Home Tag "iOS"
Die App «Five up» hilft erfolgreich, Freiwillige und Menschen, die Unterstützung suchen, möglichst einfach zusammenzubringen. In der aktuellen Krise erhält Five up grosse Unterstützung und kann neue Partnerschaften abschliessen. Auf diesem raschen Wachstumspfad gibts jedoch etliche Stolpersteine und Herausforderungen, welche durch Michael Schranz, von Apps with love in einem kurzen Interview berichtet wurden.
Was vor einem halben Jahr noch der Messenger war sind jetzt die Konferenz-Telefonie-Systeme.  Nachdem es schon Anfang des Monates den ersten Hinweis gegeben hat, kommt nun endlich die Möglichkeit Anrufe über die E-Mail zu tätigen nach Google Duo. 
Ich bin schon seit vielen Jahren ein grosser Fan, auch wenn ich nur ein Bruchteil der Funktionen nutze, die mir Soulver überhaupt gibt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die zweite Version ausgelassen hab. Der Grund ist einfach, zum einen nutze ich, wie oben beschrieben nur ein kleiner Teil der Funktionen und das kann die erste Version perfekt meistern. Zum andern, ab der zweiten Version wird die App direkt über dem Hersteller seiner Webseite vertrieben und nicht mehr über den App Store. So auch Soulver 3, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. 
Ein Sonos Lautsprecher bleibt selten alleine. Nicht ein jeder hat die neueren Modelle mit den Sprachassistenten untersütztung wie Alexa oder Googles Assistent. Oder anderes gesagt, nicht ein jeder will einen Speaker mit integrierten Wanzen Sprachassistenten. Da bliebt einem zur Steuerung «nur» die Sonos eigene App zu nutzen. Hier springt Sono+ in die Bresche und bringt euch ein kleines, aber feines Widget auf euer iPhone oder auch euer iPad. 
Vor vier Jahren kam mir die App das erste mal in die Finger. Wie man das als Gadget- und App-Tester halt so macht, ich hab mir einen Account angelegt und die App ausprobiert. Schlussendlich nach einem ein-Wochen-Test hab ich beschlossen nichts darüber zu schreiben. Zum einen weil ich der App nicht wirklich all zu viel Überlebenschance gegeben hab, aber auch weil die lieben Entwickler ziemlich fleissig Daten der Nutzer gesammelt haben. Aktuell, in den komplizierten Zeiten wo alle daheim sein müssten / sollten erlebt die App ihren zweiten Frühling.
Widgets, darunter versteht ein Android Besitzer etwas anderes als ein iPhone Nutzer.  Unter iOS werden diese nicht wild auf dem Homescreen verteilt. Die iPhone Widgets findet ihr im Sperrbildschirm, in der Mitteilungszentrale oder einfach im HomeScreen unter der Heute Ansicht. Wie du da die von dir nicht gewünschten ausmistest und neue hinzufügst, das zeig ich euch in diesem Beitrag. 
Lernen ist etwas was spass machen sollte. Zumindest hab ich früher komplizierte Dinge immer dann am besten gelernt, wenn ich es mit etwas spanendem und lustigen verbunden hab. Was hätte ich früher dafür gegeben, Möglichkeiten zu nutzen, wie es meine Mädels aktuell können. Hätten wir schon Smarpthones und Tablets gehabt... Obwohl, wir können zumindest sagen, dass wir viel Quatsch gemacht haben und davon nichts auf YouTube oder sonnst einem Social Netzwork gelandet ist.
Im letzten Jahr an dem ShowStoppers Event in Barcelona, haben der Achim und ich ein paar Menschen hinter dem Opera Browser kennen lernen dürfen. Seither ist der Browser bei mir auf Smartphones und meinen Computern fix installiert.  Heute morgen fand, mit der neusten Update auf die Version Opera 67, eine interessante, neue Funktion seinen Weg in den Browser. 
Hier im Blog habe ich euch Anfangs November schon einmal darüber berichtet, dass Microsoft mit der kombinierten Office App eine coole App für Android geschaffen hat. Damals konnte man die nur als Beta ausprobieren und musste sich dafür bewerben. Vor wenigen Tagen kam die offizielle Android App in den Play Store und nun, ist seit heute, die App auch auf der iOS Plattform verfügbar. 
Wer hier im Blog mit liesst hat sicherlich schon das eine oder andere Mal mit bekommen, dass ich für meine To-Do-Listen die eigene Microsoft To-Do App nutze. Das hat verschiedene Gründe, vor allem aber, da sie auf allen - für mich relevanten - Systemen verwendbar ist und sich nahtlos in Office 365 integrierte. Der zweite Grund ist, vor allem weil sie so simple ist. 
Es ist knapp ein Jahr her, als Micorsoft Forza Street für Windows 10 veröffentlicht hatte. Noch für das gleiche Jahr wollte man auch eine Android und iOS Version auf den Markt bringen. Doch das hatten sie nicht mehr geschafft. Laut XBox-News-Blog kommt jetzt aber die mobile Version schon bald auf die digitalen Ladetheken. 
Wer meinen Blog hier ein wenig verfolgt, weiss dass ich es einfach mag. So hab ich für meine Videos über viele Jahre einzig iMovie genutzt. Es war beim standardmässig auf dem Mac installiert und auch ich Laie konnte damit umgehen.  Etwas länger als ein Jahr bin ich nun mit Adobe Premiere Rush unterwegs und die App bekommt unter iOS eine Funktion die mich sehr freut. 
SMS, das waren (und sind immer noch) die zeichenbegrenzten Kurznachrichten, welche eure Eltern vor WhatsApp, Telegram und co versandt haben. Ja, die Dinger gibt es noch und es soll Menschen geben, wie ich alter Sack, die versenden davon auch noch recht viele pro Woche.  Doch wie an vielen Orten wo Menschen involviert sind gibts auch hier Dinge, die nicht so laufen wie man es gerne hätte. Deshalb möchte ich euch hier im Tutorial zeigen, wie ihr die Spam SMS loswerden könnt. 
Microsoft hat es schon vor einer längeren Zeit schon bekannt gegeben, dass ihr neuen Webbrowser «Edge» bald mit dem Google Untersatz Chromium auf den Markt kommen wird. Diese Woche war es endlich so weit und Microsoft hat am Dienstag den neuen Edge ausgeliefert. Für alle unter euch, die Windows 10 einsetzten, kam das ganze via aktuellsten Update automatisch auf eure Rechner. Für alle anderen heisst es ein Download zu starten.
Von Augmented reality, kurz AR habt ihr in den letzten Jahren sicherlich schon einiges gehört. Im Gegensatz zu meinen beiden Mit-Podcastern bin ich ja nach wie vor überzeugt, dass AR das nächste grosse Ding werden wir in unserem täglichen Leben. VR hat mich von Anfang an nicht überzeugt, nicht weil es schlecht wäre, einzig und allein weil es noch zu kompliziert in der Umsetzung ist und man viel zu eingeschränkt in dessen Nutzung ist. Und natürlich auch, weil wir noch viel zu fest in dieser Realen Welt zu Hause sind.
Streaming-Dienste wachsen gefühlt wie Pilze aus dem Boden und jeder will irgendwie seine eigene Suppe kochen. Dem einen gelingt das besser als dem anderen oder man verärgert teilweise die Kunden mit zu wenig gutem Inhalt. Ist übrigens zuletzt Apple TV+ passiert. Der neue Streaming-Dienst Sky Show hingegen hat einen etwas anderen Ansatz und dieser weiss durchaus zu gefallen! Wir haben uns den Dienst kurzerhand genauer angeschaut und gehen auch auf die Highlights von Sky Show im Dezember 2019 ein.
Das Apple im Bereich des Datenschutzes anderen Herstellern um Meilen voraus ist, ist für einige immer noch DAS Kaufargument der neuen iPhone/iPad oder iPod touch Modelle. Ist bei mir im übrigen nicht anders. Beim installieren neuer Apps gilt es gut und genau zu überlegen, was für Freiheiten ihr einer App geben möchtet. Seit nun zwei […]
Seit dem Start von Visual Voicemail auf dem iPhone bin ich ein grosser Fan von dem Feature. Zuvor hatte ich bei meinem Swisscom Abo zusätzlich meine Swisscom Combox Pro buchen und auch bezahlen müssen. Wenn ich verpasste Anrufe abarbeiten möchte, dann möchte ich dieses einfach und schnell tun. Seit mir Apple dank der Visual Voicemail im iPhone diese Möglichkeit bietet, funktioniert das ganze viel effizienter.
Es gibt so diese kleinen Spiele, die richtig viel Spass machen. Das liegt vor allem daran, dass sie einfach zu verstehen sind und sich für kurzweilige Runden eignen. Wenn dann auch noch der Aspekt des schnellen Multiplayer-Gekloppes hinzukommt, wird es vielleicht noch viel witziger. TapTapWinWin ist so ein Game für iOS und Android, dass mit kleinen Minispielen den Kampfgeist für kleine kurzweilige Runden entfacht.