Home Old Stuff Google Buzz – Trend oder Wave von morgen ?

Google Buzz – Trend oder Wave von morgen ?

9

Soll ich, oder soll ich nicht, ich glaub das haben sich in den letzten Tage so einge von euch gefragt.
Google Buzz oder doch nicht Google Buzz 🙂

Ich habs bei mir mal aktiviert, und bin mehr oder weniger ein bisschen am ausprobieren. Gleichzeitig warte ich auf euch Blogger, und Online Newsmag's, auf die ersten Erfahrungsberichte.

Ich bin fliessiger und leidenschaftlicher Twitter-User es ist ein geniales Medium, sich kurz, kanpp und gezielt zu informieren. Über die Twitter-Timeline habe ich vorallem die Möglichkeit mich von verschiedenen Quellen informieren zu lassen und mir selber somit eine Meinung bilden zu können (keine AbhĂ€ngikeit und Meinungsbildung durch einzelne Quellen).
Gleichzeitig nutze ich extrem Fleissig Facebook, es ist fĂŒr mich DAS Medium um mit meinen Freunden/Bekannten in Kontakt zu bleiben.
Da ich durch den Unfall, den ich vor zwei Jahren hatte, eingeschrĂ€nkt bin was die Kommunikation (ĂŒber Telefon) und die Persönlichen Besuche meiner Freunde anbelangt, bin ich genau ĂŒber ein solches Soziales Netzwerk extrem erfreut. Mir ist es möglich, der Welt und meinen Freunden, all das mitzuteilen, was mich bewegt und gleichzeitig kann ich auch nachlesen, was sie bewegt, wie ihre Tage so verlaufen und wer von wem und warum wieder getrennt ist oder wer wieder in einer neuen Beziehung steckt. Gleichzeitig bekomme ich auch so immer wieder aktuelle Bilder aus meinem Netzwerk und bleibe somit immer schon auf dem laufenden.
Genau diese “arbeit” (pflegen des sozialen Netzwerks) hat mich frĂŒher X – Stunden Telefonate und tausenden von Smsen gekostet, was jetzt alle ĂŒber ein einziges Facebook möglich ist.

Leider gibts auch ĂŒberall Schattenseiten, fĂŒr Facebook kann jeder (der es will) Applications Programmieren und dies dann zu verfĂŒgung stellen, womit ich auch tĂ€glich geplagt werde Farmville Bandenkrieger etc. Zeit hab ich zwar zu viel, aber ich nutze sie lieber sinnvoll. Und dann gibts ja noch die geliebten Gruppen, ĂŒber alles und jenes und nichts unmgöliches, gut ganz unschuldig bin ich ja nicht, mir gehören auch mindestens 15 StĂŒck davon, aber ja, “auch ich war mal jung und brauchte das Geld”, oder wie sagt man so schön*g* Und zumal davon min. 8 auch sehr sinnvolle Gruppen sind.

Von genau diesem Aspekt her, könnte ich Google ne chance einrĂ€umen mit dem Buzz, es sammelt information (genau wie dies frĂŒher mein RSS-Reader gemacht hat – jetzt erledigt dies Twitter – also auch eine DL die mittlerweilen, bei mir ersetzt wurde) und das geniale, es macht es extrem schlank wirklich nur die Tweets und die Statusmeldungen ohne all den andern mist.
Ich bin nur gespannt wie lange es dauert und es einen anstĂ€ndigen Reader fĂŒr Buzz gibt, damit auch ich es wirklich nutzen werde, denn das Google desing war schon immer (fĂŒr mich) einfach ein bisschen zu schlicht und unschön. Was nicht heisst dass ich Google nicht liebe 🙂 auch wenn wir immer wieder Alphatester sind und uns mit neuen möglichkeiten anfreunden ĂŒber die 2 Monate spĂ€ter kein Mensch mehr spricht, oder wie war das mit der Welle (Google Wave) *g*.

ich freue mich auf eure RĂŒckmeldungen und jetzt let's Buzz the world *g*
[ad#co-2]

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein dreifacher Familienvater mit einem Fable fĂŒr Gadgets aller Art. Ich betreibe leidenschaftlich unterschiedliche Blogs und Podcasts und mach auch ein bisschen etwas mit Video. In meiner Freizeit beschĂ€ftige ich mich mit meinen MĂ€dels, LEGO, der Bahn und Reisen so wie ich dazu komme.

Comment(9)

  1. Pingback: Martin Rechsteiner
  2. Pingback: lisawa

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.