teil der Funktionen und das kann die erste Version perfekt meistern. Zum andern, ab der zweiten Version wird die App direkt über dem Hersteller seiner Webseite vertrieben und nicht mehr über den App Store. So auch Soulver 3, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. 
Gute Apps kosten Geld, wenn sie das nicht tun, dann bezahlt ihr mit euren Daten. Das sollte den meisten von euch mittlerweile bekannt sein. Dennoch kann es in einer Familie schnell mal ins Geld gehen, wenn mehrere Familienmitglieder die gleiche App kaufen möchte. Aus dem Grund hat Apple schon vor einigen Jahren die Familienfreigabe eigeführt. Damit können bis zu sechs Personen aus dem gleichen Haushalt über einen gemeinsamen Account und somit auch nur einer Kreditkarte bezahlen. 
Ein Sonos Lautsprecher bleibt selten alleine. Nicht ein jeder hat die neueren Modelle mit den Sprachassistenten untersütztung wie Alexa oder Googles Assistent. Oder anderes gesagt, nicht ein jeder will einen Speaker mit integrierten Wanzen Sprachassistenten. Da bliebt einem zur Steuerung «nur» die Sonos eigene App zu nutzen. Hier springt Sono+ in die Bresche und bringt euch ein kleines, aber feines Widget auf euer iPhone oder auch euer iPad. 
Im letzten Herbst, zusammen mit dem neuen iPhone Modellen, kam auch der lange erwartete Apple Streaming-Dienst auf den Markt. Wer sich in der Zeit danach neue Apple Hardware gekauft hat, der hat den Dienst gleich ein Jahr hinten nachgeworfen bekommen. Für alle anderen gab es zu Beginn einen Monat Probeabo. Mittlerweile ist die Probe auf 7-Tage ausgelegt. Aktuell, in der nicht ganz einfachen Zeit, wo wir alle fleissig daheim sein sollten, kommt Apple nun mit einem tollen Angebot.
Widgets, darunter versteht ein Android Besitzer etwas anderes als ein iPhone Nutzer.  Unter iOS werden diese nicht wild auf dem Homescreen verteilt. Die iPhone Widgets findet ihr im Sperrbildschirm, in der Mitteilungszentrale oder einfach im HomeScreen unter der Heute Ansicht. Wie du da die von dir nicht gewünschten ausmistest und neue hinzufügst, das zeig ich euch in diesem Beitrag. 
Lernen ist etwas was spass machen sollte. Zumindest hab ich früher komplizierte Dinge immer dann am besten gelernt, wenn ich es mit etwas spanendem und lustigen verbunden hab. Was hätte ich früher dafür gegeben, Möglichkeiten zu nutzen, wie es meine Mädels aktuell können. Hätten wir schon Smarpthones und Tablets gehabt... Obwohl, wir können zumindest sagen, dass wir viel Quatsch gemacht haben und davon nichts auf YouTube oder sonnst einem Social Netzwork gelandet ist.
Was hab ich mich gefreut, als Apple an der letzten WWDC die «Hey Siri» Unterstützung auch für das macOS Betriebssystem angekündigt hat. Fast schon etwas in Vergessenheit ist die Funktion geraten, bis mich ein Leser hier im Blog auf die Apple eigene Informationsseite hingewiesen hatte. 
SMS, das waren (und sind immer noch) die zeichenbegrenzten Kurznachrichten, welche eure Eltern vor WhatsApp, Telegram und co versandt haben. Ja, die Dinger gibt es noch und es soll Menschen geben, wie ich alter Sack, die versenden davon auch noch recht viele pro Woche.  Doch wie an vielen Orten wo Menschen involviert sind gibts auch hier Dinge, die nicht so laufen wie man es gerne hätte. Deshalb möchte ich euch hier im Tutorial zeigen, wie ihr die Spam SMS loswerden könnt. 
Das Apple im Bereich des Datenschutzes anderen Herstellern um Meilen voraus ist, ist für einige immer noch DAS Kaufargument der neuen iPhone/iPad oder iPod touch Modelle. Ist bei mir im übrigen nicht anders. Beim installieren neuer Apps gilt es gut und genau zu überlegen, was für Freiheiten ihr einer App geben möchtet. Seit nun zwei […]
Apple Arcade steht ab dem Herbst dieses Jahres in mehr als 150 Ländern zur Verfügung. Wir haben uns den Gaming-Dienst genauer angeschaut und geben euch einen Überblick über Preise, die kommenden Top-Games und natürlich auch Infos zum Release. Auch gehen wir auf die unterstützten Plattformen ein und wagen auch die ein oder andere Prognose zum Thema.
Schon zu der Keynote während der WWDC in diesem Jahr hat Apple Vollgas gegeben. Das gleiche haben sie heute Abend auch wieder durchgezogen. Schlag auf Schlag gab es Neuigkeiten wie zum Beispiel der Preis zum Apple TV+- sowie dem von Apple Arcade-Abo. Doch auch bei der Hardware gab es neues wie zum Beispiel die neue Series 5 Apple Watch oder die neuen iPhone Modelle. Doch das war Apple noch nicht genug, auch das eigene Tablet Sortiment hat Zuwachs erhalten. Sie zeigten heute im Schnelldurchlauf das iPad der 7. Generation. 
Hier im Blog haben wir im August das Gerücht von 9to5 Mac aufgenommen. Damals kam das erste mal der Preis von USD 4.99 ins Gespräch. Ich vermochte das damals nicht wirklich glauben. Gerechnet hätte ich min mindestens dem doppeltem. Hier wird aber auf jeden Fall klar, Apple will mit dem Dienst mehr Geräte verkaufen. 
Wenn mir eine Frage immer wieder begegnet, dann schreib ich ein Tutorial dazu. Manchmal bietet sich dazu aber auch ein Video deutlich mehr an, als einen Text. Oder sagen wir so, ich hab euch versprochen, dass es nach dem Umzug (und der IFA) wieder mehr Videos geben wird und ja, das ist der erste Schritt dazu. Noch alles etwas provisorisch, doch irgendwann muss man einfach loslegen. Bildschirmaufnahmen (oder in neudeutsch Screenshots) kann man am iPhone schon sehr lange und einfach machen. An dem, wie man es macht hat sich nicht wirklich etwas geändert. Einfach kurz den Ein-/Ausschaltknopf sowie den Homebutton gleichzeitig drücken halten. Jetzt blickt der Bildschirm kurz auf und schon ist das Foto gemacht. Ab iPhone X und neuere Modelle drückt ihr den Ein-/Ausschaltknopf sowie den Lautstärke «lauter»-Knopf zeitgleich für ein Screenshot am iPhone.
Apple kauft Intels Modemsparte und greift dafür unheimlich tief in die Taschen. Allerdings dürften sich Apple und Intel beide über den Deal freuen. Intel erwägt schon länger aus dem Modemgeschäft auszusteigen und Apple will sich unabhängiger machen. Der Kauf hat also einige Vorteile!
Wie verbindet man eigentlich unter iOS 13 einen PlayStation- oder Xbox One-Controller? Apple unterstützt diese Gamepads erstmals nativ und eine Kopplung ist in der Beta bereits möglich. Viel muss man dafür wirklich nicht machen, allerdings sollte man ein paar Kleinigkeiten beachten, vor allem was die Xbox One-Controller betrifft. Wir erklären euch, wie das funktioniert.
Das Filmschneiden habe ich über viele, viele Jahre mit der kostenlosen Apple Software iMovie gemacht. Egal ob auf dem Computer oder auch auf der mobilen Version am iPhone. Ich hab immer wieder Mal meine Fühler ausgestreckt. Schlussendlich bin ich bei Rush gelandet und auch richtig glücklich damit. Spätestens seit es auch die Android Version für das Adobe Rush gekommen ist.  Dennoch hab ich iMovie nicht aus den Augen verloren und warum auch leicht überrascht als knapp eine Woche nach der WWDC Apple dem iMovie für iOS ein grösseres Update spendiert hatte. 
Vorgestellt wurde der Logitech Crayon im Frühling 2018. Während der IFA, zeigte uns Logitech noch unter NDA den kommenden Stift für das iPad der 6. Generation für jedermann. Wer den Blog hier verfolgt, weiss, dass ich erst seit dem iPad Pro 2018 wieder über ein aktuelles Tablet aus dem Hause Apple verfüge.Meine zweite Tochter hat sich aber, nach jahrelangem sparen, ihr erstes iPad gekauft und das ist genau ein solches. Somit konnten wir über die letzten Monate den Stift ausgiebig testen.Seid dem iOS Update auf die Version 11.4 ist der digitale Pencil nun auch mit weiteren iPad Versionen kompatibel und somit macht mein Testbericht des Stiftes hier im Blog auch deutlich mehr Sinn. 
Apple hat seinem iPad Pro der letztjährigen Generation einen USB-C statt Lightning Port spendiert. Das hat - wie so üblich in der Branche - zum einen oder anderen Aufschrei gesorgt, bei mir aber vor allem Freude ausgelöst. Neben meinen zahlreichen Apple Gadgets hab ich auch immer noch Alternativen mit dabei. Bei den ganzen Herstellern hat sich USB-C mittlerweile durchgesetzt und/oder ich warte noch die neuen Produktlinien ab. Somit war natürlich die Vorfreude auf das erweiterte Zubehör Sortiment für die Pro Reihe der Apple Tablets gross. Nach und nach sind Ann auch die ersten Produkte eingetrudelt.Heute möchte ich euch den USB-C Mobile Pro Hub von Satechi vorstellen. Mit dem USB-C Hub könnt ihr das iPad gleichzeitig mit Strom versorgen und den Klinkenstecker Nutzen. Satechi ist dem regelmässigen Leser hier im Blog durch die ganzen Testberichte sicherlich schon ein Begriff.