Home Tag "Gadgets"
Jetzt aber, bei IKEA Ist bald schon Party angesagt und das in typisch schwedischer Tradition in Modular und zum selber zusammenstellen. In Zusammenarbeit mit dem kreativ Kollektiv teenage engineering, aus Stokholm, entstand das Modulare IKEA FREKVENS.
Bei aktuellen Smartphones, Gadgets im allgemeinen aber auch Fotoapparate wird im Marketing immer mehr mit Bezeichnungen wie IP68, IP67 oder IPXXxx um sich geworfen. Immer wieder kommen dann gleich Fragen auf, was genau das diese jetzt bedeuten. Vor allem das Wasserdichte beschäftigt die meisten Menschen und dabei sind die Bezeichnungen meist mehr verwirrend als aufklärend.
Sprachassistenten von Google und Alexa werden einem aktuell überall nach geworfen. Gut, leider bei uns in der Schweiz nicht wirklich. Zum einen gibts Amazons Alexa hier nur per Grau-Import und funktioniert mehr schlecht als recht. Bei Google war es bis vor wenigen Wochen genauso, also mit dem Grauimport, zumindest kannte Google schon länger Schweizer Städte und Dörfer. Somit könnte sich das mit dem «nach werfen» vielleicht auch bei uns schon bald anfangen. Schliesslich möchten die grossen doch so viele Wanzen wie möglich in den Häusern dieser Welt haben, damit sie immer noch besser lernen die einzelnen Dialekte und Sprachen zu verstehen.
Satechi ist ein cooler Gadget-Hersteller, der Zubehör Produkte, für aktuelle Computer, Smartphone und ähnliche Geräte herstellt. Aus dem Hause Satechi habe ich hier für den Blog schon diverse Gadgets getestet. Aktuell freu ich mich zum Beispiel schon sehr auf den Type-C Aluminium Stand & Hub für den Mac mini. Doch heute geht es um ein einfacheres Gadget, heute geht es um ein USB-C auf USB-C Kabel. 
Live Streaming ist ein Thema das mich schon länger stark begleitet. Zum einen durch eigene Live-Streaming Angebote, wie zum Beispiel das #GeekTalk TV Format zusammen mit meinem Freund Achim Hepp. Hierfür habe ich mir, damals, als ich vor zwei Jahren meine Schulter gebrochen habe extra Hardware angeschafft.
Den Google Nest Hub habe ich mir schon vor einigen Monaten gekauft. Das ist natürlich hier für unsere deutschen und österreichischen Mitlesenden keine grosse Neuigkeit. Hier in der Schweiz ist das erst seit ein paar Wochen möglich. Wie hab ich das ganze dann vor ein paar Monaten schon gemacht? Genau über einen sogenannten grau-Import. Leider aber hatte ich damit nicht wirklich Glück, denn ich hab das Teil nie zum Laufen gebracht. Von Google Schweiz hab ich vor wenigen Tagen den neuen Nest Hub zum temporären Verbleib erhalten.
Geräte wie der Amazon Echo Dot mit Alexa-Sprachassistentin richten sich weniger gezielt an die Kleinsten von uns. Eine Streaming-Box möchte hier vor allem für die Kinder etwas bieten und so brachte Tigermedia die Tigerbox TOUCH auf den Markt. Diese kann mit speziellen Karten gefüllt und somit auch auf bestimmte Streaming-Inhalte nur für Kinder zugreifen. Der Spass und die kinderleichte Bedienung stehen hier im Vordergrund.
Das Jahr ist bald vorbei, doch steht uns noch die besinnliche Zeit bevor. Das Weihnachtsfest ist auf dem Weg und oftmals weiss man nicht so richtig, was man seinen Lieben schenken soll. In unserem Fall sind diverse Gadgets immer cool! Wer also jemand technikbegeistertes in der Familie hat, könnte hier auf viel Freude stossen. Wir verraten euch, welche Gadgets wir gerne zu Weihnachten unter dem Baum liegen haben würden und vielleicht ist da ja auch die ein oder andere Inspiration für euch dabei!
Logitech, ein Schweizer Brand, bringt schon so lange Mäuse auf den Markt wie ich alt bin. Bei meinem ersten PC-Computer war ganz klar eine Logitech Maus mit dabei und das hat sich auch über die Jahre so weiter ergeben. Logitech ist einfach der Brand, wenn es um Eingabe-Hardware geht. So habe ich über die Jahre viele verschiedene Logitech Hardware ausprobiert und natürlich auch bei den meisten noch heute in Nutzung. Heute möchte ich euch die Logitech MX Master 3 etwas genauer vorstellen.  Vor kurzem hab ich euch hier im Blog schon meinen Testbericht zur Logitech MX Keys Tastatur online gestellt. 
Smarte und digitale Bilderrahmen gibt es zuhauf. Aber einer möchte mit seiner Art und Weise ganz besonders herausstechen, was mit einem besonderen Angebot auf digitale Weise zu funktionieren scheint. Der Meural Canvas 2 ist ein digitaler Bilderrahmen der nicht nur Fotos von euch selbst, sondern auch die Kunst der grössten Künstler unserer Zeit auf den Bildschirm bringen kann. Der mit einem üppigen Display ausgestattete Bilderrahmen ist bereits im Handel erhältlich.
Eine neue Smartwatch ist da und sie kommt diesmal wieder von Samsung. Die Samsung Galaxy Watch Active 2 ist offiziell vorgestellt werden und bringt eine grosse Überraschung mit. Auch wenn man die Lünette auf den Bildern nicht sieht, sie ist immer noch da. Hier haben Fans schon Angst gehabt, Samsung könnte das Feature streichen. Es wurde nun lediglich anders implementiert. Release und Preise stehen ebenfalls schon fest.
Ich mag mich erinnern, damals im Jahre 2011 als Samsung sein erstes Note vorgestellt hatte. Ich konnte mich damals nicht wirklich mit dem Phablet anfreunden. Die Bedienung brauchte zwei Hände, die Tonqualität bei Videoaufnahmen war, sagen wir mal dezent unbrauchbar und es gab damals noch sehr viele Apps die nicht für das 5.3" Display optimiert waren.  Beim Nachfolger hat sich ein bisschen was getan, für mich aber zu wenig und somit habe ich dann auch das Modell Note ein wenig aus den Augen verloren.
Die letzten Tage hatten es in sich, gut die 21 Stunden vom ersten Tag konnte ich an den letzten beiden nicht mehr überbieten, doch nahe dran war ich auch schon wieder. Vom Zoo zum Messegelände fahren, die richtige Halle aufsuchen, dann passenden Stand und schon ging es los. Ein Gespräch nach dem andern und das ganze hart durchgetaktet. So, dass wir die uns selber vorgegeben Zeitslost jeweils gut einhalten mussten um nicht ins Hinterntreffen zu geraten. Das begonnen um 09:45 bis Abends wenn die Messe ihre Pforten schloss. Es ist und es war sehr anstrengend, doch es hat auch Spass gemacht. Wer den Beitrag zum ersten Tag oder den zum zweiten Tag an der IFA verpasst hat, kann das hier noch nachholen. Heute kommt nun endlich Tag drei und vier wird auch noch folgen in den nächsten Tagen.
Unser zweiter Tag in Berlin hat eigentlich ganz gut gestartet, auch wen halt einfach viel zu früh. Damit wir um 10:00 Uhr schon auf dem Messegelände sein konnten hat der Wecker halt einfach schon wieder um 06:30 Uhr geklingelt. Ich weiss, das mag dem einen oder anderen Leser nicht als all zu früh vorkommen. Doch nachdem der gestrige Tag ganze 22 Stunden auf dem Tachometer hatte und ich noch die halbe Nacht, zum einen an der Tageszusammenfassung vom gestrigen Tag und natürlich an dem Video und der gestrigen #GeekTalk Daily Folge geschnitten hab, ist halt einfach 06:30 Uhr ein ganz wenig früh. 
Meine Anreise startete schon gestern (Dienstag) Abend. Mit der Fahrt nach Zürich direkt zum Flughafen Kloten. Da mein Flug so unverschämt früh abhob, musste ich direkt im Transithotel im Flughafen Zürich übernachten. 
Somit war natürlich die ganze Prozedur durch den Flughafen am morgen ein leichtes (wenn man mal von der Uhrzeit: um 05:45 Uhr aufgestanden absieht). Ich hatte keine fünf Minuten zu gehen, bis das ich an meinem Terminal angekommen war.
Neuer Computer, neue Tastatur, neue Maus und neue Lautsprecher. Gut das geht nicht immer ganz so einfach und manchmal auch nicht immer so schnell. Zum Jahresbeginn hab ich meinen, schon etwas in die Jahre gekommenen Mac mini, den ich als Podcast- und PostProduktions-Rechner genutzt habe durch einen neuen ersetzt. Der neue Mac mini wird in Zukunft rein fürs Podcasten und allgemein Audio Content genutzt.
Wenn man mein Büro sieht könnte man das nicht meinen. Doch ich bin eigentlich ein Mensch, der die Ordnung liebt. Was im Büro nicht klappt geht dafür meist in meinen Taschen und Rücksäcken.  Dieses haben zum einen tolle und praktische Innentaschen in denen ich gewisse Gadgets und Kabel etc. standartmässig deponiert sind. Zusätzlich verfüge ich über kleine halb transparente Reissverschlusstaschen in denen ich einzelne Dinge deponiere und somit einfach und schnell von Tasche zu Tasche wechseln kann.  Heute möchte ich euch ein weiteres, sehr praktisches Gadgets vorstellen für das tägliche Zubehör, dass man so mit sich rumschleppt. Der STOW Organizer bietet eurem Gadget-Zubehör einen behüteten Platz. 
Wer mit verschiedenen Gadgets reist kennt es sicherlich, die zahlreichen Kabel und Adapter, welche man mitschleppen darf. Meiner einer geht da ja schon einen Schritt weiter und nimmt jeweils eine Mehrfachsteckdose mit, wenn ich länger als einen Tag von meinem Keller fern bleibe. Mittlerweile gibt s aber auch hier alternative Möglichkeiten. Mit dem 75W Dual USB-C PD (Power Delivery) Adapter bekommt ihr nämlich gleich mehr als ein Gadget mit Strom versorgt.