Wi-Fi Alliance

Wi-Fi 7 Definiert – Was bringt der zukünftige Standard?

Wer sich heute ein neuen Router oder ein neues Modem kauft der sollte darauf achten, dass dieser Wi-Fi 6 unterstützt. Das ist der «neue» / aktuelle Standard den man aus verschiedenen Gründen haben möchte.
Nun hat die «Wi-Fi Alliance» den Wi-Fi 7 Standard verabschiedet, heisst das jetzt, dass man auf diesen warten sollte? Ich würde mal eher sagen nein. Zumindest nicht, wenn euer Router / Modem jetzt kaputt ist und ihr ein neues benötigt. Klar sollte sein, das alles unter Wi-Fi 6 heute nicht mehr über die Ladentheke (auch die digitale) mehr wandern sollte.

Wi-Fi 6, Wi-Fi 6e oder doch Wi-Fi 7?

Hier im Blog findet ihr einen Beitrag zu Wi-Fi 6 und was er uns bringen wird. Drüben im #GeekTalk Podcast könnt ihr unserer Sonderfolge lauschen, in der wir zusammen mit AVM über das Thema Wi-Fi 6 sprechen.

Um euch jetzt nicht komplett zu verwirren, neben Wi-Fi 6 gibt es mittlerweile auch noch den Standard Wi-Fi 6e.


Wi-Fi 7: Was bringt der zukünftige Standard?

Doch kommen wir zurück, zum zukünftigen Wi-Fi Standard, dem Wi-Fi 7. Dieser hört auch auf den Namen «802.11be», nach der alten Namensgebung, und eben einfacher Wi-Fi 7.

Hat man sich, bei Wi-Fi 6, vor allem wieder auf die Stabilität und die Nutzung verschiedener Geräte zur gleichen Zeit fokussiert, kommt beim Wi-Fi 7 Standard wiedermal die Geschwindigkeit auf die To-Do-Liste der Alliance.

Bei Wi-Fi 5 waren Werte von 3.5 Gbps möglich und bei Wi-Fi 6 maximal 9.6 Gbps

Der Neue Standard will bis zu 30 Gbps ermöglichen. Diese Werte sollen, wie so oft, in der Theorie möglich sein. Unter Laborbedinungen sollen sogar bis zu 40 Gbps erreicht worden sein.

Bei ersten Tests der «Wi-Fi Alliance» sind dabei 23 Gbps durch die Luft gejagt.

Wer sich jetzt Fragt, wer diese «Wi-Fi Alliance» ist, das ist ganz einfach. Unter dem Deckmantel findet ihr ca. 300 Unternehmen, die im Bereich Netzwerk unterwegs sind. Dazu gehören alle grossen Router- / Modem-Hersteller etc.


Wi-Fi 7: Neue Technologie neue Frequenzen

Haben die Wi-Fi Standards, bis und mit Wi-Fi 6 nur im 2.4 und 5 GHz Bereich gefunkt, kommt beim Wi-Fi 7 Standard noch ein weiterer hinzu. Neu wird auch im 6 GHz-Frequenzband gefunkt. Auch werden die ganzen Frequenzbänder neu mit 320 MHz statt maximal nur 160 MHz, wie bis zum aktuellen Standard, bedient.

Die neue Geschwindigkeit sind durch mehrere, neue Technologien möglich. Dazu gehört

  • EHT (Extremely High Throughput)
  • Enhanced Distributed Channel Access und Time-Sensitive Networking
  • Enhanced OFDMA
  • Channel Sounding Optimization
  • Channel Sounding Optimization
  • Multi-AP Cooperation
  • MLO (Multi Link Operation)

klingt kompliziert? Ist es teilweise auch, weshalb ich die Punkte hier auch eher auslasse und der stark vereinfachen werde. Dies sind zumindest alles Punkte, welche zum Beginn der Definition auf dem Plan standen. Welche Technologien es wirklich in den finalen Standard schaffen werden, wird sich erst noch zeigen müssen.

Vor allem möchte ich auf den letzten Punkt kurz eingehen. Dies ist, sofern ich es richtig interpretiert habe, schon unter Wi-Fi 6 ein wenig eingetroffen. MLO kompatible Geräte nutzen mehrere Frequenzbänder auf einmal, bündeln diese und können damit grössere Bandbreiten nutzen um Daten zu senden und zu empfangen.
Das ist aber natürlich immer nur dann möglich, wenn diese auch vorhanden sind, das Netzwerk nicht schon belegt ist und / oder, wenn ihr schon neue Gerätschaften habt.

MIMO (Multi Input, Multi Output) ein Möglichkeit, die es schon seit Wi-Fi 4 gibt, ist natürlich auch unter Wi-Fi 7 vorhanden. Hier setzt der Standard auf eine 16 x 16 Antennenanordnung. Bei Wi-Fi 6 waren es noch deren 8 x 8.
Bei dem Gedanken graut es mich schon, die ersten Router mit 16 Antennen-Stäben zu sehen. Hier bin ich natürlich gespannt, ob es AVM (und auch andere Hersteller) schaffen werden die Antennen immer noch allesamt im Gehäuse unterzubringen.


Wi-Fi 7: Wann kommen die ersten Geräte?

Wie immer, wenn ein neuer Standard definiert wird, braucht das ganze noch ein Weilchen, bis daraus die wirklichen ersten Geräte entstehen. Mein Tipp ist seit Jahren der gleiche: Bei neuen Wi-Fi Standards lohnt es sich, die aller ersten Geräte auszusetzen.

Es sind meist die gleichen Hersteller die, kurz nachdem die gröbsten Parameter festgelegt sind, schon ihre ersten Produkte auf den Markt bringen. Diese sollte man einfach meiden.

Laut der «Wi-Fi Alliance» sollen die ersten Geräte schon im 2023 so weit sein. Der finale Standard ist für 2024 angedacht. Somit komm ich wieder auf meine Worte oben zu sprechen. Vor 2024 macht ein Kauf eines Wi-Fi 7 Produktes keinen wirklichen sinn, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Aber ich lasse mich da auch gerne vom Gegenteil überzeugen.
Mit einer breiten (und bezahlbaren) Verfügbarkeit bei Routern und kompatiblen Geräten solltet ihr nicht vor 2025 rechnen. Auch wenn die Chip-Kriese (hoffentlich) bis dann Geschichte sein wird, könnte diese den ganzen Vorgang auch noch etwas verschieben.

Bildquelle: Wikipedia Beitrag zur Wi-Fi Alliance

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top