Home Tag "iPad"
Meine Tutorials resultieren zu 80 Prozent aus Fragen, die mir immer und immer wieder gestellt werden. Etwas um die 10 Prozent sind es Dinge, die ich mir notieren möchte, für den Fall, dass ich wieder mal in solch eine Situation komme. Hotspot-Funktion funktioniert nicht? Was du dagegen tun kannst, lese es hier im Tutorial nach. 
In meinen Top 10 der iOS 15 Funktionen habe ich euch die Möglichkeit der geplanten Übersicht schon ein wenig näher gebracht. Dies im Zusammenhang mit der neuen Fokus Funktion von Apple.  Vor kurzem habe ich euch auch gezeigt, wie dass ihr Pushmeldungen und die roten Badges auf den einzelnen Apps ausblenden könnt. Doch das mag dem einen oder andern zu radikal sein. Ein Zwischenschritt könnte auch die geplante Übersicht sein, hier möchte ich euch zeigen, wie ihr diese konfigurieren könnt.  
Hier im Blog habe ich euch ende Mai schon einmal kurz berichtet, wie meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Apple Tablet waren. Nun sind einige Wochen mehr ins Land gezogen und ich möchte meine Erfahrung etwas ausweiten. Heute geht es, wie versprochen um das Apple Magic Keyboard und meinen Erfahrungen damit.
Ich bin nach wie vor ein grosser Fan von RSS-Feeds. Das hat unter anderen auch mit meiner Tätigkeit als Podcaster zu tun. Aber vor allem auch, weil ich nach wie vor meine News täglich aus meiner Lieblings-RSS-Feed-App konsumiere. Diese kommt aus der Schweiz und hört auf den Namen Reeder. Der Entwickler hinter der App hat ein neues Projekt für sich gefunden. 
Der amerikanische Hersteller Twelve South hat anfangs März ein neues Gadget, das Twelve South HoverBar Duo vorgestellt. Dabei wurden sie regelrecht überrumpelt von eigenen Erfolg. Das äusserte sich darin, dass der Tablet-Ständer innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war.
Ihr kocht gerne und viel? Woher nehmt ihr eure Rezept-Ideen? Habt ihr noch Rezeptbücher? Holt ihr eure Inspiration von Blogs, generell aus dem Internet oder nutzt ihr dazu eine App? Die meisten unserer Rezepte haben wir in zwei unterschiedlichen Clouds gelagert. Das Heraussuchen ist einfach, doch es könnte, in der heutigen Zeit auch einfacher sein. Die App Cooky könnte uns (und somit auch euch) bald schon einen hilfreichen Dienst erweisen. 
Was habe ich heute Morgen für tolle Neuigkeiten im #GeekTalk Daily Podcast gehört. Die beliebte Video-Schnitt-App unter iOS/iPadOS hat ein wichtiges Update bekommen. Was genau in LumaFusion 3.0 so toll ist, das möchte ich euch hier im Artikel kurz erklären.
Nach dem iPad Pro 12.9" und dem dazu passenden Apple Smart Keyboard Folio Testbericht hier im Blog, folgt wie versprochen noch mein Erfahrungsbericht nach mehr als zwei Monaten mit dem Apple Pencil. Da Apple erst gerade das neue iPad Air und iPad mini vorgestellt hat, muss ich vielleicht noch gezielt dazu schreiben, dass es sich um den Apple der zweiten Generation handelt.
Wie in jedem Jahr zeigt Apple vor den Sommerferien an der WWDC (Hauseigene Entwicklermesse) seine neueste Version von den verschiedenen Betriebssystemen. Ab dem Zeitpunkt haben die Entwickler dann Zeit, ihre eigenen Apps an die neuen APIs, Vorgaben etc. an zu passen. Blogger wie wir es sind landen sich dann natürlich auch gleich diese Betas (auf die alten Geräte) und testen von Version zu Version die neuen Funktionen schon einmal aus.  Etwas später können dann über die öffentliche Beta auch andere, mutige sich das neue OS aufspielen und ausprobieren.  Im September mit der Vorstellung der neuen iPhone Modelle gibt es dann meist zwei, drei Tage später auch die finale Version zum Download für alle iOS Nutzer. 
Das iPad Pro 2021, ausgepackt ist es schnell. So legt euch Apple, in die einfach gestaltete, schlanke Schachtel, neben dem iPad, nur noch ein 20 W Netzteil und das dazu passende USB-C- auf USB-C-Kabel. Sind wir mal ehrlich, was hättet ihr noch mehr erwartet? Somit geht auch jeglicher Fokus, beim Auspacken direkt auf das iPad Pro. Diesem Objekt der Begierde widmen wir uns nun auch komplett in diesem Artikel.
Es ist gar noch nicht so lange her, habe ich euch hier im Blog ein cooles Kickstarter Projekt vorgestellt, das auf den Namen Senstone hört vorgestellt. Ein kleines, praktisches Gadget, das ihr euch an euer Hemd, die Jacke oder auch an einen Rucksack Klippen könnt. Immer dabei und so einfach um eure Ideen ein zu sprechen und die nachher weiter zu nutzen. Das Projekt haben ich unterstützt und warte auf mein Paket von den lieben Herrn aus Amerika. Nur leider geht das noch einige Monate bis das hier sein wird.
Der amerikanische Zubehör-Hersteller, Twelve South, bringt immer wieder wirklich coole Gadgets auf den Markt. Hier im Blog findet ihr von einigen davon einen ausführlichen Testbericht. Gerade erst sind bei mir die SurfaceSnap eingetroffen, eine chice CableDrop Alternative, den Testbericht dazu findet ihr bald schon hier im Blog. Wer weiss, vielleicht gibt es auch schon bald einen Testbericht zum neusten, coolen Twelve South Gadget hier im Blog.
Aufgewachsen bin ich im abgelegenen und schönen Filisur. Das liegt in den Bündner Bergen zwischen Davos und St. Moritz im Osten der Schweiz. Da hatten wir am Bahnhof eine grosse, schöne analoge Uhr, die mich schon als Kleinkind begeistert hat. Genau diese gibt es jetzt - wieder - fürs iPad und iPhone zur Ansicht.
Wir befinden uns aktuell in nicht einfachen Zeiten. Dank dem grossen «C» dürfen wir die meiste Zeit zu Hause verbringen und sind auch sonnst recht eingeschränkt in unseren Möglichkeiten. Deshalb haben wir uns ein paar Gedanken dazu gemacht, welche Geschenke man seinem liebsten schenken könnte, die man auch gut in der aktuellen Zeit gebrauchen kann.
Heute Abend hat Apple seine Präsentation zu der neuen Apple Watch 6, dem neuen iPad Air 4 sowie dem iPad 8 abgehalten. Im Normalfall kommen beim September Event auch die neuen iPhonemodelle auf den Plan, dies hat uns Tim Cook schon zu den letzten Quartalszahlen kommuniziert, dass sich diese verspäten werden. Um den Dreh herum folgen […]
Im letzten September hat Logitech zwei neue Eingabegeräte aus der MX-Reihe vorgestellt. Hier im Blog findet ihr auch einen ausführlichen Testbericht zur Maus und zur Tastatur. Nun ein drei-viertel Jahr später kommt eine neue Version der Tastatur und Maus auf den Markt, speziell für den Mac konzipiert. 
Ich bin schon seit vielen Jahren ein grosser Fan, auch wenn ich nur ein Bruchteil der Funktionen nutze, die mir Soulver überhaupt gibt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die zweite Version ausgelassen hab. Der Grund ist einfach, zum einen nutze ich, wie oben beschrieben nur ein kleiner Teil der Funktionen und das kann die erste Version perfekt meistern. Zum andern, ab der zweiten Version wird die App direkt über dem Hersteller seiner Webseite vertrieben und nicht mehr über den App Store. So auch Soulver 3, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. 
Gute Apps kosten Geld, wenn sie das nicht tun, dann bezahlt ihr mit euren Daten. Das sollte den meisten von euch mittlerweile bekannt sein. Dennoch kann es in einer Familie schnell mal ins Geld gehen, wenn mehrere Familienmitglieder die gleiche App kaufen möchte. Aus dem Grund hat Apple schon vor einigen Jahren die Familienfreigabe eigeführt. Damit können bis zu sechs Personen aus dem gleichen Haushalt über einen gemeinsamen Account und somit auch nur einer Kreditkarte bezahlen.