Home Spiele Digital Forza Motorsport 7 (Play Anywhere)
Forza Motorsport 7 (Play Anywhere)

Forza Motorsport 7 (Play Anywhere)

0

Innerhalb der Rennspielreihen hat sich Microsoft mit der Forza Serie mittlerweile einen Namen gemacht. Unter der beliebten plattformexklusiven Marke werden mittlerweile zwei völlig unterschiedliche Reihen vertrieben. Während bei Horizon eher der Casual-Fahrspaß und die Action im Vordergrund stehen, gibt es bei Motorsport eine knallharte realistische Rennsimulation. Beide Reihen glänzen mit einer großen Auswahl an lizensierten Fahrzeugen und Rennmodi.

Forza Motorsport 7 (Play Anywhere)

Nach dem Ausflug zum Festival mit Forza Horizon 3 kehren die Entwickler von Turn 10 jetzt wieder zur Motorsport Reihe zurück. Seit 2005 werden nach und nach neue Teile für die Xbox entwickelt, die Serie entwickelte sich zu einem nicht unerheblichen System Seller. Ähnlich ist es jetzt auch beim siebten Teil – dieser dient als Zugpferd für die Xbox One X. Ansonsten ist das Erfolgsrezept gefunden: Reale Rennstrecken treffen auf Stadtkurse, viele lizensierte Rennwägen treffen auf Exoten.

Handlung und Motivation

Zum Glück verzichtet der Titel weitgehend auf so etwas wie Handlung. Im Vordergrund steht mehr denn je das Auto. Im Singleplayer-Modus kämpft sich der Spieler von Rennliga zu Rennliga und versucht sich ein möglichst breites Repertoire an Autos aufzubauen. Oft erhalten wir spezielle Erklärungen zu den Besonderheiten des jeweiligen fahrbaren Untersatzes, in Spezialrennen bekommen wir dann auch die Möglichkeit, diese Autos exklusiv freizuschalten. Viele der Autos können mit Rennbelohnungen gekauft werden, manche sind nur innerhalb der Karriere freischaltbar. Zudem gibt es ein Auktionshaus, in dem besonders rare Wagen gekauft werden können. Insgesamt gibt es über 700 Autos die darauf warten, von euch gesammelt zu werden.

Bei den Kategorien deckt Forza ein großes Spektrum ab. Von klassischen Sportwägen über Supercars geht es bis hin zu Trucks oder Oldtimern. Alles auf vier Rädern mit viel PS kann auf den 32 Strecken verwendet werden. Was die Auswahl der Strecken betrifft, gibt es ebenfalls größtmögliche Variation: Von realistischen Rennstrecken wie Le Mans bis hin zu unrealistischen, aber schönen Stadtrundkursen durch Prag.

Leider gibt Microsoft auch einem negativen Trend nach: Es sind auch Microtransaktionen verfügbar. So kann Ingame-Währung nachgekauft werden, diese wird dann wieder für Autos benötigt. Die Transaktionen sind zwar nicht unerlässlich, dennoch bleibt ein schaler Nachgeschmack übrig. Wertfrei stehe ich dem Thema DLC’s gegenüber, gegen jeweils kleine Gebühr werden auch hier wieder neue Wägen und Strecken nachgereicht.

Gameplay

Hier kann Forza 7 wieder komplett punkten. Jedes kleine Detail der Wägen ist einstellbar, dennoch sind all diese Anpassungen optional. Für Einsteiger oder Uninteressierte werden die Autos auch automatisch ganz vernünftig angepasst, sodass es nicht notwendig ist, einen Ausflug in die Werkstatt zu machen. Selbiges gilt für den Grad des Realismus. Es gibt grundsätzlich Spritverbrauch und Reifenverschleiß – und damit auch Boxenstopps. Die Funktion muss aber nicht aktiviert werden. Es gibt eine breite Auswahl an Fahrhilfen, die dem Nutzer im Zweifel viel abnehmen und das Spiel so auch für Einsteiger extrem zugänglich machen. Die Steuerung funktioniert mit dem klassischen Gamepad ohne nennenswerte Probleme, wie so oft macht es mit einem Lenkrad aber deutlich mehr Spaß.

Wer keine Lust auf lange Technikeinstellungen hat, könnte dafür seine Freude an den Designs finden. Es gibt (wieder) einen umfangreichen Editor mit dem ihr euer Fahrzeug bis ins kleinste Detail anpassen könnt. Sofern ihr bereits in Vorgängern eure eigenen Designs erstellt habt – kein Problem. Ab Forza 5 können diese importiert werden. Wenn ihr keine Stunden in das Fahrzeug-Design stecken wollt, auch kein Problem. Designs anderer Nutzer können kostenfrei und schnell heruntergeladen werden.

Der Multiplayer-Modus bietet keinen Raum für Kritik, alles funktioniert schnell und reibungslos, zumindest nach dem Startwochenende der Xbox One X. Im Singleplayer Modus sollen die Drivatare wieder für die notwendige Herausforderung sorgen, das System ist jedoch nach wie vor limitiert. Die Idee ist weiterhin genial: Der Computer berechnet die KI, ausgehend von echten Gegnern. Dadurch reagiert sie zwar genauso unvorhersehbar wie ein Mensch, andererseits mangelt es dann oft an wirklich schweren Gegnern.

Technische Umsetzung

Monate vor der Vorstellung wurde Forza Motorsport 7 von Microsoft als einer der ersten Titel in nativem 4K ins Rennen geführt. Damit, und mit Titeln wie Forza, versucht sich der Hersteller mit der Xbox One X gegen die Konkurrenz von Sony abzusetzen. Die ersten Ausflüge in die bunte, schillernde 4K Welt sind atemberaubend, schnell wird eines klar: Das ist die nächste Stufe des Gamings. Keine Revolution, aber eine wahre Evolution. Die grafische Darstellung ist gestochen scharf, detailreich und trotz allem – für ein Rennspiel besonders wichtig – immer noch schnell. Vor allem die Modelle der Wägen als auch die Wettereffekte profitieren besonders von der enormen Leistung, trotz der widrigen Verhältnisse ist es eine wahre Freude, in der Dämmerung durch Regen oder Schnee zu fahren. Die Entwickler sind sich dieser Tatsache offenbar auch bewusst – viele Strecken finden sich in eher extremen, feindlichen – aber optisch wunderschönen – Umgebungen.

Leistung hin oder her, die hochauflösende Grafik fordert an der einen oder anderen Stelle dennoch ihren Tribut ein. Einerseits ist der Titel mit über 100 GB extrem groß, andererseits sind die Ladezeiten vor den Rennen spürbar lang.

Der Titel wird als Play Anywhere Titel vertrieben, dementsprechend solltet ihr euch Gedanken machen, wie ihr Forza Motorsport 7 kauft. Käufer der Disc-Version können den Titel ausschließlich auf einem System spielen, Käufer im Xbox Online Store können hingegen auf Windows 10 und auf der Xbox One spielen – ohne weitere Kosten. Traditionsgemäß ist die digitale Version deshalb etwas teurer als die physische Variante, dennoch ist es eine nette und praktische Funktion. Während Play Anywhere anfangs oft kleine Problemchen hatte, funktioniert das System mittlerweile ohne Tadel. So könnt ihr schnell die Konsole oder gar die Plattform wechseln.

Fazit

Mit Forza Motorsport 7 liefert Turn 10 gemeinsam mit Microsoft einen weiteren großen Meilenstein der exklusiven Rennspielserie ab. Was die Features und Funktionen betrifft, gibt es zwar keine wirklich große Weiterentwicklung – die Entwickler bleiben bei Altbewährtem -, ganz anders sieht es aber bei der technischen Umsetzung aus. Dank neuer leistungsfähiger Hardware – zumindest bei der Xbox Plattform – brilliert der Titel im Hinblick auf die Grafik. Vor allem der Detailgrad und auch die Wetterdarstellungen sind mehr als beeindruckend. Liebe Konkurrenz von Sony mit Gran Tourismo: Ihr werdet euch sehr fest anschnallen müssen!

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.