Home Tag "Huawei"
Am heutigen Donnerstag, dem 22. Oktober 2020 zeigte uns Huawei neue Gadgets für das kommende Weihnachtsgeschäft. Ein neues Flaggschiff Smartphone, eine neue, smarte Uhr eine Brille und dann noch einen neuen, Over-Ear-Kopfhörer. Beginnen wir zuerst mit der Mate 40 Series, dem neuen Highend Smartphone vom chinesischen Hersteller. 
Vor zwei Wochen hat Huawei Schweiz einen kleinen Event in Zürich abgehalten. Dabei haben sie einer kleinen Gruppe die neuen Produkte, welche in den kommenden Wochen in den Verkauf kommen vorgestellt. Leider konnte ich an dem Termin nicht dabei sein, da ich den #GeekTalk Aufnahme Termin nicht schieben konnte. Dennoch hab ich die Huawei FreeBuds Pro schon einmal vorab zugesandt bekommen, damit ich diese für euch schon etwas ausprobieren konnte.
In der letzten Woche hab ich euch im #GeekTalk Daily Podcast schon kurz über das neuste Huawei Produkt berichtet. Vorgestellt wurde der Smartspeaker zusammen mit dem P40 Smartphone und in Zusammenarbeit mit Devialet, einem französischen Audio-Produzenten. Nun hat es der Huawei Sound X auch in die Schweiz geschafft, derweil aber nur in einer abgespeckte Version.
Huawei stellt mit der Watch GT 2e eine neue, sportliche Smartwatch vor. Wie das von mir getestet Vorgänger-Modell, basiert auch die Sport Smartwatch auf dem proprietären Betriebssystem vom Hersteller selber. Die Highlights sind bis zu 100 unterstützte Trainingsmodis und die Informationen zu SpO2 (der Sauerstoffsättigung im Blut).
Die SQUID App ist ein News-Reader für Smartphones, der je nach Konfiguration die entsprechenden Artikel für euch auf dem Phone ausspuckt. Magazine können bei SQUID beitreten, um so ihre Artikel auf die Smartphones der interessierten Leser zu pushen. Nun ist der Entwickler der SQUID App eine Kooperation mit Huawei eingegangen. Das chinesische Unternehmen wird den News-Feed der App in den Huawei-Browser einbinden, um personalisierte News direkt im Browser einzublenden. Auch Pokipsie.ch ist mittlerweile bei SQUID als Magazin gelistet.
Wie ich gestern Abend berichtet hab, fand heute Nachmittag die virtuelle Pressekonferenz von Huawei statt. Das ganze war, wie am Morgen bei Sony schon ein wenig speziell, so ganz ohne Publikum, eine geschnittene Show auf der «Bühne». So haben vereinzelte Journalisten (die sich dennoch nach Barcelona aufgemacht haben) direkt vor Ort in einem Hangar-Zelt die Veranstaltung genauso per Leinwand verfolgt wie Medienvertreter in Berlin oder bei uns in der Schweiz im Büro der Schweizer PR Agentur. 
Gestern, während der virtuellen Pressekonferenz hat Huawei eine kleine, aber sehr wichtige Information fallen lassen. Die Vorstellung des neusten Mitglieds der P-Serie, dem P40, ist für den 26. März 2020 angesetzt. Somit wird hat Huawei, nach dem Mate Xs und dem MatePad Pro, noch etwas interessantes für uns im Köcher. 
Heute würde sie offiziell starten, die MWC. Wie ihr sicherlich mit bekommen habt, findet in diesem Jahr kein Mobile World Congress statt. Dennoch lassen es sich einige Firmen nicht nehmen und halten ihre geplanten Konferenzen in digitaler Form ab. Genau so ist das bei Huawei, mit Together Connecting Possibilites zeigt man im YouTube Livestream ab 14:00 Uhr Neuigkeiten fürs 2020.
Eine neue Smartwatch aus dem Hause Huawei mit neuen Sport-Tracking Funktionen, die bis zu 50 Meter tief tauchen, euer GPS Signal mit schneidet euch an all eure Termine erinnert und dazu noch Akku bietet bis zu zwei Wochen? Das klingt doch nach einem Wearable, dass ich mir unbedingt anschauen muss. Wer hier im Blog mit liest hat ja schon mehrfach mit bekommen, dass ich doch dezent Wearables mag.
In-Ear Kopfhörer als kleine Knubbels ohne Verkabelung gibt es schon länger. Apple war mit seinen AirPods nicht die ersten, doch schon wie bei den weissen iPod- (und später iPhone-) Kopfhörern dominieren sie den Markt. Natürlich spielen da auch noch andere Faktoren mit rein, wie der A1-Chip, die einfache Einrichtung und sicherlich auch neu die Audio-Share Möglichkeit.
Im September stellte Huawei nicht nur neue Smartphones vor. Es kam auch die Huawei Watch GT 2 zum Vorschein. Die neue Smartwatch ist ab sofort im Handel erhältlich und soll eine sehr hohe Akkulaufzeit bieten. Zudem stellte man nun die neuen Huawei FreeBuds 3 Wireless-Kopfhörer vor, die Anfang November in den Handel kommen sollen. Damit geht der grosse chinesische Hersteller wieder in eine Gadget-Offensive. Die FreeBuds 3 kommen zudem zu einem Zeitpunkt, wo Apple gestern noch die neuen AirPods Pro vorstellte.
Der einfachste Weg, sein Huawei Smartphone zu Backupen ist sicherlich der Weg über die Google Cloud. Dazu müsst ihr in den Einstellungen einzig zwei, drei Punkte, aktivieren und schon ist alles in der Cloud gesichert. Was hier aber fehlt ist natürlich die Reihenfolge der Apps und wie sie auf dem Homescreen angezeigt werden. Dazu kommt, dass dann noch mehr private Daten von euch in der Google Cloud liegen und das möchte ein nicht jeder (und das kann ich gut verstehen). Deshalb heute im Beitrag hier ein Weg, wie ihr via HiSuite eure Smartphone Daten gesichert bekommt. 
Huawei hat sein neues HarmonyOS offiziell auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz HDC vorgestellt. Das in Asien unter dem Namen HongmengOS bekannte neue Betriebssystem soll auf vielen unterschiedlichen Geräten funktionieren. Egal ob IoT oder Smartphones. Huawei will ein flexibles System bieten, dass fast überall funktioniert.
Das Android 9 Pie Update von Google ist bereits nun weit über ein Dreivierteljahr alt. Einige Hersteller haben schon viele Smartphones aktualisiert, andere wiederum lassen weiterhin auf sich warten. Wir haben eine große Liste wichtiger Hersteller zusammengestellt, die die Update-Chancen zeigen. Diese werden wir im Laufe des Jahres so gut wie möglich aktuell halten. Zudem kommen neue Hersteller nach und nach hinzu.
Ziemlich genau zum Jahresstart hab ich die Adobe Rush App wieder neu entdeckt. Damals hab ich hier im Blog darüber geschrieben, dass sie meine Video Bearbeitungssoftware meiner Wahl geworden ist. Zwei Punkte hatte ich noch, die mich daran störten. Einer davon war, dass mir der schnelle Vorlauf beim editieren fehlte, der zweite Punkt war, das fehlen der Android App. 
Gestern Nachmittag in London hat Huawei den neusten Smartphone-Porn vorgestellt. Wie immer im Frühling zeigt der Hersteller sein Consumer Gerät - hier kommt ihr zu meinem Testbericht des Huawei P20 Pro - und im Herbst die grosse Ausgabe des Smartphones. Die Herbstliche Serie läuft jeweils unter dem Namen Mate und damit zeigt der Chinesische Hersteller jeweils was aktuell so möglich ist in Sachen Hardware. 
Microsoft hat ja, zum meinem grossen bedauern, die Smartphone Sparte ziemlich aufgegeben. Mit der App für alle Plattformen-Strategie kann ich dennoch die ganzen Dienste, welche ich mit Office 365 fleissig nutze, auch weiterhin nutzen. Seit etwas mehr als 2 Jahren nutze ich den Launcher von Microsoft sehr gerne. Früher hörte der noch auf den Namen Arrow (dazu gibts auch einen Beitrag hier im Blog), mittlerweile auf den Namen Microsoft Launcher. Doch Microsoft hat nicht nur den Namen vom Launcher gewechselt, in den letzten Wochen und Monaten hat sich sehr vieles getan in dem Bereich. Ein Blog Post zum Launcher steht schon länger auf meinem Trello Board, doch jetzt komm ich endlich dazu.
Nachdem im letzten Jahr Huawei das P10 vorgestellt hat fragten sich viele, wie es mit der nummerierungen weiter gehen sollte. Das gleiche Spiel kennen wir ja auch bei Apple die zu einem X übergangenen sind, bei Microsoft, die das 9 ausgelassen haben und bei Samsung werden wir es im nächsten Jahr erfahren wohin die Reise geht. Bei Huawei war es schon seit ein paar Wochen klar, dass man gleich eine ganze Reihe an Zahlen auslassen wird. Denn das neue Smartphone, welches heute in Paris vorstellt wurde, hört auf den Namen P20. Normalerweise lass ich mir für meine Testberichte jeweils drei bis vier Wochen Zeit, bis ich die veröffentliche. Seit ich mein P20 Pro habe, konnte ich es aber fast nicht mehr aus der Hand legen. Gut ganz korrekt ist es nicht, ich war übervorsichtig, da es die Hülle erst mit dem offiziellen Start vom Smartphone gab. Aber ich werde sicherlich nach einem Monat den Testbericht wenn nötig noch etwas anpassen.
Nachdem im letzten Jahr Huawei das P10 vorgestellt hat fragten sich viele, wie es mit der nummerierungen weiter gehen sollte. Das gleiche Spiel kennen wir ja auch bei Apple die zu einem X übergangenen sind, bei Microsoft, die das 9 ausgelassen haben und bei Samsung werden wir es im nächsten Jahr erfahren wohin die Reise geht. Bei Huawei war es schon seit ein paar Wochen klar, dass man gleich eine ganze Reihe an Zahlen auslassen wird. Denn das neue Smartphone, welches heute in Paris vorstellt wurde, hört auf den Namen P20. Wie gewohnt von mir, gibt es ein ausführlichen Testbericht nach zwei bis vier Wochen mit dem Smartphone hier im pokipsie.ch Blog. Natürlich gibts dazu auch ein Unboxing Video im YouTube Kanal.