Home Tag "App"
Dass ich begeisterter Nutzer von Revolut bin, das muss ich euch, als Leser vom pokipsie.ch Blog sicherlich nicht mehr erzählen. Das Paket mit Konto und einer Visa oder Mastercard-Kreditkarte gibts kostenlos und innert wenigen Minuten für jeden direkt aus der App heraus.  Neu dazu kommt jetzt ein günstigeres Konto mit Käuferschutz und mehr. 
Hier im Blog hab ich euch am 07. Dezember dieses Jahres endlich bekannt geben können, dass es Google Stadia nun endlich auch für Österreich und die Schweiz erhältlich ist. Seither geht es rund, hier im Blog und viele Leser kommen über die verschiedensten Wege zu mir in die Blogbeiträge. Nun folgt gleich die nächste, wichtige Meldung für alle Google Stadia Spieler. Denn Google Stadia gibt es ab sofort auch fürs iPhone
Hier im Blog habe ich euch im April ein interessantes, neues Spiel von Shifu vorgestellt. Mit dem Plugo Link können eure Kinder einfach und spielerisch Mathematik lernen. Nun möchte ich euch mit dem Orboot ein weiteres Lernspiel von Shifu vorstellen. Mit dem Orboot können eure Kinder auch wieder auf spielerische Art und Weise etwas lernen. Diesesmal hat es nichts mit Zahlen zu tun, mehr mit Geografie, doch dabei soll es nicht bleiben. 
Auf meiner To-Do Liste habe ich den Eintrag schon seit Jahren stehen. Wollte ich doch damals (im 2017), als ich mein Netzwerk von meiner heissgeliebten 7490 auf die FRITZ!Box 7590 updated hatte die «alte» Box meinen Eltern vermachen. Da sie einen Swisscom Anschluss haben und somit, im Gegensatz zu mir, die freie Wahl beim Router haben wäre das ja perfekt gewesen.
Hier im Blog habe ich euch die kleine, aber feine Apple Watch App vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt. Wie mich Alexander Heinrich informiert hat, geht die App nun in die zweite Runde. Hier im Beitrag möchte ich euch ein wenig über die neuen Funktionen von Lyd 2.0 schreiben. Es geht in die zweite Runde […]
Die meisten Eltern kennen das wohl. Die kleinen werden immer älter und das widerspiegelt sich auch bei der Spieleauswahl. Eure Kinder und Jugendlichen sollten lernen, mehr Eigenverantwortung zu bekommen, aber dennoch ist gut, wenn die Eltern das ganze Etwas unter Kontrolle haben. Bei Smartphones und Tablets gibt dazu auch schon Möglichkeiten, somit fand ich es gut, dass auch Microsoft hier eine Möglichkeit bietet mit Microsoft Family Safety.
Hier im Blog hab ich euch vor einigen Jahren, drei um genau zu sein, das Digipigi, ein Kinderkonto von der CS vorgestellt. Dieses haben wir nach etwas über zwei Jahren nicht mehr im Einsatz. Das lag zum einen an den Gebühren, welche jeweils dem Elternkonto belastet wurden, aber auch daran, dass das kleine Sparschwein nicht so funktionieren wollte, wie es sollte und somit den kleinen keinen Spass mehr gemacht hat. Im Frühling dieses Jahres startete Revolt Junior in Grossbritannien und ist nun, nach etwas warten auch für uns Schweizer verfügbar.
Dieses Internet bietet alles Mögliche an Informationen, die man so braucht. Dass bei dem ganzen Schwall an Informationen nicht alle auch für die Kleinsten gedacht sind, sollte jedem klar sein. Deshalb hat Google auch schon länger die YouTube Kids App im Angebot. Wie immer kommen diese Apps und Dienste jeweils mit Verspätung auch zu uns. Die Kinder App haben wir, zum Beispiel, erst seit dem 22. Februar des letzten Jahres. Ab heute gibt es die YouTube Kids endlich auch für die Apple TV.
Als damals das iPhone vorgestellt wurde haben viele geschmunzelt, mittlerweile nutzen viele, viele Menschen Smartphones und das täglich. Sie sind für viele von uns der Mittelpunkt im Leben für die Kommunikation, Navigation und noch vieles mehr. Über die Jahre hat sich die Bedienung der Smartphones einiges geändert. Zuerst kamen die Apps, dann die Sprachassistenten und damit auch immer mehr Wege diese zu bedienen. Mit Android Blocks möchte Google über 630 Millionen Menschen erreichen für die, die normale Bedienung nicht so einfach oder gar unmöglich ist.
Was vor einem halben Jahr noch der Messenger war sind jetzt die Konferenz-Telefonie-Systeme.  Nachdem es schon Anfang des Monates den ersten Hinweis gegeben hat, kommt nun endlich die Möglichkeit Anrufe über die E-Mail zu tätigen nach Google Duo. 
Seit Kurzem gibt es das Nest Wifi Set auch in der Schweiz zu kaufen. Hier im Blog habe ich euch vom Schweizer Start vom Google Nest Wifi berichtet. Ich habe das Set dann auch gleich bei mir im Büro aufgestellt, installiert und meine ersten Tests damit gemacht. Nach zwei Wochen in Betrieb wollte ich das System mit nach Hause nehmen und da noch ein paar Tests machen. Dazu musste ich es erst einmal das Nest Wifi zurücksetzten.
Ich bin schon seit vielen Jahren ein grosser Fan, auch wenn ich nur ein Bruchteil der Funktionen nutze, die mir Soulver überhaupt gibt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die zweite Version ausgelassen hab. Der Grund ist einfach, zum einen nutze ich, wie oben beschrieben nur ein kleiner Teil der Funktionen und das kann die erste Version perfekt meistern. Zum andern, ab der zweiten Version wird die App direkt über dem Hersteller seiner Webseite vertrieben und nicht mehr über den App Store. So auch Soulver 3, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. 
Nich nur, wenn ich unterwegs bin, Steuer ich gerne meine Musik oder meine Podcasts direkt auf der Apple Watch. Länger habe ich nach einer Lösung für die Sonos Installation bei uns zu Hause gesucht und bin schlussendlich fündig geworden.  Mit Lyd findet ihr im Apple App Store eine kleine aber feine App um eure Musik zu steuern. 
Microsoft Office 365 kennt sicherlich jeder Leser hier im Blog und sicherlich auch sonnst draussen ein sehr grosser Teil der Menschheit in unseren Gefilden. In der #GeekTalk Daily 797 vom 06. April hab ich schon darüber gesprochen nun tritt das ganze in Kraft. Ab dem 21. April 2020, also dem nächsten Dienstag wird das Angebot auf den Namen Microsoft 365 hören. 
Vor vier Jahren kam mir die App das erste mal in die Finger. Wie man das als Gadget- und App-Tester halt so macht, ich hab mir einen Account angelegt und die App ausprobiert. Schlussendlich nach einem ein-Wochen-Test hab ich beschlossen nichts darüber zu schreiben. Zum einen weil ich der App nicht wirklich all zu viel Überlebenschance gegeben hab, aber auch weil die lieben Entwickler ziemlich fleissig Daten der Nutzer gesammelt haben. Aktuell, in den komplizierten Zeiten wo alle daheim sein müssten / sollten erlebt die App ihren zweiten Frühling.
Wer hier im Blog ein wenig mitliest hat sicherlich mit bekommen, dass die Microsoft To Do App seit einer Zeit die meiner Wahl ist. Auch wenn die Redmonder ihrer App in unregelmässigen Abständen immer wider neue Funktionen spendiert, die App ist nach wie vor sehr schlicht gehalten. Neu kommt ein praktisches Feature für alle Papierfreunde, ihr könnt jetzt Aufgabenlisten Drucken. 
Die SQUID App ist ein News-Reader für Smartphones, der je nach Konfiguration die entsprechenden Artikel für euch auf dem Phone ausspuckt. Magazine können bei SQUID beitreten, um so ihre Artikel auf die Smartphones der interessierten Leser zu pushen. Nun ist der Entwickler der SQUID App eine Kooperation mit Huawei eingegangen. Das chinesische Unternehmen wird den News-Feed der App in den Huawei-Browser einbinden, um personalisierte News direkt im Browser einzublenden. Auch Pokipsie.ch ist mittlerweile bei SQUID als Magazin gelistet.