Home Spiele Digital Stadia Google Stadia Premiere Edition im Test – Ein erstes Hands-On
Google Stadia Premiere Edition im Test – Ein erstes Hands-On

Google Stadia Premiere Edition im Test – Ein erstes Hands-On

2

Im letzten Jahr hat der Google eigene Spiele-Dienst weltweit in vereinzelten Ländern gestartet. Hier im Blog und drüben im #GeekTalk Spiele Podcast haben wir euch immer wieder über die aktuellen Spiele informiert. Wie hier im Blogbeitrag beschrieben, hat Google die Spieleplattform nun endlich auch für die Schweiz ausgerollt.
Hier im Beitrag möchte ich euch über meine ersten Erfahrungen mit dem Google Stadia Premiere Edition berichten.

Google Spiele-Dienst im Hands-On

KategorieHerstellerSoftware Version
KonsolenGoogleAndroid App Version 2.45.343919453

Einen Vorteil, wenn man nicht von Tag eins mit dabei ist, man muss gewisse Fehler nicht mitmachen und muss auch beim Spieleangebot nicht bei null beginnen. Hier tat sich Google nämlich über die ersten Monate mit dem Dienst extrem schwer. Erst in den letzten drei, sagen wir grosszügig vier Monaten ging es etwas vorwärts.

Mittlerweile findet ihr dann doch einige Titel, die zumindest beim Stadia Pro, spielbar sind. Zum Monatsbeginn sind dann noch weitere sechs neue Spiele für Stadia dazu gekommen.
Doch im heutigen Beitrag geht es jetzt erst einmal um die Hardware und dann noch die Spieleplattform Stadia selber.


Lieferumfang

  • Google Stadia Controller
  • USB-A- auf USB-C-Kabel
  • USB-C Strom Adapter
  • Google Chromecast Ultra
  • Stromadapter
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verpackung der Google Stadia Premiere

Die Verpackung des Bundles ist einfach gehalten. Vorne findet ihr in gross den Controller und den Namen «Stadia Premiere Edition» aufgedruckt. Hinten wird euch der Controller in Action gezeigt.

Einmal den Deckel abgehoben und ihr seht sogleich den Controller in seiner vollen Pracht. Gleich darunter folgen dann der Stromadapter mit dem USB-A-USB-C-Kabel und den Zweiten für den Chromecast Ultra-Dongle, sowie natürlich der magnetische Dongle als solches.
Alles ist fein säuberlich aufbewahrt und der Karton, mit seinen Innereien lässt sich im Nachhinein sehr gut entsorgen.

Mehr hat es nicht drin, braucht es aber auch nicht. Auf den ersten Blick ist der Stromadapter für den Chromecast Ultra etwas gross geraten. Der Grund ist ein einfacher, darin verbaut ist noch ein zusätzlicher Ethernet-Port.

Der Stadia Controller

Der Stadia Controller
Der Stadia Controller

Gespielt werden, kann auf der Stadia Plattform, mit dem Microsoft XBox-, dem Playstation 4- oder auch dem Nintendo Switch-Controller. Letzteres zumindest aktuell nur unter Windows, laut Google soll letzteres auch nicht in Planung für macOS sein, was ich schade finde.

Der Google eigene Stadia Controller ist ein einfacher, welcher gut in der Hand liegt. Jeweils drei Finger umschliessen dabei die nach unten weggehende Griffe, die beiden Daumen können sich mit all den Knöpfen und den beiden Joysticks austoben und die beiden Zeigefinger haben zugriff auf die vorne angebrachten Trigger.

Der Stadia Controller
Der Stadia Controller

Neben den beiden Joysticks und dem Navigier Kreuz findet ihr die folgenden Knöpfe wieder.

Links oben ist es die Options- und rechts die Menü-Taste. Leicht versetzt unten dran links die Google Assistants Taste. Ja, ihr könnt via dem Controller, während dem Spielen nach dem aktuellen Wetter fragen oder euren Kalender prüfen. Gleich daneben befindet sich dann die Screenshot/Aufnahmetaste. Die letztere ist einfach erreichbar, was ich extrem praktisch finde.

Natürlich findet ihr auch noch die bekannten Buchstaben-Knöpfe, über die ihr verschiedene Spielzüge ausführen könnt.

Der Stadia Controller
Der Stadia Controller

An der Controller Front sind dann noch jeweils ein Bumper und einen Trigger verbaut.

Generell wirkt die Verarbeitung vom Stadia Controller einfach und sauber. Die Unterseite ist leicht aufgeraut, womit er wahrscheinlich besser in der Hand liegen bleibt. Die Knöpfe haben einen guten und sauberen Druckpunkt und das bleibt hoffentlich auch so, mit den Stunden, Tagen und Wochen der Nutzung.

Grundsätzlich gefällt mir die weisse Farbe, welcher der Controller für sich einnimmt. Ich bin mal gespannt, wie lange, dass diese auch so bleibt. Zumindest hatte ich schon nach den ersten zwei Tagen in Nutzung einen schwarzen «Kratzer» am Controller.
Diesen hab ich mir mit der «Power Support CLAW» eingeheimst, beim Entfernen oder drauf stecken.

Stadia Controller mit dem montierten CLAW
Stadia Controller mit dem montierten CLAW

Der Chromecast Ultra

Der Chromecast Ultra hat für den Transport ein praktisches Magnet integriert. So bleibt das HDMI-Kabel ganz magisch an der Rückseite vom runden Chromecast «kleben». Das mag im ersten Augenblick praktisch erscheinen. Grundlegen hab ich da aber mehr «Angst» um die anderen Gadgets, welche ich jeweils in dem Mesh Bag mit mir trage.

Chromecast Ultra
Chromecast Ultra

So hatte ich zu Beginn jeweils noch meine SSD T7 in gleichen Mesh Bag drin. Die, wie auch andere Speichermedien hab ich dann jeweils aber nicht mehr im gleichen Bereich vom Rucksack transportiert. Zumal man das Kabel ja auch so nach hinten klappen kann, wenn der Platz im Rucksack nicht mehr hergibt. Zum Glück hat Google von dem Magnet im neuen Chromecast mit Google TV abgesehen.

Um den Chromecast in Betrieb zu nehmen, braucht ihr noch den, dem Bundle beigelegte Stromadapter und eine freie Steckdose in der Nähe.


Neue Funktionen in Google Stadia

Mit dem einjährigen Jubiläum, welches Google Stadia vor kurzem erst gerade feiern durfte, hat der Suchmaschinenriese der Spiele Plattform einige Updates verpasst. Hier möchte ich auf ein paar davon eingehen.

Die neuen Stadia-Profile

Ab sofort sind die Stadia-Profile öffentlich zugänglich und optisch ein wenig angepasst. So seht ihr neu auch, ob der/die Spieler/in online oder offline ist. Das ist dann praktisch zu wissen, wenn ihr mit jemandem eine «Party starten» möchtet.

Neues Profil
Neues Profil

Auch könnt ihr da, sofern die Person das überhaupt freigibt, dessen aktuelles Spielstände und Erfolge einsehen.

Spiele mit Familienmitgliedern teilen

In der Apple Welt mit Apple Arcade schon lange gang und gäbe, nun zieht Google endlich auch nach. Die einzelnen Spiele, welche ihr euch kauft, können direkt in der eigenen Familie geteilt werden.
Die einzige Einschränkung ist, jeder Titel kann immer nur von einer Person gespielt werden. Solltet ihr ein Spiel mit einem Familienmitglied zusammen spielen wollen, funktioniert das leider nicht. So muss es doch doppelt gekauft werden.

Stadia Messaging

Vor kurzem haben wir uns im #GeekTalk Podcast noch lustig gemacht, über den neuen «Messenger» aus dem Hause Google. Aus der Sicht eines Spielers, und jetzt, wo wir endlich auch mitspielen dürfen, kann ein solcher natürlich Sinn machen.

Stadia Messaging
Stadia Messaging

Obwohl die meisten Spieler hier wohl bei den ihnen schon bekannten Discord oder ähnlichem blieben werden.

Stadia Screenshots und Aufnahmen teilen

Über den auf dem Controller befindlichen Knopf könnt ihr einfach und schnell Screenshots oder auch Video Aufnahmen machen. Neu nimmt Stadia auch das Audio mit in die Aufnahmen mit rein. Entweder das gesprochene aus dem Stadia Messaging oder dann die Stimme während des Spiels direkt.

Auch neu ist, dass ihr auf der Stadia gemachte Screenshots direkt am Smartphone oder auch im Web mit einem generierten Link teilen könnt. Leider ist es aber noch nicht möglich diese Screenshots auf beiden Gerätschaften herunterzuladen.
Dies wäre für ein Social Media Post bei Twitter, Facebook und Co. natürlich deutlich einfacher.

Neue Spiele für Stadia Pro

Am Dienstag in der letzten Woche kamen wieder sechs neue Spiele Titel zum Stadia Pro Umfang mit dazu. Welche das genau sind, das könnt ihr am besten direkt im entsprechenden Artikel nachlesen.

Neue Spiele für Stadia Pro
Neue Spiele für Stadia Pro

Neben dem Destiny 2 Titel gibt es nun auch Super Bomberman 2 für alle Stadia Nutzer, auch diejenigen, die kein Pro Abo haben.


Technische Details Stadia Controller

  • Grösse: 163 x 105 x 65 mm
  • Gewicht: 268 g
  • Bluetooth: Bluetooth Low Energy 4.2 (BLE)
  • WiFi: Dual-band (2,4 GHz / 5 GHz)
  • Akku Aufladen: über den integrierten USB-C-Port
  • Farbe: weiss

Technische Details Stadia Controller

  • Grösse: 58.2 x 58.2 x 13.7 mm
  • Gewicht: 47 g plus 101 g der Strom Adapter
  • Auflösung: 3K Ultra HD un HDR
  • WiFi: 802.11ac (2,4 GHz / 5 GHz)
  • Farbe: schwarz

Fazit zur Google Stadia Premiere Edition

Google hat mit dem Start von Stadia grosse Töne gespuckt und wollte damit die Gaming-Branche revolutionieren. Das ist Google im ersten Jahr noch nicht gelungen. Mittlerweile befinden wir uns im zweiten Jahr und wenn wir fair sind, mit dem aktuellen Stand hätte Google damals starten sollen.

Gut für uns Schweizer, denn wir starten jetzt damit.

Google Stadia und der Internet-Zwang

Das Spielen mit Stadia über die heimische Glasfaser-Leitung funktioniert tadellos. Ich hatte selten bis nie einen grösseren Ausfall oder gröbere Ruckler.

Einige davon hab ich aber im Büro gesehen. Da geh ich über eine 4G (LTE) Leitung raus. Auch wenn ich, dank relativ naher Antenne meist meine 160 bis 300 Mbps Down auf 20 bis 50 Mbps Up hin bekomme, der Ping ist mit etwas um die 10 bis 20 ms nicht ganz so ideal.
Hier bin ich mir aber sicher, das wird sich in den nächsten Monaten und Jahren sicherlich auch noch bessern. Vor allem, wenn ich dann mal meine FRITZ!Box 6850 5G und somit meine permanente 5G Leitung im Büro hab.

Liegt gut in der Hand
Liegt gut in der Hand

Google Stadia und das Spiel-Angebot

Das Anbotet der Spiele wächst langsam aber stetig. Wenn das so weitergeht, wird das Stadia Pro Angebot immer interessanter, hier könnten natürlich auch weitere exklusiv Angebote helfen.
Für mich, als Familienvater fehlen hier aber noch ein paar familienfreundliche Spiele. Da ist Google Stadia aber in einem guten Umfeld, denn das ist leider auch bei der Sony Playstation so und zum Teil auch bei der XBox. Hier kann natürlich die Nintendo Switch punkten.

Als grosser Fan von Forza Horizon fehlt mir hier auf der Stadia Plattform natürlich auch noch ein entsprechendes Pendant. Ich bin gespannt, wann das erste Auto- oder Motorrad-Rennspiel auf die Stadia Plattform kommt.

Testen oder nicht testen?

Ab Montag, dem 07. Dezember 2020 könnt ihr auch hier, in der Schweiz und Österreich, die Spiele Plattform nutzen. Kostenlos mit einem einfachen Account, oder auch direkt im Stadia Pro, für CHF 11.- pro Monat.
Mit der aktuellen Weisung, etwas mehr zu Hause zu bleiben und sich sorge zu tragen. Plus dem Schnee und somit der eher kühleren Winterzeit ist die Zeit für einen solchen Test natürlich perfekt gegeben.

Wer, wie ich gerne mal zwischendurch etwas spielt, sich aber nicht gleich eine neue Spiele-Konsole kaufen/leisten will, der sollte sich Google Stadia auf jeden Fall etwas genauer anschauen. Beim Microsoft XBox GamePass sag ich schon seit längerem, das ist ein No-brainer, hier muss man einfach zugreifen.
Ähnlich könnte es sich auch mit Google Stadia verhalten, wenn das Angebot von Stadia Pro weiter so anwächst.

Nächstens findet ihr hier im Blog meinen Beitrag mit den ersten Stadia Spiele Empfehlungen. Sicherlich auch interessant zum Nachlesen: Mein Hinweis, warum ihr euch die monatlichen Spiele sichern solltet.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable für Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Mädels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(2)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.