Home Tag "2016"
Headhunter? Kennt ihr den Beruf? Evtl. schon mal Kontakt mit einem, oder gar mehreren davon gehabt?  Im original wurde er unter dem Namen «A Family Man» veröffentlicht, bei uns unter dem Namen «The Headhunters» interessant ist, das beides zutrifft nur beleuchtet der jeweilige Titel eine anderen Bereich im Film. Ich bin mit dem Headhunter im Hinterkopf an den Film gegangen und somit war ich auch während des ganzen Films deutlich mehr betroffen von der gesamten Entwicklung. Liegt aber sicherlich auch daran, dass ich selber Vater bin. 
Als ich das Cover vom dritten Teil der Schneekönigin gesehen hab, dachte ich mir «was, die sind schon beim dritten Film?». Meine Frau meinte, der ist doof. Dann hab ich mir den Trailer dazu angeschaut und der hat doch ein bisschen meine Neugierde geweckt.  Ei ei ei, das klingt jetzt gerade ein wenig wie in einem kitschigen 20Min./Blick und co. oder ähnlichem Clickbait-Blatt, aber genau so hat sich das bei uns zu Hause abgespielt als die Blu-Ray zum Film eingetroffen ist. 
Der Mann getrieben von seinen Hormonen, die Frau denkt nur noch an den sexy Tanzlehrer vom Samstagabendlichen Tanzkurs. Er arbeitet fleissig und hart und die Frau gibt das Geld aus. Alles in allem ein sehr stereotypisches Leben.  Dazu kommt eine Eheberatung und viel Charme. Ich mag ja die Skandinavischen Filme da die meist nicht so überdreht wie Hollywood Produktionen daher kommen und zusätzlich meist auch meine Art Humor sehr gut treffen. 
Einmal mehr liess Marvel mein Herz höher schlagen und ich spiele hier nicht auf Chris Hemsworth an, dem die Rolle des Thor Odinson zugegebenermassen wie auf den Leib geschnitten wurde. Als Marvel Fan wäre ich den neuen Thor Ragnarok selbstverständlich auch schauen gegangen, wenn der Hauptdarsteller keine gottähnliche Erscheinung gehabt hätte. Aber lassen wir das mit den Schwärmereien und konzentrieren uns erst einmal auf die Handlung.
A Kind of Murder ist ein amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2016. Der Film handelt vom Architekten Walter Stackhouse (Patrick Wilson), der in seiner Freizeit leidenschaftlich gerne Kriminalromane schreibt. Besonders fasziniert ist er vom Leben des Buchhändlers Kimmel (Eddie Marshan), der Gerüchten zufolge seine eigene Frau umgebracht haben soll. Selbst unglücklich verheiratet, überträgt Stackhouse seine Wunschfantasie auf die eigene Ehe in dem er sich vorstellt seine eigene Frau Clara (Jessica Biel) zu ermorden. Als Clara nur kurze Zeit später tatsächlich tot aufgefunden wird, gerät Stackhouse schnell unter Mordverdacht.
Wie ich vor kurzem schon im Review zum Deutschen Film Burg Schreckenstein geschrieben habe, ha sich die deutsche Film-Szene doch deutlich gemacht. Das zum einen in den Geschichten die erzählt werden aber auch in der Art und Weise wie die ganzen Filme abgedreht werden. Dank der modernen Technik ist das heute auch deutlich einfacher zu realisieren als früher. Nicht weil High-End-Equipment günstiger ist sondern weil man mit einfacheren Mitteln schon deutlich mehr erreichen kann. Tschick ist sicherlich kein Blockbuster und wenn ich jetzt so in meine Timeline auf Twitter rein fragen würde, denke ich dass ihn viele gar nicht kennen.
Amerika war mal Idyllisch, wusstet ihr das? In den 1960er Jahren lebt Seymour «Swede» Levov (Ewan McGregor) die Hauptfigur vom Film ein perfektes Leben. Ewan McGregor spielt in dem Film nicht nur den Hauptdarsteller, es ist auch sein Regie-Debüt. Als legendärer Highschool-Athlet mit jüdischen Wurzeln heiratet er die Schonheits-Königin Dawn (Jennifer Connelly) und übernimmt das erfolgreiche Geschäft von seinem Vater. So Beginnt die Beschreibung des Films von Ascot Elite. Alles wie gesagt Idyllisch, ruhig und einfach nur schön, wer möchte nich so ein Leben führen.
Unschuldig angeklagt wird ein 17 jähriger Junge und landet fast im Gefängnis. Die Frage ist, schafft es der Strafverteidiger ihn noch rechtzeitig vor einer Lebenslänglichen Haftstrafe/Todesstrafe zu retten?
Wer den Blog hier verfolgt weiss ich mag wenige Film die in Deutschland produziert werden. Vor allem schlimm war es meist bei Filmen, die für Kinder Produziert wurden. Das hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert bei den grossen wie auch kleinen Filmen. Deshalb hab ich mir mit meinen Mädels den Film Burg Schreckenstein angeschaut.
Illumination Entertainments, einigen von euch sicherlich von «Pets» bekannt bringt mit Sing einen neuen Film auf DVD / Blu-Ray auf den Markt. Mit dem Film möchte man die Kinder und natürlich auch die Erwachsenen Animations-Film-Liebhaber gewinnen.
Elvis möchte das weisse Haus besuchen. Das das auch für grosse Stars nicht ganz so einfach ist zeigt der Film Elvis & Nixon. Doch das treffen damals fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, denn Elvis wollte Drogenfahnder werden. Die ganze Geschichte rund um die wahre Begebenheit wurde in einen Film gepackt, den ich euch heute vorstellen möchte.
Anfang September war es soweit. Neben neuen iPhones gab es auch neue Modelle der Apple Watch. Während die neue Series 2 den grössten Teil des technischen Fortschritts enthält, gibt es auch kleine Änderungen beim alten Modell, das unter dem Namen Series 1 neu aufgelegt wurde.
Joanne K. Rowling hat mit der «Harry Potter» Romanreihe einige nennenswerte Rekorde aufgestellt. Die siebenteilige Buchreihe ist die erfolgreichste dieses, noch jungen, Jahrtausends. Die darauf folgenden Verfilmungen bildeten mit einem Einspielergebnis von 7,7 Mrd. Dollar die erfolgreichste Filmreihe aller Zeiten. Was einst abgeschlossen schien, findet jetzt eine Fortsetzung. Neben dem kürzlich veröffentlichten achten Buch wurde jetzt auch eines der beiden Begleitbücher verfilmt.
Schon als Kind freute ich mich auf den Adventskalender den uns Kinder meine Mutter jeweils liebevoll von Hand gebastelt hatte. Seit einigen Jahren mache ich mich - als AFOL - jeweils selber eine Freude. Jeweils ende September kommt der LEGO Adventskalender in den Verkauf und ich stürze mich jeweils gleich drauf. In diesem Jahr hab ich erst ende Oktober zugegriffen und seit dem steht der Kalender nun hier unten im Büro auf meinem LEGO-Tisch.
Im Jahr 2006 wurde der erste Roman von Dan Brown verfilmt. Im deutschsprachigen Raum erschien der Film unter dem Titel «Sakrileg». Unter der Regie von Ron Howard, und mit dem Hauptdarsteller Tom Hanks, wurde der Film zum Kassenschlager, bei 125 Millionen Budget spielte «Sakrileg» über 750 Mio wiederum ein. Zum Glück gibt es mehrere Romane von Dan Brown, so waren Fortsetzungen nur eine Frage der Zeit. Mit «Inferno» erschien nun der dritte Teil der Reihe.