Home Tag "App"
Im letzten Jahr hat der chinesische Smartphone-Hersteller OPPO seine ersten Fitness-Wearables und auch einen ersten Wurf von ihrer Smartwatch auf den Markt gebracht. Im #GeekTalk Podcast haben wir kurz mal darüber gesprochen, ein Test dazu hat sich aber nicht ergeben. Bis anhin konnten nur Android-Nutzer von den Wearables und der Smartwatch profitieren, das hat nun ein Ende, die HeyTap Health App gibt es nun endlich auch für iOS. 
Gerade erst letzte Woche habe ich auf meiner zusätzliche FRITZ!Box 6850 LTE im Büro eine neue SIP-Nummer eingerichtet. Um das ganze zu testen, wollte ich mich auf dem iPhone aus der Fon App 4.0 am iPhone abmelden. Deshalb dachte ich, hole ich mir doch schnell die App für mein P30 Pro aufs Smartphone. Da bin ich doch gleich ein wenig erschrocken. Schaute die App auf dem Android doch noch so ziemlich, sagen wir mal altbacken aus. Das hat jetzt sofort aber ein Ende, denn die App hat ein grosses Update erhalten.
Hier im Blog hab ich schon früh begonnen darüber zu schreiben, dass mittlerweile auch die grösseren Hersteller ihre Kameras bereit machen für die Nutzung als Webcam. Das Ganze hat recht wackelig begonnen, doch mittlerweile sind die meisten Hersteller über die beta-Version hinaus.
Das wurde aber auch Zeit, Bowers & Wilkins bringt endlich eine eigene Musik App auf den Markt. Ab sofort könnt ihr, sofern ein Musik-Gadget der Engländer besitzt einfach und schnell die Musik von eurem Qobuz, TIDAL, TuneIn, Dass Radio, NTS Radio oder SoundCloud auf eure toll klingenden Lautsprecher streamen.  Gleich soviel vorneweg, wer hier noch den einen oder andern Streaming Dienst vermisstet, über die kommenden Monate möchten die Briten weitere Dienste mit einbinden. 
E-Mail, ein Kommunikationsweg, den ich sehr mag. Das Schöne an der E-Mail, es ist ein Standard, den fast alle verstehen und somit auch in vielen unterschiedlichen Apps genutzt werden kann. Mein Messenger Chaos hab ich euch hier im Blog ja schon einmal erklärt.
Dass ich begeisterter Nutzer von Revolut bin, das muss ich euch, als Leser vom pokipsie.ch Blog sicherlich nicht mehr erzählen. Das Paket mit Konto und einer Visa oder Mastercard-Kreditkarte gibts kostenlos und innert wenigen Minuten für jeden direkt aus der App heraus.  Neu dazu kommt jetzt ein günstigeres Konto mit Käuferschutz und mehr. 
Hier im Blog hab ich euch am 07. Dezember dieses Jahres endlich bekannt geben können, dass es Google Stadia nun endlich auch für Österreich und die Schweiz erhältlich ist. Seither geht es rund, hier im Blog und viele Leser kommen über die verschiedensten Wege zu mir in die Blogbeiträge. Nun folgt gleich die nächste, wichtige Meldung für alle Google Stadia Spieler. Denn Google Stadia gibt es ab sofort auch fürs iPhone
Hier im Blog habe ich euch im April ein interessantes, neues Spiel von Shifu vorgestellt. Mit dem Plugo Link können eure Kinder einfach und spielerisch Mathematik lernen. Nun möchte ich euch mit dem Orboot ein weiteres Lernspiel von Shifu vorstellen. Mit dem Orboot können eure Kinder auch wieder auf spielerische Art und Weise etwas lernen. Diesesmal hat es nichts mit Zahlen zu tun, mehr mit Geografie, doch dabei soll es nicht bleiben. 
Auf meiner To-Do Liste habe ich den Eintrag schon seit Jahren stehen. Wollte ich doch damals (im 2017), als ich mein Netzwerk von meiner heissgeliebten 7490 auf die FRITZ!Box 7590 updated hatte die «alte» Box meinen Eltern vermachen. Da sie einen Swisscom Anschluss haben und somit, im Gegensatz zu mir, die freie Wahl beim Router haben wäre das ja perfekt gewesen.
Hier im Blog habe ich euch die kleine, aber feine Apple Watch App vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt. Wie mich Alexander Heinrich informiert hat, geht die App nun in die zweite Runde. Hier im Beitrag möchte ich euch ein wenig über die neuen Funktionen von Lyd 2.0 schreiben. Es geht in die zweite Runde […]
Die meisten Eltern kennen das wohl. Die kleinen werden immer älter und das widerspiegelt sich auch bei der Spieleauswahl. Eure Kinder und Jugendlichen sollten lernen, mehr Eigenverantwortung zu bekommen, aber dennoch ist gut, wenn die Eltern das ganze Etwas unter Kontrolle haben. Bei Smartphones und Tablets gibt dazu auch schon Möglichkeiten, somit fand ich es gut, dass auch Microsoft hier eine Möglichkeit bietet mit Microsoft Family Safety.
Hier im Blog hab ich euch vor einigen Jahren, drei um genau zu sein, das Digipigi, ein Kinderkonto von der CS vorgestellt. Dieses haben wir nach etwas über zwei Jahren nicht mehr im Einsatz. Das lag zum einen an den Gebühren, welche jeweils dem Elternkonto belastet wurden, aber auch daran, dass das kleine Sparschwein nicht so funktionieren wollte, wie es sollte und somit den kleinen keinen Spass mehr gemacht hat. Im Frühling dieses Jahres startete Revolt Junior in Grossbritannien und ist nun, nach etwas warten auch für uns Schweizer verfügbar.
Dieses Internet bietet alles Mögliche an Informationen, die man so braucht. Dass bei dem ganzen Schwall an Informationen nicht alle auch für die Kleinsten gedacht sind, sollte jedem klar sein. Deshalb hat Google auch schon länger die YouTube Kids App im Angebot. Wie immer kommen diese Apps und Dienste jeweils mit Verspätung auch zu uns. Die Kinder App haben wir, zum Beispiel, erst seit dem 22. Februar des letzten Jahres. Ab heute gibt es die YouTube Kids endlich auch für die Apple TV.
Als damals das iPhone vorgestellt wurde haben viele geschmunzelt, mittlerweile nutzen viele, viele Menschen Smartphones und das täglich. Sie sind für viele von uns der Mittelpunkt im Leben für die Kommunikation, Navigation und noch vieles mehr. Über die Jahre hat sich die Bedienung der Smartphones einiges geändert. Zuerst kamen die Apps, dann die Sprachassistenten und damit auch immer mehr Wege diese zu bedienen. Mit Android Blocks möchte Google über 630 Millionen Menschen erreichen für die, die normale Bedienung nicht so einfach oder gar unmöglich ist.
Was vor einem halben Jahr noch der Messenger war sind jetzt die Konferenz-Telefonie-Systeme.  Nachdem es schon Anfang des Monates den ersten Hinweis gegeben hat, kommt nun endlich die Möglichkeit Anrufe über die E-Mail zu tätigen nach Google Duo. 
Seit Kurzem gibt es das Nest Wifi Set auch in der Schweiz zu kaufen. Hier im Blog habe ich euch vom Schweizer Start vom Google Nest Wifi berichtet. Ich habe das Set dann auch gleich bei mir im Büro aufgestellt, installiert und meine ersten Tests damit gemacht. Nach zwei Wochen in Betrieb wollte ich das System mit nach Hause nehmen und da noch ein paar Tests machen. Dazu musste ich es erst einmal das Nest Wifi zurücksetzten.
Ich bin schon seit vielen Jahren ein grosser Fan, auch wenn ich nur ein Bruchteil der Funktionen nutze, die mir Soulver überhaupt gibt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die zweite Version ausgelassen hab. Der Grund ist einfach, zum einen nutze ich, wie oben beschrieben nur ein kleiner Teil der Funktionen und das kann die erste Version perfekt meistern. Zum andern, ab der zweiten Version wird die App direkt über dem Hersteller seiner Webseite vertrieben und nicht mehr über den App Store. So auch Soulver 3, die ich euch heute kurz vorstellen möchte.